Die Etappen: Giro d’Italia

Cycling between Ballintoy, Whitepark Bay and the Giant's Causeway in County Antrim
Cycling between Ballintoy, Whitepark Bay and the Giant's Causeway in County Antrim

Vor den Fahrern, und drei Tage vor Rennbeginn, werden zunächst die Support-Teams des Giro d’Italia in Irland eintreffen. Da bleibt genug Zeit für eine ganze Reihe von Sonderveranstaltungen.

In Belfast, wo das Rennen startet, wissen die Leute, wie man feiert. Fragen Sie doch einfach jemanden, der die World Fire and Police Games, die MTV Music Awards oder ein Live-Konzert in der Musikstadt erlebt hat. Wenn Sie das nicht überzeugt, vertrauen Sie Jools Holland, dem Musiker und Fernsehmoderator der BBC, der einst feststellte:

„Wer in Belfast keinen Spaß haben kann, kann schlicht keinen Spaß haben.“

Natürlich kommen die Teams nicht nur zum Feiern nach Belfast. Es gilt schließlich eines der bedeutendsten Radrennen der Welt vorzubereiten.

Die Etappen

Drei Etappen des Giro d’Italia führen durch Irland. Die ersten beiden Etappen starten und enden in Belfast, Nordirland. Die dritte Etappe startet dann in der Stadt Armagh und endet in Dublin, wobei unterwegs natürlich all die wunderbaren Sehenswürdigkeiten angesteuert werden.

Für eine größere PDF-Version, bitte auf die Karte klicken.

Etappe 1: Belfast – Belfast

Freitag, 9. Mai

Start - Titanic Quarter

Ziel - Rathaus in Belfast

Die Grande Partenza ist eine tolle Gelegenheit, die Gastgeberstadt zu erkunden – und Belfast hat eine Menge zu bieten. Während der Grande Partenza 2014 in Belfast, wird die Strecke die Fahrer an vielen der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei führen. Das Rennen beginnt im Titanic Quarter. Im Zeitfahren geht es dann 21,7 km bis zum Donegall Square North.

Vorbei an der beeindruckende Kulisse der berühmten gelben Kräne von Harland and Wolff und Titanic Belfast kommen die Fahrer dann in Richtung Osten am nordirischen Parlamentsgebäude Stormont vorbei.

Danach geht es zurück zum Fluss Lagan, vorbei an den wunderschönen roten Ziegelgebäuden der Queen’s University, wo Literaturnobelpreisträger Seamus Heaney studierte und lehrte. Die Etappe endet mit einem letzten Sprint über die Great Victoria Street hin zur Ziellinie im Donegall Square North.

Für eine größere PDF-Version, bitte auf die Karte klicken.

Etappe 2: Belfast – Causeway Coastal Route – Belfast

Samstag, 10. Mai

Start - Titanic Quarter

Ziel - Rathaus in Belfast

Wie in Dänemark im Jahr 2012 findet die zweite Etappe in derselben Stadt wie die erste statt. Das Peloton wird dabei die wunderschöne nordirische Landschaft entdecken. Die Etappe startet und endet in Belfast. Zunächst führt die Route nach Westen durch die Grafschaft Antrim und in die malerische Küstenstadt Portrush.

Von hier aus geht es auf die Causeway Coastal Route, die als eine der schönsten Straßen der Welt gilt. Anschließend führt das Rennen durch die kleine Stadt Bushmills, wo sich Nordirlands älteste Destillerie befindet, und zurück nach Osten. Dort wartet dann die berühmte und sagenumwobene Küste.

Bei der Anfahrt zur Ziellinie rasen die Fahrer schließlich am historischen Carrickfergus Castle und am Belfast Lough vorbei. Wenn sich keine Fahrer absetzen, wird diese Etappe wahrscheinlich mit einem aufregenden Massensprint enden.

Für eine größere PDF-Version, bitte auf die Karte klicken.

Etappe 3: von Armagh nach Dublin

Sonntag, 11. Mai

Start - The Mall

Ziel - Stadtzentrum von Dublin

Etappe drei beginnt im Stadtzentrum von Armagh, zwischen den beiden St. Patrick's Cathedrals und führt dann in die Berge der „Grafschaft der Obstgärten“ und nach Süden in den schroffen Fews Forest. In Armagh, der geistlichen Hauptstadt Irlands, finden Sie übrigens eine Erstausgabe von Jonathan Swifts „Gullivers Reisen“. Der Autor war einst Dekan der St. Patrick's Cathedral in Dublin.

Castlebellingham markiert ungefähr die Hälfte der Strecke. Danach nähern sich die Fahrer Dublin auf einem relativ flachen Abschnitt durch Drogheda, Balbriggan und den an der Küste gelegenen Vorort Clontarf. Bei Drogheda, in der Grafschaft Louth, liegt übrigens das Boyne-Tal, wo sich das UNESCO-Weltkulturerbe Brú na Bóinne (mit den Ganggräbern Newgrange, Knowth und Dowth) befindet.

Die Menschenmenge im Stadtzentrum von Dublin wird dann begeistert dem Massensprint entgegen fiebern. Hoffentlich können die Teilnehmer im Vorbeifahren einen Blick auf die schönsten Gebäude der Stadt erhaschen – Trinity College, Custom House und Christ Church Cathedral. In Dublin angekommen, erwartet die Fahrer wenigstens eine kurze Verschnaufpause.

Am folgenden Tag, einem „Reisetag“, geht es jedoch schon weiter, zurück nach Italien. Am Dienstag, den 13. Mai, wird das Rennen fortgesetzt.

Hoffentlich sind die Teilnehmer bis dahin nicht zu erschöpft von Irlands Bergen, Tälern und Küstenstraßen.