South Pole Inn – Wie kommt der Südpol nach Irland?

Hinter zwei der größten Polarforscher der Geschichte steht ein Mann aus Kerry. Sein Name wird vielleicht von Scott und Shackelton überschattet, aber im South Pole Inn in Annascaul ist Tom Crean ein Held.

Das South Pole Inn ist die Art Pub, an dem man auf dem Weg irgendwo anders hin vorbei fährt. Richtung Dingle zum Beispiel oder auf dem Weg zum Ring of Kerry.

Ein kleiner Tipp: Fahren Sie nicht einfach vorbei.

Sie würden den mutigsten Polarforscher der Hochzeit der Polarexpeditionen verpassen.

Das wäre wirklich schade.

Der irische Riese

Tom Crean starb 1938. Aber im South Pole Inn, lebt er bis heute weiter. Sein markantes Gesicht mit der Pfeife im Mund schmückt die alten Holzwände. Regale biegen sich unter der Last von Büchern und Zeitschriften über den Mann, der Annascaul bekannt gemacht hat.

Man braucht keine seitenlange Beschreibung oder endlose Biographien, um sich Tom Crean vorstellen zu können. Sein Spitzname sollte reichen: ‚The Irish Giant‘ - der irische Riese.

Creans Expeditionen waren schließlich nichts für Schwächlinge. Oder schwache Nerven.

In der Navy

Im Alter von 15 Jahren verließ Crean seine Heimat Annascaul auf der Dingle-Halbinsel, um bei der Royal Navy anzuheuern. Neun Jahre später brach er mit einem gewissen Robert Falcon Scott zu seiner ersten Antarktisexpedition auf. Der Rest ist Geschichte.

Sollte man meinen.

Zäh und zuverlässig

Das Ungewöhnlichste an Tom Crean ist sein geringer Bekanntheitsgrad. Der Mann diente als Jugendlicher in der British Navy, kämpfte im Zweiten Weltkrieg und überlebte drei der zermürbendsten Antarktisexpeditionen der Geschichte. Für seinen Mut bei einer dieser Expeditionen wurde er sogar mit der Albert Medal ausgezeichnet.

Warum aber ist er im Vergleich zu Amundsen, Scott und Shackleton eher unbekannt?

Helen O’Connell hat viel über dieses Thema geschrieben. Sie ist die Kuratorin des Kerry Museum in Tralee, in dem es einen Tom Crean-Raum gibt. Ihrer Meinung nach wurden Teilnehmer von Expeditionen auf Grundlage von zwei Punkten ausgewählt: Verstand und Muskelkraft. Crean fiel in die zweite Kategorie:  

„Diskussionen über die großartigen Entdecker drehen sich meist um die Führer und ihre Führungsstile. Das bedeutet, dass dem Beitrag von Seeleuten wie Crean bisher wenig Beachtung geschenkt wurde. Dabei waren sie das Rückgrat der Polarexpeditionen. Es wird impliziert, dass sie nur dabei waren, weil ihre Muskelkraft gebraucht wurde.“

So wird Crean in seinem englischen Wikipedia-Eintrag auch als zäher und zuverlässiger Polarreisender bezeichnet.

Sollten Sie je nach einer Definition für halbherziges Lob gesucht haben, haben Sie sie hiermit gefunden.

Herausragende Leistungen

Helen bestätigt, dass die Taten des Mannes aus Kerry für sich selbst sprechen. Langsam aber sicher wird anerkannt, wie einzigartig er in Wirklichkeit war:

„Der Wert von Männern wie Crean wurde bei Terra Nova besonders deutlich. Nach der Terra-Nova-Expedition erhielt Crean für seine mutigen und lebensrettenden Aktionen die Albert Medal. Auch Scott sparte nicht mit Lob für seine Arbeit.“

Vom Forscher zum Pubbesitzer

Caitríona Hickey wusste bereits alles über Tom Crean, bevor sie vor fünf Jahren nach Annascaul zog. Ihr Mann bediente manchmal im South Pole Inn und das Buch Tom Crean: Unsung Hero – Antarctic Survivor von Michael Smith hat einen Ehrenplatz in ihrer Sammlung.

Trotzdem war sie überrascht, als sie eines Tages zufällig auf Creans Grab stieß:

„Wir wohnen ganz in der Nähe des Pubs, also kannte ich es natürlich. Aber ich hatte keine Ahnung, dass auch sein Grab dort ist. Ich war gerade dabei mit meiner Tochter die kleinen Straßen in unserer Umgebung zu erkunden, da kam ich zufällig an einem Friedhof vorbei. Neugierig ging ich einen Weg entlang, der in das hohe Gras gemäht war. Er führte mich direkt zu Creans Familiengrab. Seit vielen Jahren ist er ein großer Held für mich, also war es faszinierend seine letzte Ruhestätte zu finden. Er scheint ein sanfter Riese gewesen zu sein.“

Tom Crean: irischer Riese oder sanfter Riese?

Beides, wie es scheint.

Vom 21.- 23. Juni findet in diesem Jahr in Annascaul in der Grafschaft Kerry eine Veranstaltung im Rahmen von The Gathering Ireland 2013 zu Ehren von Tom Crean statt.

Möchten Sie uns helfen?

Wir sind stets bemüht, unsere Website zu verbessern.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen würden. Wir möchten ireland.com für alle Nutzer noch besser machen.

 

Nein danke Close An der Umfrage teilnehmen