Was wird aus Heisenberg?

Bryan Cranston zur Verfügung gestellt von <a href="http://www.shutterstock.com/gallery-564025p1.html" >Helga Esteb</a>
Bryan Cranston zur Verfügung gestellt von Helga Esteb

Nach Ende der Kultserie Breaking Bad, wird ihr Star Bryan Cranston heiß begehrt sein. Nachdem am Set die Lichter ausgegangen sind, werden Sie ihn vermutlich aber nicht in Hollywood finden – wahrscheinlich wird er im Westen Irlands ausspannen.

Nach sechs Staffeln Breaking Bad und der Rolle seines Lebens hat sich der frühere Malcolm mittendrin-Darsteller nun eine Pause verdient.

Und der Emmy Award-Gewinner hat anscheinend schon einen Ort zum Abtauchen ins Auge gefasst: die Grafschaft Clare in Irland.

Auf die Fragen „Warum Irland? Warum die Grafschaft Clare“ antwortete Cranston kürzlich in einem Zeitungsinterview:

„Ich sitze da mit einem Kind auf dem Schoß, esse ein Irish Stew, nippe an meinem Guinness und habe einfach eine tolle Zeit. Das Gefühl kann man nicht in einer Tourismusbroschüre beschreiben.“

An diesem Abend besuchte Cranston mit seiner Familie eine Music Seisúin (sey-schuun), eine traditionelle Musikveranstaltung in der Grafschaft Clare. Dem Schauspieler zufolge war das nur einer von vielen ähnlichen Abenden, die er erlebte, während er seine irischen Wurzeln im Westen Irlands erkundete.

Traditionelle Musik

Seine Erkundungsausflüge führten ihn hauptsächlich in den Westen von Clare, ein Gebiet, das für seine traditionelle Musik bekannt ist – und natürlich für die Pubs, in denen diese legendären Music Seisúins stattfinden.

Spielte sich die oben beschriebene Szene in dem Örtchen Doolin ab, dem Herz der traditionellen Musikszene in der Grafschaft Clare? Wer weiß, denn es könnte eigentlich jedes Pub im Westen von Clare gewesen sein.

Und davon gibt es hier zahllose.

Warum Clare?

Abgesehen von der Musik gibt es für Besucher – egal ob berühmt oder nicht – in dieser Gegend noch weitaus mehr zu entdecken. Mary O’Brien vom Irish Landmark Trust (ILT) kennt die Umgebung genau. Das Loop Head Lighthouse an der Atlantikküste der Grafschaft ist eines der berühmtesten Bauwerke des ILT.

Mary musste nicht lange raten, warum Cranston die Gegend so liebt.

„Es ist einfach ein besonderer Ort, ein echter Rückzugsort. Das Licht hier ist außergewöhnlich und die Sonnenuntergänge über der schroffen Landschaft sind magisch. Und dann haben Sie hier natürlich die frische Atlantikluft und die leckeren Meeresfrüchte.“

In Clare kann man jedoch viel mehr als nur Aussichten genießen. Noch einmal Mary:

„Da wären die traditionelle irische Musik in Doolin, die Willie Clancy Week in Milltown Malbay, Höhlenerkundungen im Burren, Meeresfrüchte in Doonbeg, die Bridges of Ross, die Cliffs of Moher … Die Liste ist schier endlos.“

The End?

Während also Millionen von Zuschauern das Finale von Breaking Bad verfolgen, fährt der Mann hinter der Figur Walter White vielleicht gerade den Wild Atlantic Way entlang.

Oder er steht auf den Cliffs of Moher. Oder er macht es sich in der Ecke eines Pubs gemütlich. Vielleicht genießt er auch den Sonnenuntergang über Loop Head Lighthouse.

Das ist ein Happy End, wie Walter White es sich wohl wünschen würde.

Und würden wir das nicht alle?