Tourenvorschlag

Irlands Westküste

Schon immer hat der Westen Dichter, Maler, Dramatiker und Musiker magisch angezogen. Alle ließen sich von dem weichen Licht, den zarten Nebeln und den geradezu himmlisch schönen Landschaften inspirieren. Warum also nicht auch Sie!

Reiseverlauf

Tag 1

Verlassen Sie Newport, County Mayo, Richtung Süden auf der N59, und fahren Sie entlang der Küste der Clew Bay nach Connemara, County Galway. Halten Sie bei der malerisch am See gelegenen Kylemore Abbey. Ursprünglich Wohnsitz eines Millionärs, wird die Abtei jetzt von Nonnen des irischen Benediktinerordens bewirtschaftet. Verbringen Sie den Rest des Tags in Connemara. In den Bergen des National Parks können Sie wandern oder sich an den vielen weißen Sandstränden der Küste entspannen. Wir empfehlen eine Übernachtung in dem hübschen Fischerort Roundstone, County Galway.

Strecke insgesamt: 101 Kilometer

Tag 2

Fahren Sie auf der N59 von Roundstone nach Galway, einer Stadt, die für ihre Kunstszene und ihr
reiches kulturelles Erbe bekannt ist. Nehmen Sie sich also Zeit zum Herumstreifen, ehe Sie wieder ins Auto steigen. Auf der N18 und der R460 fahren Sie nun zum Burren in County Clare. Die Karstlandschaft aus Kalkstein ist reich an alten Siedlungen, Gräbern und bezaubernder Flora und Fauna. Die Cliffs of Moher im Westen dürfen Sie auf keinen Fall auslassen, hier reisen Sie buchstäblich ans Ende der Welt. Etwas weiter südlich, in Lahinch, finden Sie gute Übernachtungsmöglichkeiten (auch Surfer kommen hier auf ihre Kosten).

Strecke insgesamt: 177 Kilometer

Tag 3

Von Lahinch ist es nur eine kurze Fahrt nach Doolin, das oftmals als “Hauptstadt” der traditionellen Folkmusik bezeichnet wird. Wenn Sie ein Weilchen mit den Füßen im Takt der Bodhrán (kleine Handtrommel) und der Fiddle gewippt haben, fahren Sie zum Hafen von Doolin, parken dort Ihr Auto und setzen auf die Aran Islands über. Zwanzig Minuten können Sie sich vom unverfälschten Sinn für Tradition und der wilden Schönheit der Landschaft betören lassen. Versuchen Sie, den ganzen Tag für die Erforschung der Inseln frei zu halten. Die kargen Kalksteininseln sind ein wahres Freilichtmuseum bedeutender historischer Stätten. Die erste Sprache der Inselbewohner ist Gälisch, doch “fáilte” (Willkommen) ist hier mehr als nur ein Wort. Sie können auf den Inseln oder in Doolin, County Clare, übernachten.

Strecke insgesamt: 19,5 Kilometer

Tag 4

Nehmen Sie die N67, N18 und N17 von Doolin nach Sligo. Wenn Sie an Geschichte interessiert sind,
möchten Sie sicher einen Abstecher zu den Céide Fields bei Carrowmore, County Mayo, machen. Zwar wird das Ihre heutige Strecke deutlich verlängern, doch Irlands größte steinzeitliche Ausgrabungsstätte mit über 60 Gräbern lohnt den Umweg. Ein Kulturzentrum informiert Sie über das Leben unserer Vorfahren vor 200 Generationen. Die nächste Station ist Sligo mit seiner beneidenswerten literarischen Geschichte. Der größte Sohn der Stadt war der Dichter W. B. Yeats. Wenn Sie die Umgebung ansehen, können Sie verstehen, weshalb ihn diese Gegend so sehr inspirierte. Yeats wurde in Drumcliff, nördlich von Sligo, in einem Grab beigesetzt, das nach seinem Wunsch am Fuß des Ben Bulben liegt. Machen Sie noch einen Rundgang durch das nahe gelegene Lissadell House and Gardens, ebenfalls ein Ort, den der Dichter oft besuchte.

Strecke insgesamt: 234 Kilometer

Tag 5

Nehmen Sie von Sligo die landschaftlich schöne Küstenstraße N15 nach Norden. Unterbrechen Sie die Fahrt zum Mittagessen im hübschen Städtchen Donegal. Es liegt am River Eske mit den Bluestack Mountains als imposanter Kulisse. Dann fahren Sie (N56 und R263) gen Osten nach Slieve Leage, um den höchsten Felsrücken Europas zu bestaunen. Nun geht es wieder landeinwärts zum Glenveagh National Park, einer weiten Waldlandschaft mit Bergen und Seen, ideal zur Wildbeobachtung - von Rotwild bis zum jüngst wieder angesiedelten Goldadler. Was für ein schönes Ende Ihrer Tour! Eine relativ kurze Fahrt (N56 Richtung Osten) bringt Sie nach Letterkenny und über die N13 und A2 weiter nach Londonderry. Hier können Sie in den Pubs und Restaurants der Stadt entspannen, ehe Sie nach Hause fliegen.

Strecke insgesamt: 240 Kilometer

Wenn Sie noch Zeit übrig haben ...

Beobachten Sie bei einer Boot-Safari in der Donegal Bay Delfine, Robben und andere Tiere.

Erforschen Sie Achill Island vor der Küste von County Mayo.

Besteigen Sie die alte Dampfeisenbahn im Cavan & Leitrim Railway in Dromod.

Im Bunratty Castle am Shannon können Sie abends ein Rittermahl genießen.

Adare im County Limerick zählt zu Irlands hübschesten Ortschaften.

Das normannische King John’s Castle in Limerick stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Rund um Clifden gibt es einige Panoramastraßen – so wie die legendäre Sky Road.

Wildromantisch

Sehenswürdigkeiten

Die größten Attraktionen des Westens hat die Natur erschaffen. In County Clare sind es die Cliffs of Moher, die sich auf einer Länge von 8 km bis zu 214 Meter hoch über dem tosenden Atlantik auftürmen.
Nicht allzu weit entfernt liegt die an Flora reiche Kalksteinlandschaft des Burren. Wenn Sie im Frühling oder Sommer kommen, ist sie ein Blumenteppich in allen Regenbogenfarben. Direkt vor der Mündung der Galway Bay liegen die geschichtsträchtigen mystischen Aran-Inseln. Das Steinfort Dún Aonghasa auf Inis Mór “schwebt” dramatische 90 Meter über dem Meeresspiegel und ist eines der Wahrzeichen dieser herrlichen Inselgruppe! Dann sind da noch der pittoreske Lough Key Forest Park in County Roscommon – ein Hort der Ruhe, oder der bezaubernde Glenveagh National Park mit Schloss in County Donegal. Und der mäandernde Shannon bietet Gelegenheit zum Angeln und Herumtuckern mit dem Boot – außerdem ist er die längste Wasserstraße des Landes. Dies allein ist Grund genug, ihn zu erkunden. Liebhaber der Literatur werden in County Sligo gern jene Landschaft bewundern, die den Dichter W. B. Yeats inspirierte.

Sport und Aktivitäten

Reiten Sie im leichten Galopp auf einem der berühmten Connemara-Ponies. Wandern Sie auf dem Burren Way. Umrunden Sie Achill Island in County Mayo. Erfahrene Bergwanderer können auch die Twelve Bens in Connemara besteigen. Sie sollten gut ausgerüstet sein - ein Guide oder eine sehr detaillierte Wanderkarte sind ratsam. Weniger anstrengend ist das Beobachten von Delfinen an der Küste von West Clare und von Schweinswalen im Fjord Killary Harbour, County Galway.

Nehmen Sie sich eine Auszeit und schippern Sie mit dem Hausboot auf dem Shannon. Die Küstengewässer von Mayo und Clare können für nahezu jede Wassersportart optimal genutzt werden. Angler können ihre Geschicklichkeit beim Süßwasserangeln in den fischreichen Flüssen testen, aber auch Hochseefischen im wilden Atlantik ist möglich. Für Kaltwasser-Surfer gibt es in Sligo und Donegal wahrlich paradiesische Strände. Und für Golfer ist die Westküste erst recht der Himmel: Einige der besten Championship Links Courses der Welt liegen hier.

Essen & Trinken

Echte Feinschmecker werden sich besonders an Connemara-Lamm, feinem Lachs und den Austern und Muscheln aus der Galway Bay erfreuen. Die spezielle Gourmetqualität des Westens liegt in der Vielfalt der Köstlichkeiten – da sind der essbare Seetang aus Sligo, die einheimischen Austern, der Bauernkäse und die Konfitüren aus Wildfrüchten des Burren, wie etwa Haselnüssen, Schlehen, Vogelbeeren, Blaubeeren und Brombeeren. Eine geschmackliche Sensation! Und nicht zu vergessen der allgegenwärtige Atlantische Ozean, der einige der leckersten Fische und Schalentiere hervorbringt, in deren Genuss Sie jemals kommen werden.

Festivalvergnügen

Wohin Sie auch kommen, im Westen ist Festivalzeit! Austern, Champagner (oder Guinness) und Feiern ohne Ende. Nicht, dass die Stadt Galway nicht immer einen Grund für eine Party hätte, aber wer könnte schon dem Galway International Oyster Festival widerstehen, das immer im September stattfindet? Und Liebe liegt in der Luft, wenn sich die Singles zum Lisdoonvarna Matchmaking Festival (County Clare, September) aufmachen, in der Hoffnung, es zu zweit mit Aussicht auf lebenslanges Glück zu verlassen. Das Galway Races Autumn Festival (August) ist etwas für Pferdefreunde. Putzen Sie sich heraus für den “Ladies Day” oder den “Mad Hatters Day” (den Tag der verrückten Hüte), vielleicht ergattern Sie
sogar einen der begehrten Preise. Um Musik und Theater dreht sich alles beim Earagail Arts Festival in County Donegal (Juli). Es gibt Aufführungen aus Irland und Übersee - und das für jedes Alter.

Angebote für Ihre Reise in Irlands Westen