Dublin: 360° sehen, 100% erleben

Trinity College: Die Dubliner Universität liegt nicht nur sehr zentral, sie birgt auch einen besonderen Schatz. Die berühmte Handschrift „Book of Kells“ kann hier besichtigt werden. Ein Muss für Buchliebhaber!

Der Innenhof des Trinity College mit seinen weißen, verstreuten Gebäuden bietet schon einen besonderen Anblick. Doch das ist nicht alles, was Sie hier besichtigen können. Der Long Room ist der Hauptsaal der Bibliothek in der Universität und lässt das Herz eines jeden Bücherfreunds höher schlagen. Unweit der Universität wartet eine Sehenswürdigkeit der anderen Art auf Sie: Molly Malone. Die Statue der jungen Fischhänderin wird in Dublin auch liebevoll „Tart with the cart“ (Zuckerpuppe mit dem Karren) genannt und bezieht sich auf den bekannten Folk-Song „Cockles and Mussles“. Wenn Sie sich diesen gerne live anhören wollen, sollten Sie ein wenig weiter spazieren. Das berühmte Kneipenviertel Temple Bar ist nicht weit entfernt.

100% musikalisch

Hier hat sicher nicht nur ein Deutscher sein Herz an die Folk-Musik und die Iren verloren. Und das ist auch kein Wunder. Nirgends in dieser Stadt kann man so ungezwungen und entspannt feiern. Aber das ist nicht alles: Tagsüber finden Sie hier einen liebenswerten, kleinen Bücher-Flohmarkt und die sehenswerten Ausstellungsräume der Temple Bar Gallery. Kostenfrei ist der Eintritt zur Nationalgalerie und den anderen National-Museen, sie liegen in direkter Nachbarschaft zum Geburtshaus von Oscar Wilde. So ist das in Dublin: Alles ist nur einen kurzen Fußweg entfernt.

Aber beschränken Sie sich nicht auf die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. In der Umgebung gibt es prehistorische Gräber, entzückende Fischerdörfer und massenhaft unberührte Natur zu entdecken.

Erfahren Sie mehr über die Grafschaft Dublin und ihre Sehenswürdigkeiten: Lassen Sie sich inspirieren.

Anreise nach Irland: So kommen Sie nach Dublin.