Segeln in Strangford

Unter den vielen schönen Häfen Irlands ist Strangford ein besonders schönes Exemplar. Der Hafen mag eher klein sein, aber genau das macht seinen Charme aus

Malerische, blumengeschmückte Häuserreihen am Ufer und die vielen kontaktfreudigen Einheimischen sorgen für einen herzlichen Empfang. Hier herrscht eine Ruhe, die einem das Gefühl vermittelt, der erste Segler zu sein, der diesen Ort entdeckt. Das ist natürlich nicht der Fall, aber der Heilige Patrick hat sich vielleicht genauso gefühlt, als er bei seinem zweiten Besuch in Irland um das Jahr 432 n. Chr. hier ankam.

Soweit wir wissen, gab es bei Patricks Ankunft das The Cuan Hotel mit seinem preisgekrönten Restaurant noch nicht. Hätte er einen Blick auf die Meeresfrüchteplatte werfen können, wäre er wahrscheinlich hier eingekehrt.

Für Segler ist der Hafen, der am Eingang zum Strangford Lough sitzt und ein Paradies für Wassersportarten schafft, ein wahrer Glücksfall. Wenn Sie das Festland erkundet haben, können Sie mit dem Boot von Insel zu Insel fahren und zum Beispiel vor einer der bewaldeten Inseln anlegen, die sich perfekt für ein gemütliches Picknick eignen. 

Segeln

Um etwas über das Segeln in einem Hafen zu erfahren, muss man die richtigen Quellen anzapfen. Die Insider-Segeltipps für Strangford haben wir von Philip Sandford bekommen, dem ehrenamtlichen Geschäftsführer des Strangford Sailing Club. Kein anderer als Philip, der wie er selbst sagt „an den Ufern des Lough geboren und aufgewachsen“ ist, könnte besser beschreiben, was den Reiz am Segeln in Strangford ausmacht.

„Strangford Lough ist ein großer See mit 365 Inseln und einer Verbindung zum Meer. Die Inseln bieten endlose Erkundungsmöglichkeiten mit dem Schiff. Außerdem hat das Gebiet wegen des starken Einflusses der Gezeiten auf das Lough eine interessante Geschichte über UND unter Wasser und ist deshalb von besonderem wissenschaftlichen Interesse.“

Segelclubs für jedes Niveau

Philip zufolge ist das Angebot für Anfänger in Strangford groß: „Es gibt verschiedene Segelclubs in Strangford, die Kurse für alle anbieten, die Segeln lernen wollen. Das Lough ist fast ganz vom Festland umschlossen und dadurch vor den üblichen ‚Meereswellen‘ und den schlimmsten Wetterbedingungen geschützt. Wenn man sorgfältig auf den Einfluss der Gezeiten achtet, bietet sich einem hier eine sichere und abwechslungsreiche Wasserlandschaft.“

Gibt es besondere Erinnerungen oder Anekdoten aus seiner langen Segelzeit hier?

„Haben Sie ein paar Stunden Zeit? Ich habe Regatten gewonnen, nächtliche Grillfeste auf den Inseln erlebt, Killerwale, Riesenhaie und Schweinswale gesehen und so weiter. Aber ehrlich gesagt ist Segeln auf dem Lough das, was man selbst daraus macht. Man kann in Ruhe und Einsamkeit segeln oder umgeben von Hunderten anderen Wassersportlern.“

Immer etwas Neues

Für Philip ist das Besondere am Segeln in Strangford aber das Unvorhersehbare: „Am Liebsten mag ich am Segeln hier, dass sich der Charakter des Lough ständig ändert.“

Als Junge, der in Strangford geboren und aufgewachsen ist, scheint er zu wissen, wovon er spricht.

Möchten Sie uns helfen?

Wir sind stets bemüht, unsere Website zu verbessern.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen würden. Wir möchten ireland.com für alle Nutzer noch besser machen.

 

Nein danke Close An der Umfrage teilnehmen