Walbeobachtung in Irland

Ein Boot gleitet langsam durch den Atlantik, alles ist friedlich und still. Doch ganz in der Nähe lauert ein Killer. Das ist jedoch nicht der Anfang eines Horrorfilms, sondern ein maritimes Erlebnis, das täglich neue Liebhaber findet.

Und wer ist der Killer? Ein Killerwal, oder auch Orka.

Wo trägt sich das zu? An der Westküste Irlands.

Was geht hier vor? Walbeobachtung.

Wenn man Wale beobachten möchte, ist der Atlantik die beste Adresse. Hier gibt es zahllose Wale und Delfine. Sie wandern monatelang von Norden nach Süden und wieder zurück. Dabei sind sie stets auf der Suche nach einer guten Mahlzeit.

Ihr Lieblingsrestaurant

Auf Ihrer Route ist die See vor Irland wie ein Top-Restaurant für die Tiere. Hier sammeln sich die Wale und Delfine gerne für eine verdiente Pause. Das ist auch der Grund, weshalb so viele begeisterte Walbeobachter jedes Jahr auf die Insel strömen.

Im Jahr 1991 wurde das gesamte Meer um Irland zum Schutzgebiet für Wale und Delfine erklärt. Es war das erste in Europa und Walbeobachter wurden schnell darauf aufmerksam.

Die richtige Jahreszeit für die Walbeobachtung

Welche Wale kann man vor der Küste Irlands antreffen? Bisher wurden 24 Arten von Meeressäugern erfasst. Vielleicht entdecken Sie sogar Nummer 25! Dazu gehören Zwergwale, Finnwale und Buckelwale.

Doch Nic Slocum von „Whale Watch West Cork“ erklärt, dass nicht alle Arten auf einmal anzutreffen sind:

„Irland hat eine lange Walbeobachtungssaison, bei der in unterschiedlichen Jahreszeiten unterschiedliche Arten beobachtet werden können. Zwergwale und gewöhnliche Schweinswale kommen zuerst, ab Ende Juli bis August folgen die Gemeinen Delfine.“

„Die größeren Bartenwale, wie der Finnwal und Buckelwal, sind meist erst in den Herbstmonaten, von Oktober bis November, zu sehen. Das ganze Jahr über sieht man gelegentlich Tümmler.“

Kluge Köpfe

Für Nic sind Wale nicht nur wegen ihrer Größe interessant. Sie sind schließlich die intelligentesten Tiere der Welt. Besonders spannend ist es, sie aus der Nähe zu beobachten.

„Sie leben unter schwierigsten Bedingungen, sind hochintelligent und kommunizieren über große Entfernungen“, schwärmt er.

Es gibt überall an der irischen Küste Gelegenheiten zur Walbeobachtung. Von Wexford im Südosten, an der wilden Westküste entlang bis nach Lough Foyle an der Grenze zwischen Donegal und Derry-Londonderry. Wir haben drei Orte für Sie ausgewählt.

Die Top-Drei: Orte zur Walbeobachtung in Irland

1. Wo: West Cork

Mit wem: 'Whale Watch, West Cork'

Eine Bootsfahrt vor der Küste von West Cork ist bei Sonnenuntergang besonders beeindruckend. Denn wenn die Sonne hinter Cape Clear, Irlands südlichster Insel, untergeht, bietet sich ein unvergesslicher Anblick. An den Sommerabenden hat man die besten Chancen, Wale auftauchen zu sehen.

2. Wo:: Carrigaholt, Grafschaft Clare

Mit wem: 'Dolphinwatch'

Weiter nördlich ist Carrigaholt in der Grafschaft Clare ein idealer Ausgangspunkt, wenn man hohen Seegang vermeiden möchte. Die 160 Tümmler, die in der Gegend leben, lassen sich stets zuverlässig blicken. Die Veranstalter wissen auch, wo man in der Walbeobachtungssaison am häufigsten Finn- und Zwergwale antreffen kann.

3. Wo: Inishowen, Grafschaft Donegal

Mit wem: „Inishowen Whale and Dolphin Watching“

Die Küste von Inishowen ist ein guter Startpunkt, um sich auf die Suche nach Orkas zu machen. Vor dem benachbarten Derry-Londonderry, wurden die auffälligen schwarz-weißen Säugetiere schon häufig beobachtet. Wenn Sie länger auf die Wale warten müssen, sorgt die einzigartig schöne Küste von Inishowen dafür, dass Ihnen auf keinen Fall langweilig wird.