Reisetipp: 3 Tage mit Start in der Stadt Cork

Cork city
Fahren Fahren
378 Kilometer
3 Tage

In der Grafschaft Cork wird es Ihnen auch außerhalb der Stadt nicht an Unternehmungsmöglichkeiten mangeln.

Wir verraten Ihnen, wie Sie in nur drei Tagen die besten Seiten der Grafschaft Cork erleben können. (Ihr Spitzname „Rebel County“, also die „Grafschaft der Rebellen“, geht darauf zurück, dass sie im 15. Jahrhundert einen Prätendenten gegen den englischen Monarchen unterstützte.) Wer weiß, vielleicht sprechen Sie am Ende sogar im perfekten irischen Akzent?

Die Stadt Cork

Erkunden Sie unseren Reisevorschlag auf der Karte
Karte ansehen
Karte
Die Stadt Cork

Tag 1: Die Stadt Cork

Die freundliche Hafenstadt Cork ist der Ankerpunkt des Südens – ein Juwel mit charmanten georgianischen Bauten und freundlichen Einheimischen, die Ihnen mit Stolz ihre Heimat präsentieren.

A driving
The English Market
English Market

Vorzügliche Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten

Wenn Liebe durch den Magen geht, wird Ihnen der English Market in Cork im Nu den Kopf verdrehen. Auf Irlands ältestem überdachten Markt werden beste regionale und handwerklich hergestellte Erzeugnise angeboten. Fischstände mit frischem Fang, Meistermetzger, handwerkliche Bäckereien und Chocolatiers ... Dieser Markt verführt die Sinne der Menschen in Cork bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts. Viele Ihrer Lieblingsspeisen gibt es hier natürlich auch, doch wenn Sie mal etwas Neues wagen möchten, probieren Sie Tripe mit Drisheen, eine regionale Spezialität mit Rinderkutteln und einer Blutwurst vom Schaf.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Das Farmgate auf der Mezzaninebene über der Marktfläche ist in Cork eine echte Institution zum Mittagessen. Das Essen ist fantastisch und noch dazu genießen Sie aus der Vogelperspektive den Blick auf das rege Marktgeschehen unter Ihnen, das Sie ganz in die Atmosphäre eintauchen lässt.

B walking 10 Min.
St Fin Barre's Cathedral

Folgen Sie den Fußspuren des Stadtvaters von Cork

Die St Fin Barre's Cathedral zählt zweifellos zu den erhabendsten Wahrzeichen der Stadt. Die Anfänge der Stadt Cork gehen auf die Klostersiedlung zurück, die der heilige Finnbar selbst im 6. Jahrhundert gegründet hatte. Die heutige Kathedrale steht auf den Grundmauern seines Klosters. Mit über 1.200 Skulpturen und drei Turmspitzen verkörpert die vom berühmten viktorianischen Architekten William Burges entworfene St Fin Barre's Cathedral die bauliche Pracht des 19. Jahrhunderts in Reinform. Man sagt in der Region, die goldene Engelsstatue auf dem Dach des Gotteshauses solle das Ende der Zeit auf ihrer Trompete einläuten. Spitzen Sie die Ohren!

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Ein Chorkonzert mit Begleitung durch die Orgel der Kathedrale aus dem 19. Jahrhundert ist ein unvergessliches Erlebnis.

C
Cork City Gaol

Mythen und Legenden hinter Schloss und Riegel!

Das hoch über der Stadt thronende Cork City Gaol gleicht vielmehr einer Burg als einem Gefängnis. Wüsste man es nicht besser, ginge es als Residenz eines Fürstenpaars durch. Doch hinter der prachtvollen Fassade verbirgt sich eine dunkle 200-jährige Geschichte: mal grauenhaft, mal erschütternd, mal herzzerreißend. Obwohl es zur Zeit seiner Errichtung als „das prächtigste [Gefängnis] in drei Königreichen“ galt, war es ein harscher Ort für die Insassen, die teilweise wegen so geringfügigen Vergehen wie anstößiger Sprache verurteilt worden waren. Heute können Besucher bei einer Besichtigung entdecken, wie die Zellen im 19. Jahrhundert ausgesehen haben, und den Geistern nachspüren, die dort noch ihr Unwesen treiben sollen.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Wenn Sie Craftbiere mögen, pilgern Sie auf ein Bier und eine kleine Mahlzeit zur Franciscan Well am Ufer des Flusses Lee.

Kinsale, Grafschaft Cork

Tag 2: Wild Atlantic Way

Das wahre Cork kennen Sie erst, wenn Sie die Stadtgrenzen verlassen und mit Leib und Seele in unseren wunderbar wilden Westen eintauchen.

D
Kinsale, Grafschaft Cork

Kinsale: lässig, lauschig und liebenswert anders

Für eine so kleine Küstenstadt hat Kinsale eine Menge zu bieten! Der erste Zwischenstopp auf Ihrer Reise durch den Westen entlang des Wild Atlantic Way verspricht gutes Essen und freundliche Leute in einer fußläufig erkundbaren Stadt mit schillernd buntem Charakter. Direkt im Zentrum können Sie am Pier entlangspazieren und eine der Kirchen aus dem 12. Jahrhundert oder auch das hiesige Weinmuseum (natürlich stilecht in einer Burg!) besuchen. Doch es lohnt sich, wenn Sie sich ein wenig hinauswagen. Das sternförmige Charles Fort wacht von seinem Gipfelposten an der Bucht seit dem 17. Jahrhundert über den Hafen. Trotz Belagerungen und Scharmützeln hat es den Jahrhunderten getrotzt und bleibt bis heute eine der unverwechselbarsten Sehenswürdigkeiten von Kinsale.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Tapas und ein Glas Wein im Black Pig oder ein Abendessen im Finn's Table gehören ganz einfach dazu. Doch was auch unbedingt sein muss, ist ein Besuch bei KoKo, wo Chocolatier Frank Keane in handwerklicher Herstellung feinste Schokolade mit einzigartigen Geschmacksnoten kreiert.

E driving 1 Std. 25 Min.
Batry House & Gardens

Beara-Halbinsel: Eine Perle im Meer

Die Beara-Halbinsel ist der Sehnsuchtsort für alle, die einfachere Zeiten vermissen. Die Fahrt bis hier hinaus dauert zwar recht lang, doch die Landschaft entlohnt Sie dafür reichlich: Da die schmalen, gewundenen Straßen nur ein langsames Tempo erlauben, können Sie die Gegend umso ausgiebiger bewundern. Dieser idyllische und unberührte Teil von West Cork besitzt unzählige entzückende Ortschaften, glitzernde Gewässer und grüne Felder, die satter leuchten als jedes LCD-Display. Unternehmen Sie bei Ihrem Besuch auch einen Ausflug mit Irlands einziger Seilbahn zur Dursey Island. Denn dort gibt es nicht nur mehr Schafe als Menschen, sondern auch Sonnenuntergänge, denen keine Kamera der Welt gerecht werden kann.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Machen Sie einen kleinen Umweg über das Bantry House aus dem 18. Jahrhundert, wo Sie die Nacht verbringen und in fürstlichem Rahmen den neuen Tag begehen können.

F
Garnish Island, West Cork

Garnish Island: Eine grüne Traumwelt

Es ist schon etwas Besonderes nötig, damit sich Besucher der atemberaubend schönen Stadt Glengarriff freiwillig von ihr losreißen – und das erreichen Sie per Fähre vom Pier aus in nur wenigen Minuten: Garnish Island, ein kleines Stück vom Himmel. Dank einer Reihe naturgegebener Eigenheiten besitzt die Insel ein eigenes Mikroklima, in dem unzählige seltene Pflanzen gedeihen können. Im Herzen von Garnish Island steht in abgeschiedener Lage das einzige Haus der Insel. Es ist das einstige Wohnhaus der Familie, die diese üppige Gartenwelt erschuf. Da immer nur zehn Besucher auf einmal die Insel betreten dürfen, ist Ihnen ein exklusives Erlebnis sicher, an das Sie noch lange gerne zurückdenken werden.

Cobh, Grafschaft Cork

Tag 3: Irlands historischer Osten

Östlich der Stadt erstreckt sich ein faszinierender Landstrich der Grafschaft, den Sie erlebt haben müssen.

G driving
Cobh, Grafschaft Cork

Cobh: Eine Stadt der Neuanfänge

Ihren letzten Halt vor ihrer verhängnisvollen Atlantiküberquerung machte die Titanic an einem Hafen, der über die Jahrhunderte mehrere Millionen Menschen begrüßt und in die Ferne verabschiedet hat. Die beschauliche Stadt Cobh hält ihre Erinnerung in Ehren und sorgt dafür, dass die Geschichte der Titanic und ihrer 123 Passagiere für immer unvergessen bleibt. Einer der Schiffspassagiere, Jeremiah Burke, warf eine Flaschenpost ins Wasser, als er an Bord ging. Heute ist diese Botschaft im Cobh Heritage Centre zu sehen, und nur ein paar Schritte weiter zeichnet die Titanic Experience Cobh die Geschichte der übrigen Passagiere nach, die 1912 diese verhängnisvolle Reise antraten.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Die St Colman's Cathedral, die das Stadtbild mit ihrer erhabenen Eleganz dominiert, ist immer einen Besuch wert.

H driving 27 Min.
Jameson Distillery, Midleton

Midleton: Eine wahre Gaumenfreude

Das nur eine kurze Fahrt mit dem Auto oder der Bahn von der Großstadt entfernte Midleton hat sich als Feinschmeckerziel einen Namen gemacht. Bei einer Vielfalt, die vom regen wöchentlichen Bauernmarkt über das für sein Slow-Food-Erlebnis gefeierte Ballymaloe House bis zum alljährlichen East Food Festival reicht, ist ein knurrender Magen hier schier eine Unmöglichkeit. Und auch die Flüssigkeitsversorgung kommt nicht zu kurz: Jameson Whiskey wird gleich hier in Midleton hergestellt – und mehr darüber erfahren können Sie bei einer der täglichen Brennereitouren.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben:

Genehmigen Sie sich eine Mahlzeit im Sage, das alle Zutaten aus einem Umkreis von 19 km bezieht.

I
Ballycotton, Grafschaft Cork

Ballycotton: Natürlicher Charme zum Verlieben

Ballycotton ist ein heiteres Fischerdörfchen, das seine Besucher von ganz alleine verzaubert. Bei einer Wanderung auf dem 9 km langen Rundweg, der sich um blanke Klippen und verschlungene Straßen windet, wird es nicht lange dauern, bis Sie Ihr Herz an diese unberührt wilde und wunderschöne Landschaft verlieren. Mit der Fähre erreichen Sie außerdem schnell das nahe gelegene Ballycotton Island. Auf der einst unzugänglichen Insel bieten Reiseführer inzwischen Besichtigungen in einem der nur zwei schwarzen Leuchttürme in Irland an. Von oben genießen Sie eine herrliche Aussicht auf die Ballycotton Bay.

 

Nehmen Sie Ihre Reiseidee mit und drucken Sie

Entdecken Sie mehr in der Grafschaft Cork