Fermanagh

Canoeing in County Fermanagh
Canoeing in County Fermanagh

Nordirlands Seengebiet ist ein Paradies für Wassersportler. Aber Sie finden hier auch palladianische Villen, heidnische Gottheiten und die Vorfahren von Bill Clinton

„Die Einheimischen werden Ihnen erzählen, dass die Seen für sechs Monate im Jahr in Fermanagh liegen“, verrät der Reiseführer Lonely Planet. „Für die übrigen sechs Monate liegt Fermanagh in den Seen.“

Fermanagh liegt zwar nicht an der Küste, jede Menge Wasser gibt es hier aber trotzdem. Von den Marble Arch Caves (Marmorbogenhöhlen) bis hin zum Shannon-Erne-Kanal – eigentlich ein Netzwerk aus Flüssen, Kanälen und Seen, das sich über 500 Meilen erstreckt – hat diese Grafschaft so ziemlich jede Art Binnengewässer zu bieten, die man sich vorstellen kann. Und die haben es in sich.

Wenn Sie Angler, Bootsliebhaber oder ein begeisterter Wassersportler sind, sind Sie in Fermanagh im Paradies angekommen. Stellen Sie sich vor, auf weiten Seen Kanu oder Wasserski zu fahren. Stellen Sie sich vor, in den Seen Upper und Lower Lough Erne Hechte zu angeln. Stellen Sie sich vor, Ihr Auto stehen zu lassen und mit einem Wasserbus auf dem Erne von Insel zu Insel zu fahren. Ihr Arbeitsalltag wird schnell zu einer weit entfernten Erinnerung.

Eine Reise in die Unterwelt

Fermanagh hat auch eine Unterseite. Der Abstieg in den Marble Arch Caves Geopark beginnt mit einer Bootsfahrt unter die Erde und endet 650 Millionen Jahre in der Vergangenheit. Unter den Grafschaften Fermanagh und Cavan, liegt eine geheimnisvolle Welt aus Kammern und Gängen, in der Sie bizarre und wunderbare Kalksteinformationen wie den Porridge Pot (Haferbreitopf), Martel's Stalactite (Martels Stalaktit) und den Crystal Palace (Kristallpalast) bewundern können.

Was aber ist ein Geopark? Kurz gesagt, ein Geopark ist ein Gebiet, das von der UNESCO aufgrund seines herausragenden erdgeschichtlichen Erbes als solches ausgewiesen wurde. Aber um dieses herausragende erdgeschichtliche Erbe Fermanaghs zu sehen, müssen Sie nicht unbedingt eine Reise unter die Erde antreten. Erklimmen Sie die Magho Cliffs, fast 10 km lange Kalksteinklippen am Ufer des Lough Erne, und Sie werden sehen, was wir meinen.

Wandern und Fahrradfahren

Von der Natur reich ausgestattet, bietet Fermanagh eine Fülle von Möglichkeiten für Fahrradfahrer und Wanderer. Der Crom Estate ist ein wahres Wanderparadies. Dies ist eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete Irlands und neben Rotwild sind hier acht verschiedene Arten von einheimischen Fledermäusen zu Hause. Wenn Sie auf zwei Rädern unterwegs sind, erkunden Sie unbedingt zumindest einen Abschnitt des 370 km langen, grenzübergreifenden Kingfisher Trail.

Frischen Sie doch auch Ihr Geschichtswissen etwas auf. Wie US-Präsident Bill Clinton Ihnen vielleicht erzählen würde (seine Vorfahren kommen aus Roslea) hat die Geschichte Fermanaghs einiges an Faszination zu bieten. Besuchen Sie die geheimnisvollen heidnischen Gottheiten auf Boa Island im Lough Erne, den Rundturm auf Devenish Island, oder die palladianischen Villen Castle Coole und Florence Court.

Zurück im 21. Jahrhundert, steht dann ein Besuch der geschäftigen Stadt Enniskillen an, wo die irischen Schriftsteller Oscar Wilde und Samuel Beckett zur Schule gegangen sind. In Belleek, Fermanaghs weltberühmter Porzellanstadt, lassen sich dann ein paar ganz besondere Souvenirs erstehen.

Möchten Sie uns helfen?

Wir sind stets bemüht, unsere Website zu verbessern.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen würden. Wir möchten ireland.com für alle Nutzer noch besser machen.

 

Nein danke Close An der Umfrage teilnehmen