Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

FFFFFF-0 FFFFFF-0

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    car-bg-antrim-coast car-bg-antrim-coast

    Autofahren in Irland

    Planen Sie einen Roadtrip? Bevor Sie aufbrechen, hier noch einige wichtige Informationen zu Verkehrsregeln, Mautgebühren, Parkplätzen und mehr.

    • #$name
    • #$name

    Wenn Sie auf Ihrer Reise durch Irland mit dem Auto fahren möchten, müssen Sie die grundlegenden Verkehrsregeln kennen. Deshalb haben wir diesen praktischen Leitfaden zusammengestellt. Darin finden Sie von den Gesetzen in der Republik Irland und Nordirland bis hin zu hilfreichen Tipps und nützlichen Links zu offiziellen Stellen, wo Sie weitere Informationen erhalten können, alles, was Sie brauchen.  

    5 Top-Tipps

    1
    Auf der Insel Irland herrscht Linksverkehr.
    2
    Straßenschilder sind in irischsprachigen Gaeltacht-Regionen ausschließlich auf Irisch (Gälisch) verfasst.
    3
    Sie benötigen einen gültigen nationalen Führerschein oder einen internationalen Führerschein.
    4
    Nordirland verwendet Meilen pro Stunde, während in der Republik Irland Kilometer üblich sind.
    5
    Alle Fahrzeuginsassen MÜSSEN im Fahrzeug zu jeder Zeit einen Sicherheitsgurt tragen.

    Straßen in Irland

    Die Straßen in Irland entsprechen generell einem hohen Standard. Sie reichen von Autobahnen und zweispurigen Schnellstraßen bis zu Nebenstraßen mit Gegenverkehr und kleinen, kurvenreichen Landstraßen.

    In der Republik Irland wird den Autobahnen ein „M“ in ihren Kürzeln vorangestellt (z. B. die Ringstraße M50, die um Dublin herum verläuft). Bundesstraßen sind durch ein „N“ gekennzeichnet (zum Beispiel N18). Nebenstraßen können zweispurig sein oder Verkehr in beide Richtungen führen.

    In Nordirland steht ein „M“ für Autobahnen und ein „A“ und ein „B“ für Bundes- bzw. Landstraßen. Straßenschilder in der Republik Irland zeigen Distanzen in Kilometern an, während Nordirland Meilen angegeben werden.

    Verkehrsregeln

    Auf der Insel Irland herrscht Linksverkehr. 

    Alle Fahrzeuginsassen MÜSSEN sowohl vorne als auch hinten im Fahrzeug zu jeder Zeit einen Sicherheitsgurt tragen.

    Sie fahren Motorrad? Sowohl Sie als auch Ihr Beifahrer müssen einen Helm tragen.

    Irland hat strenge Gesetze bei Alkohol- oder Drogenmissbrauch am Steuer und die Strafen bei Missachtung dieser Gesetze sind hart.

    Die Nutzung von Handys während des Fahrens ist strengstens untersagt.

    Führerscheine und Versicherungen

    Sie benötigen entweder einen gültigen nationalen Führerschein oder einen internationalen Führerschein, um in Irland Auto fahren zu dürfen. In der Republik Irland müssen Sie Ihren Führerschein zu jeder Zeit bei sich tragen.

    Außerdem sind Sie verpflichtet, eine KFZ-Versicherung entweder auf Ihren Namen oder als ein eingetragener Fahrer im Rahmen der Police eines Anderen vorweisen zu können. Wenn Sie ein Auto mieten möchten, bietet Ihnen das Car Rental Council of Ireland gerne Ratschläge zu verschiedenen Versicherungen, Selbstbeteiligungen und speziellen Optionen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

    Brexit

    Sie fragen sich, wie sich der Brexit auf das Reisen auswirken wird? Um über die aktuellen Bestimmungen zum Reisen in Nordirland nach dem Brexit informiert zu bleiben, besuchen Sie bitte die offizielle Regierungswebsite des Vereinigten Königreichs. Aktuelle Informationen zum Reisen nach Irland erhalten Sie auf der offiziellen Website der irischen Regierung.

    Mautpflichtige Straßen

    In Nordirland gibt es keine Mautstraßen, in der Republik Irland werden Sie jedoch auf eine Reihe von mautpflichtigen Straßen stoßen. Verwaltet werden die Mautstraßen vom Transport Infrastructure Ireland (Verkehrsministerium) und dem Dublin City Council (Stadtrat von Dublin). Grundsätzlich wird die Maut an den Mautstationen bezahlt. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Das M50 eFlow Barrier System.

    M50 eFlow Barrier System

    Auf der M50, die rund um Dublin verläuft, wird ein schrankenloses Mautsystem eingesetzt. Statt die Maut an einer Mautstation zu entrichten, zeichnet das System auf dieser Straße das Kennzeichen Ihres Fahrzeugs auf. In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie Ihre Gebühren vor 20:00 Uhr des nächsten Tages bezahlen, entweder online, über die App für Apple oder Android oder an ausgeschriebenen Payzone-Servicepoints. Fahrern mit Behinderung werden in der Republik Irland keine Mautgebühren berechnet.

    Kraftstoff

    Sie finden zahlreiche Tankstellen, insbesondere auf den Hauptstrecken. Die Kraftstoffpreise sind von Tankstelle zu Tankstelle unterschiedlich. Wenn Sie zwischen Nordirland und der Republik Irland unterwegs sind, werden Sie feststellen, dass die Kraftstoffpreise in der Republik Irland in Euro und in Nordirland in Pfund Sterling angegeben sind.

    Fast alle Tankstellen akzeptieren sowohl Kreditkarten als auch Bargeld. Tanken Sie einfach an der Zapfsäule und gehen Sie dann in die Tankstelle hinein, um zu bezahlen. Einige Tankstellen verfügen möglicherweise über Selbstbedienungszapfsäulen, bei denen Sie einfach bezahlen und dann weiterfahren können.

    Elektrofahrzeuge werden in Irland immer beliebter und Sie finden Ladestationen überall in der Republik Irland und in Nordirland.

    Geschwindigkeitsbegrenzungen

    Geschwindigkeitsbegrenzungen: Republik Irland

    50 km/h in städtischen Gebieten
    50 mph/80 km/h auf einspurigen regionalen Landstraßen
    100 km/h auf Bundesstraßen
    120 km/h auf Autobahnen

    Geschwindigkeitsbegrenzungen: Nordirland

    50 km/h in städtischen Gebieten
    60 mph/100 km/h auf einspurigen Straßen außerorts
    70mph/110 km/h auf Schnellstraßen und Autobahnen
    70 mph/110 km/h auf zweispurigen Schnellstraßen und Autobahnen

    Straßenschilder

    In der Republik Irland zeigen Straßenschilder Distanzen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in Kilometern und Kilometern pro Stunde an. Verkehrszeichen und Ortsnamen sind sowohl auf Irisch (Gälisch) als auch auf Englisch verfasst. In Gaeltacht-Regionen – in denen Irisch Amts- und Verkehrssprache ist – wird ausschließlich das Irische genutzt.

    In Nordirland sind Straßenschilder und Geschwindigkeitshinweise in Meilen und Meilen pro Stunde deklariert, während die Ortsschilder nur auf Englisch verfasst sind.

    Parken

    An vielen Orten in Irland müssen Sie für das Parken bezahlen. Halten Sie zur Orientierung nach Straßenschildern mit Parkinformationen Ausschau. Für das Parken können Sie wie folgt bezahlen:

    1. Mit Münzen an den Pay and Display-Automaten (Parkscheinautomaten) auf der Straße.

    2. Parking Tag oder Park by Text-App in der Republik Irland und Park by Text in Nordirland.

    3. Einige Parkplatzbewirtschaftungsfirmen haben ihre eigenen Apps für bargeldloses Parken. Alle Informationen dazu finden Sie auf den Schildern auf dem Parkplatz.

    Parkmöglichkeiten für behinderte Personen

    Wenn Sie einen Behindertenparkausweis (auch bekannt als Europäischer Parkausweis für Behinderte) besitzen, gilt dieser für jedes Fahrzeug, in dem Sie reisen. Auf der Insel Irland können auch britische Blue Badges sowie Behindertenparkerlaubnisse aus Australien und Neuseeland verwendet werden. Wenden Sie sich an die Disabled Drivers' Association of Ireland, um weitere Informationen zum Parken in der Republik Irland zu erhalten, und an die Blue Badge Unit für Nordirland.

    Nützliche Links