Was Irland im Mai zu bieten hat

Ein Vorgeschmack auf den Sommer!

Wussten Sie, dass der Mai neben Juni und September statistisch gesehen zu den trockensten Monaten zählt und daher eine ideale Reisezeit ist? Die Natur erblüht regelrecht, es sind noch nicht so viele Besucher auf der grünen Insel, und wir geben Ihnen hier ein paar Infos an die Hand, was Sie alles im Mai erwartet.

1. Die wunderbare Natur von Achill Island

Jetzt geht sie los, die Grübelei. Wie spricht man denn dieses wunderschöne Fleckchen Erde eigentlich aus? „Äckill“! Achill Island ist mit 14.659 Hektar die größte irische Insel und durch eine Brücke mit dem Festland der Grafschaft Mayo verbunden. Von der Stadt Westport aus können Sie sie leicht erreichen und selbstverständlich liegt sie auch am Wild Atlantic Way – an der längsten ausgewiesenen Küstenstraße der Welt. Aber warum sollten Sie ausgerecht im Mai Achill Island besuchen? Weil die Tage im Mai besonders lang sind und Sie daher sehr viel Zeit haben, die ganze Schönheit und Sehenswürdigkeiten zu genießen. Sie finden hier den bei Surfern und auch Badegästen beliebten Keel Beach oder Keem Bay, einen der fünf mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Strände der Insel. Allein der Weg dorthin ist die Fahrt wert. Sie mögen Wanderungen? Hier kommt ein Geheimtipp: Starten Sie von Keel Beach eine nicht zu anstrengende Wanderung auf den Berg rund um dem Strand, und Sie werden mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Entdecken Sie auch das berühmte Dorf Slievemore, das während der Großen Hungersnot verlassen wurde – die damalige Not der Menschen ist immer noch gegenwärtig. Die Schönheit dieser Insel inspirierte ebenfalls große Schriftsteller wie Heinrich Böll, der hier sein „Irisches Tagebuch“ geschrieben hat. Auch heute noch ist sein Haus eine Residenz für Schriftsteller, die dort ihrer künstlerischen Arbeit nachgehen.

.

2. Feiern Sie den „Star Wars Day“ am 4. Mai in Irland

Der "Star Wars"-Tag fällt auf den 4. Mai. Aber wieso feiern Sternenkrieger die Kult-Filme rund um Jedis, die Macht und Todessterne, gerade an diesem Tag?

"Möge die Macht mit dir sein!" Fans der "Star Wars"-Filme kennen und lieben diesen Satz. Im Englischen lautet dieser Satz "May the Force be with you", was sich sehr verdächtig nach "May the Fourth" anhört. Außerdem erschien der erste "Star Wars"-Film, Krieg der Sterne, im Mai 1977, was als weiterer Grund gelten kann, warum der "Star Wars"-Tag in den Monat Mai fällt. Und was hat das alles mir Irland zu tun? Ganz viele Drehorte da sind! Ja, Sie haben richtig gelesen – Star Wars-Fans wird dieser Satzbau bekannt vorkommen. Und vielleicht auch die legendäre Insel vor der Küste von Kerry, auf der Rey schließlich in „Das Erwachen der Macht“ den lange verschollenen Luke Skywalker ausfindig machte. Für „Die letzten Jedi“ fanden die Dreharbeiten ebenfalls an einigen der atemberaubendsten Abschnitte der Küstenstraße Wild Atlantic Way statt. Also hin auf die helle Seite der Macht – auf nach Irland!

3. Der Hügel von Uisneach

Schon wieder so ein schwieriges Wort (Ischnach) – dabei ist der Hügel ganz einfach zu bezwingen! Der Hügel von Uisneach, ein Hügel in der Grafschaft Westmeath, ist ein unglaublich bedeutungsvoller Ort, den man besuchen kann und der als mythologisches Zentrum Irlands gilt. Trotz seiner geringen Höhe dominiert der Hügel die Gegend und die unglaubliche Aussicht auf die Umgebung ist von seiner Spitze aus sichtbar. Erklimmen Sie ihn und Sie können sich wie die alten Könige fühlen, die diese Gegend Irlands berühmt gemacht haben. Dieser Hügel ist so sehr mit seinen alten Traditionen und Geschichten verbunden, dass er im Mai das Feuerfestival beherbergt, mit dem der Beginn des Sommers gefeiert wird und bei dem auf der Spitze des Hügels lodernde Feuer angezündet werden.

4. Naturparadies Rathlin Island

Auf geht’s mit einer kurzen, aber spektakulären Fährüberfahrt von Ballycastle direkt auf die wunderschöne und nahezu unberührte Insel Rathlin Island, die an der spektakulären Küstenstraße Causeway Coastal Route in Nordirland liegt. Rathlin Island beherbergt eine der größten Seevogelkolonien Europas, darunter Papageientaucher, die am besten zwischen Mai und Juli zu sehen sind. Erkunden Sie die Insel zu Fuß oder mit dem Fahrrad und genießen Sie ein Mittagessen im typisch irischen Pub. Bei einer Wanderung können Sie die vielfältige Tierwelt beobachten und auch die  Legenden der alten Könige aufspüren. Spektakulär: ein auf den Kopf gestellter Leuchtturm „Rathlin West Light“ aus dem Jahr 1919, der nur 11 km von Schottland entfernt ist.

5. Die Stadt Limerick

Limerick – ist das nicht ein lustiges Gedicht, was früher den Deutschunterricht aufgelockert hat? Genau! Der Namenspate könnte die historische Stadt Limerick am Ufer des mächtigen Flusses Shannon sein. Lustig und rugbyverrückt sind ihre Bewohner und der ganz besondere Charme zeigt sich in der wunderschönen georgianischen Architektur und den großartigen Museen, schließlich war Limerick Irlands erste Kulturstadt. Schlendern Sie über den Milchmarkt, der wunderschön restauriert wurde und wo das kulturelle Herz der Stadt zu finden ist. Oder besuchen Sie King's Island, wo Sie das 800 Jahre alte King John's Castle erkunden können. Es ist eine der intaktesten mittelalterlichen Burgen Irlands und bietet einen herrlichen Blick auf den Shannon.


Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen oder Fährverbindungen?

Ob mit dem Flugzeug oder Fähre, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden
Fährverbindungen

Wissenswertes über Irland

Sie haben noch Fragen über Irland? Wir haben die Antworten.

Hilfe & Ratschläge
Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren! Hinweis: Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse manuell ein, anstatt sie zu kopieren. Bitte achten Sie darauf, dass vor oder nach Ihrer E-Mail-Adresse keine Leerzeichen sind.