Die Mourne Mountains

„The Mountains of Mourne sweep down to the sea... [Am Fuße der Mourne Mountains liegt das Meer]“, singt Percy French... und das tut es. Aber das ist längst nicht alles

Die Mourne Mountains haben viel zu bieten. Schwierig zu erklimmende Gipfel? Vorhanden. Sanfte Hänge? Hier finden Sie sie. Kristallklare Seen? Kein Problem.

Schöne Berglandschaften sind in den Mournes selbstverständlich und geben Anlass zu kindlicher Freude. Betrachten Sie die 28 Gipfel einfach als einen von der Natur angelegten Spielplatz.

Der höchste von ihnen, Slieve Donard, ist 850 Meter hoch. Ja, der Aufstieg ist anstrengend, aber die Aussicht über die Bucht Murlough Bay und die kleine Stadt Newcastle belohnt Sie reichlich für die Mühe.

Die Mournes führen auch ungeübtere Wanderer in Versuchung. Am Butter Mountain, Slieve Binnian, Slieve Lamagan und Slieve Corragh kann man hervorragende Spaziergänge unternehmen. Ein wichtiger Rat: Sie WERDEN einen Fotoapparat brauchen.

Das Tal Silent Valley

Wir sagen Ihnen auch warum: nehmen Sie zum Beispiel Ben Crom. Eine Wanderung über seine rostroten Hänge, durch Heidekraut und Wollgras ist an sich schon eine großartige Erfahrung, aber auf dem Gipfel wird es richtig magisch.

Wenn man auf das Tal Silent Valley und den Ben Crom Stausee hinunterschaut, wird einem die Größe der Mournes erst richtig bewusst. Fotos von diesem Gipfel aus werden immer großartig, also knipsen Sie einfach drauflos.

Eine Landschaft wie in Narnia

Einen Mann hat die Magie der Mournes mehr als die meisten anderen beeindruckt. Für den in Belfast geborenen Clive Staples Lewis, besser bekannt als C.S. Lewis, waren die Mournes das Paradies. Der Autor genoss die saubere Bergluft der Mournes und wurde von der wunderschönen Landschaft dazu inspiriert das Königreich Narnia aus seinem Meisterwerk Die Abenteuer im Wandschrank zu erschaffen.

„Ich habe [in den Mourne Mountains] Landschaften gesehen, bei denen ich in einem bestimmten Licht das Gefühl hatte, dass jeden Moment der Kopf eines gigantischer Riesen hinter dem nächsten Bergrücken auftauchet“, schrieb Lewis.

Wir wissen, wovon er spricht.

Die Mourne Wall

Steinerne Trockenmauern sind typisch für Irland und die Mourne Wall ist eines der beeindruckendsten Exemplare. Nur von der Schwerkraft zusammengehalten, schlängelt sich die Mauer, deren Bau insgesamt 18 Jahre gedauert hat, über 15 Gipfel. Besteigen Sie den Slieve Donard und bewundern Sie das imposante Bauwerk, das sich wellenförmig 56 km in die Ferne erstreckt.

Anders als die Chinesische Mauer kann man die Mourne Wall zwar nicht vom Weltraum aus sehen. Ein großartiger Anblick ist sie trotzdem.

Ähnlich wie es der in Roscommon geborene Liedermacher Percy French ausgedrückt hat, liegt am Fuße der Mourne Mountains die irische See... und die verschlafene Kleinstadt Newcastle. Kehren Sie im Slieve Donard Hotel ein und lassen Sie sich den Nachmittagstee servieren.

So kann man einen Tag in den Mournes perfekt ausklingen lassen und sich auf viele weitere einstimmen.