Grafschaft Offaly

Shannonbridge

Heimat von Clonmacnoise, Birr Castle und einer weitläufigen, artenreichen Moorlandschaft – Offaly ist die geheime Perle von Irlands historischem Osten

Im 6. Jahrhundert war die Klosterstätte Clonmacnoise eines der wichtigsten Lernzentren in Europa – ein frühchristlicher Knotenpunkt, der Kunst, Wissen und Glauben auf den gesamten Kontinent trug. Der heilige Ciarán und seine Mönche, die diesen herrlichen Ort am Rande des Flusses Shannon gründeten, waren vielbeschäftigte Leute: In den Steinruinen des heutigen Clonmacnoise zählt man ganze neun Kirchen, drei herrliche Hochkreuze, einen Rundturm aus dem 12. Jahrhundert und Überreste einer Kathedrale. Genau das macht Irlands historischen Osten aus!

Clonmacnoise
Clonmacnoise

Moor und mehr

Offaly ist zu einem Fünftel von Moor bedeckt. Urzeitliche Moore wie diese sind in ganz Europa weitgehend verschwunden. Doch in den irischen Midlands gibt es noch viele davon, die die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt in diesen mysteriösen Landschaften offenbaren.

Mit ihren komplexen Ökosystemen und ihrer exotischen Flora und Fauna sind Moore wahre Universen für sich. Davon können Sie sich im Clara-Reservat selbst ein Bild machen: Trotz einer Fläche von nur 460 Hektar ist das Reservat eines der besten noch existierenden Beispiele einer intakten Moorlandschaft in Westeuropa.

Im neuen Besucherzentrum erfahren Sie mehr über rund 10.000 Jahre Geschichte – von der Entstehung des Moores in einem urzeitlchen See über den Bau der Famine Roads durch Arbeiter im 19. Jahrhundert bis zum Torfmoos und den Sonnentauarten, die heute hier überall wachsen.

Lough Boora
Lough Boora

Kunst im Park

Noch mehr Naturwunder gibt es am Lough Boora zu bewundern, wo bei einem „BioBlitz“ 2012 über 940 Arten gezählt wurden. Inmitten dieser dicht bewachsenen Landschaft mit Wollgras und winzigen Wildorchideen sind Radwege, Picknickorte und ein einzigartiger 20 Hektar großer Skulpturenpark zu finden.

Die Strecke durch den Sculpture Park zeigt die Werke von Künstlern, die sich von den Moorlandschaften und dem reichen Natur- und Industrieerbe der Region inspirieren ließen. Industrielle Fundstücke aus dem Moor, wie Lokomotiven, Bahngleise oder auch Holz und Stein, werden als Werkstoffe in Kombination mit dem Torf zu fantastischen Skulpturen verarbeitet, die inzwischen fest zum Landschaftsbild gehören.

Im Jahr 2003 gab Lough Boora einen weiteren Schatz preis: den Old Croghan Man, eine Moorleiche aus der Eisenzeit, deren Alter auf über 2.000 Jahre geschätzt wird. Der Croghan Man ist heute im National Museum of Ireland in Dublin ausgestellt und soll an einer Stichwunde gestorben sein.

Birr Castle
Birr Castle

Blick zu den Sternen

Offaly sorgte aber nicht nur für eine Hochblüte der frühzeitlichen Religion, sondern kann auch auf große wissenschaftliche Erfolge zurückblicken: Das Spiralmuster bestimmter Sternensysteme wurde durch das historische Birr Telescope zum ersten Mal beobachtet.

Das „Leviathan“, das in den 1840ern gebaut wurde und die Form einer großen schwarzen Kanone hat, ist das Herzstück des Herrschaftsguts von Birr Castle. 70 Jahre lang war es das größte Teleskop der Welt. Es funktioniert noch immer. Und löst auch heute noch mindestens so viel Bewunderung aus wie die Sterne, die damit zu sehen sind.

Mehr erkunden

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen?

Ob mit dem Flugzeug, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!