Eroberungen und erhabene Burgen in Irlands historischem Osten

Mächtige Eroberer, mörderische Ehefrauen und Burgen zum Schnäppchenpreis – Irlands Burgen erzählen spektakuläre Legenden, die ein Netz aus Geschichten über das Land weben.

1. Castle Leslie, Grafschaft Monaghan

Manchmal gibt es nicht genug Superlative, um einen Ort auf den ersten Blick zu beschreiben. Castle Leslie ist so einer: mehr als vier Quadratkilometer an Anwesen, eine 1000 Jahre alte, faszinierende Familiengeschichte und ein elegantes Schlosshotel. Jedes Zimmer erzählt eine andere Geschichte über ein Mitglied der Leslie-Familie. Und was ist das für eine Familie! Die Besitzer von Castle Leslie blicken auf einen ziemlich beeindruckenden Stammbaum zurück mit ehrwürdigen Künstlern, Schriftstellern und hochdekorierten Soldaten. Ihre Wurzeln lassen sich bis auf den Hunnenkönig Attila zurückführen.

2. Birr Castle, Grafschaft Offaly

Birr Castle ist nicht nur ein Paradies für alle Gartenfans. Die seltenen Pflanzen und Blumenarten wurden von den Earls of Rosse während der letzten 150 Jahre auf Weltreisen gesammelt. Auf dem Gelände von Birr soll auch der größte Riesenmammut-Baumwald außerhalb Kaliforniens geschaffen werden. Und wir haben noch nicht einmal das Great Telescope erwähnt, das mehr als 70 Jahre lang das größte Teleskop der Welt war und zur Entdeckung des spiralförmigen Aussehens von Galaxien verhalf.

3. Trim Castle, Grafschaft Meath

Das imposante Trim Castle aus dem 12. Jahrhundert wacht seit sehr langer Zeit über die sanften Hügel der Grafschaft Meath. Trim, Irlands größte anglonormannische Burg, war Zeuge von Kriegen und Rebellionen, hat Belagerungen und Konflikte überstanden und so manchen abgeschüttelt, der seine Steinwände zu überwinden versuchte. Die jüngere Geschichte der Burg ist eher im Film kriegerisch, Trim Castle war 1995 Drehort im Film Braveheart mit Mel Gibson.  

4. The Rock of Dunamase, Grafschaft Laois

Christliche Siedlung, Zielscheibe der Wikinger, ein extragroßes Hochzeitsgeschenk: Der Rock of Dunamase diente in seiner 900 Jahre alten Geschichte vielen unterschiedlichen Zwecken und bot Stoff für Legenden. Man erzählt, dass sich der Felsen über einem alten vergrabenen Schatz befindet, der von einem furchterregenden Höllenhund bewacht wird. Die Burgruinen verleihen dem Ort aber auch noch eine romantische Note, die Burg war ein Geschenk an den normannischen Lord Strongbow zum Anlass seiner Vermählung mit Aoife, Tochter des Königs von Leinster. Leider verfiel das Gebäude nur 200 Jahre nach der Eheschließung.

5. Castle Roche, Grafschaft Louth

Die Ruinen von Castle Roche bergen ein düsteres Geheimnis. Wenn Sie durch die umliegenden grünen Felder zur Burg hinaufsteigen, werden Sie ein Fenster hoch oben im Turm sehen: das Murder Window (Mörderfenster). Einst versprach eine schöne reiche Frau, denjenigen zu heiraten, der ihr ein Schloss genau nach ihren Wünschen baue. Es kamen Männer aus allen Himmelsrichtungen, die Frau entschied sich für einen und wie versprochen baute der Auserwählte das gewünschte Schloss. Nach der Hochzeit bestiegen beide den Turm, um sich aus dem besagten Fenster an ihren Ländereien zu erfreuen – von wo die Dame ihren frisch angetrauten Ehemann unversehens in den Tod stieß.

6. Kilkenny Castle, Grafschaft Kilkenny

Wie viel kostet wohl eine Burg? Wahrscheinlich mehr, als Sie sich vorstellen können. Doch Kilkenny Castle, ein Meisterstück aus dem 12. Jahrhundert, wurde für die fürstliche Summe von gerade mal 50 Pfund Sterling verkauft. Der 6. Marquess of Ormonde bot es 1967 der Stadt Kilkenny für diesen Betrag als Geschenk an. Während einer Tour  durch die vielen Räume des Schlosses werden Sie schnell feststellen, was für ein Schnäppchen dieses Geschenk tatsächlich ist. Danach empfehlen wir unbedingt eine Pause im gepflegten Park des Anwesens.