Dublin Discovery Trails

Dublin Castle

Erkunden Sie Dublins außergewöhnliche Geschichte Schritt für Schritt mit der App Dublin Discovery Trails.

Ihnen gefällt unsere Infografik? Hier downloaden!

Eindringlinge und Blutvergießen, Weltreiche und Rebellen, Skandale, Schönheit und Kultur – Dublins Geschichte hält so manche Überraschung bereit. Händels Messias, Artilleriefeuer von Rebellen, das harte Leben der Armen und in Seide gekleidete Aristokraten – und das alles auf engstem Raum. 

Folgen Sie den Geschichten der Dublin Discovery Trails! Sie benötigen ca. 2 Stunden zu Fuß für jede der Touren, die Sie durch die Stadt, zum Kilmainham Gaol, dem Trinity College und zum Parnell Square führen. Lauschen Sie auf Ihrer Reise durch die Stadt den Stimmen der Vergangenheit.

STORY OF DUBLIN

Die Wikinger hatten einen guten Geschmack. 841 n. Chr. entdeckten Sie einen wunderbaren Ort am Liffey und ließen sich hier nieder. Heute kennen wir diesen Ort als Dublin. Über die Jahrhunderte hinweg war die Stadt ein Magnet für Heilige, Gelehrte, Dichter, Autoren und Träumer – und natürlich den ein oder anderen zügellosen Aristokraten. Erkunden Sie die uralten Straßen und finden Sie heraus, wo heilige Relikte die Pilger anzogen, wo Spieler ihre Wetten abschlossen, wo Skandale vertuscht wurden und wo große Kultur erblühte.

Inmitten der großartigen georgianischen Architektur erlebte Händel die Premiere seines Messias, kämpften rivalisierende Banden von protestantischen Lehrlingen und katholischen Fleischerjungen in den Straßen, und während in den Pubs einige der größten literarischen Werke der Welt geschrieben wurden, gingen die Dubliner gegen die Unterdrückung auf die Barrikaden. Folgen Sie dem Discovery Trail „Story of Dublin“ und entdecken Sie die glorreichen Zeiten der Stadt ebenso wie die unrühmliche Vergangenheit.

EMPIRE

„Wohin ich auch gehe, die Mode wird mir folgen“, erklärte der superreiche Herzog von Kildare einst ganz arrogant. Er ging nach Dublin und das Ergebnis – Leinster House – ist so grandios, dass es heute Sitz der irischen Regierung ist. In den 1740er-Jahren veränderte dieses Gebäude die Stadt von Grund auf. Protestantische Aristokraten errichteten ihre eigenen Häuser in der Nachbarschaft, um ihren Reichtum zur Schau zu stellen – während die Armen der Stadt in furchtbaren Bedingungen leben mussten. Auf dem Discovery Trail „Empire“ werden Sie die Säulengänge der Bank of Ireland und die Umgebung der City Hall erkunden und erfahren, wo sich die damalige High Society zum Tratschen, Spielen und Flirten traf.

Dublin Castle war das Zentrum der britischen Herrschaft und etwas weiter die Dame Street hinauf, studierten die jungen Blaublüter am Trinity College. Bis 1800 entwickelte sich Dublin zu einer geschäftigen und modernen Stadt, die zweitgrößte im Britischen Empire. Mit dem Act of Union jedoch änderte sich das. Die Aristokraten brachen ihre Zelte ab und gingen nach London. Schwere Zeiten brachen an für Dublin.

Doch nicht alle kehrten der Stadt den Rücken: Die Familie Guinness blieb und verwendete ihre enormen Reichtümer, um den Armen zu helfen. Sie sorgten für Arbeit, bauten Häuser und machten St. Stephen’s Green zu einem öffentlichen Park.

REBELLION

In den 200 Jahren vor dem Osteraufstand von 1916 war die Hauptstadt der Republik Irland bereits ein Pulverfass. Als es schließlich explodierte, läuteten 6 Tage voller Unruhen und Gewalt die Geburt einer Nation ein. Überall in der Stadt hielten die politischen Anführer ihre Reden, während im Hintergrund Maschinengewehre knatterten. Erkunden Sie die Straßen, die zu Schlachtfeldern wurden, und stellen Sie sich ein Dublin vor, in dem St. Stephen’s Green von Schützengräben durchzogen war, das Shelbourne Hotel als Posten für Scharfschützen diente und das Hauptpostamt zum Hauptquartier der Rebellen umfunktioniert wurde.

Der Discovery Trail „Rebellion“ führt Sie auch zu der Stelle, an der der Aufstand ein Ende fand: Conway’s Pub in der Parnell Street. Hier ergab sich der Revolutionär Padraig Pearse den Briten. Im Garden of Remembrance wird Generationen von Freiheitskämpfern gedacht – all denen, die ihr Leben im Kampf für die Freiheit Irlands verloren.” 

ECHOES OF WAR

Auf dem Discovery Trail „Echoes of War“ können Sie das Stampfen von marschierenden Stiefel regelrecht hören. Während des Ersten Weltkriegs meldeten sich Tausende Männer und Frauen aus Dublin freiwillig für die britische Armee und dienten in den Schützengräben und Sanitätszelten – ein fast in Vergessenheit geratenes Kapitel der irischen Geschichte. Entdecken Sie die Zeugnisse ihrer Opfer: Denkmäler, Friedhöfe, und Krankenhäuser, in denen die verwundeten Soldaten gepflegt wurden.

Über Jahrzehnte wurden die Gefallenen ignoriert, ihr Friedhof am Bully’s Acre als heimliche Schande betrachtet. Die National War Memorial Gardens in der Nähe des Phoenix Park wurden in den 1930er-Jahren zu Ehren all derer angelegt, die im Ersten Weltkrieg kämpften und ihr Leben ließen. Das Projekt half dabei, noch immer frische Wunden zu heilen – die Arbeiter stammten in etwa zur Hälfte aus der ehemaligen britischen und zur Hälfte aus der ehemaligen irischen Armee. Sie arbeiteten gemeinsam, um gefallenen Freunden zu gedenken. Doch danach fand dieser Teil der irischen Geschichte kaum noch Beachtung. Heute jedoch werden die Geschichten endlich wieder erzählt.

Noch mehr Dublin entdecken

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen?

Ob mit dem Flugzeug, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden

Wissenswertes über Irland

Sie haben noch Fragen über Irland? Wir haben die Antworten.

Hilfe & Ratschläge

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!