Informationen rund ums Golfen

The Royal County Down Golf Club, County Down
The Royal County Down Golf Club, County Down

Irland ist ein Paradies für Golfer; dafür sorgen hervorragende Golfplätze in spektakulärer Umgebung. Hier finden Sie alle Informationen, die Sie vor dem Abschlag brauchen.

Wir fangen mit Irlands Referenzen an. In den letzten zehn Jahren wurden wir von der International Association of Golf Tour Operators mehrfach zum internationalen Golfland des Jahres gekürt. Irland hat die renommierten Golfturniere Ryder Cup und den Solheim Cup ausgerichtet und mehr als genug berühmte Golfspieler hervorgebracht. Rory McIlroy, Graeme McDowell, Darren Clarke und Padraig Harrington haben wichtige Turniere gewonnen – und das sind nur die heute aktiven Spieler. Unsere Erfolgsgeschichte im Golfspiel geht bis in die frühen 20er Jahre zurück.

Und dafür gibt es einen guten Grund ...

In Irland gibt es über 400 Golfplätze. Dazu gehören ein Viertel der natürlichen Linksplätze der Welt und viele hervorragende Turnierplätze mit ziemlich beeindruckenden Panoramen. Über 240.000 Golfspieler aus aller Welt kommen auf unsere Plätze um auf den beeindruckenden Fairways zu spielen. 

Viele buchen All-Inclusive-Pakete bei speziellen Golfreiseanbietern. Diese organisieren dann eine Route inklusive Abschlagzeiten und Unterkunft für Sie. Aber oft macht es besonders Spaß, die Golfreise selbst zu planen. Hier sind ein paar Tipps für den Anfang …

Die beste Zeit zum Golfspielen

Die meisten Golfplätze in Irland, besonders die Linksplätze, sind das ganze Jahr über geöffnet. Die besten Bedingungen und das beste Wetter zum Golfen herrschen jedoch von April bis Oktober. Im Sommer ist es bis 22 Uhr hell. So schaffen Sie in einem Tag locker zwei Runden und können dazwischen noch eine gemütliche Mittagspause einlegen.

Im Voraus buchen

Am besten erkundigt man sich telefonisch nach der Verfügbarkeit und bucht im Voraus. Green-Fees: Die meisten Golfclubs bieten für Besucher und Gruppen Sonderpreise an. Fragen Sie unbedingt beim Club oder Ihrem Reiseanbieter nach Sonderangeboten.

Wenn Sie Ihre eigenen Golfschläger nicht dabei haben, können Sie vielerorts welche leihen. Fragen Sie im Voraus telefonisch nach. Auch Caddies, die es auf den größeren Turnierplätzen gibt, sowie Golfmobile oder die weniger üblichen Golfcarts sollten Sie im Voraus buchen. Die Preise sind jeweils unterschiedlich. Wenn Sie einen Handicap-Nachweis von Ihrem Golfclub besitzen, lohnt es sich ihn mitzubringen.

Auch viele Golfbälle sollten Sie einstecken, denn Sie werden einige verlieren! Wir haben es ja schon angedeutet: Unsere Plätze sind eine Herausforderung!

Die passende Kleidung

In Irlands Golfclubs gelten im Allgemeinen noch die traditionellen Kleidungsvorschriften. Jeans, kurze Hosen und Turnschuhe werden nicht gerne gesehen. Manche Clubs bestehen auf ein Jackett und eine Krawatte im Speisesaal. Am besten entscheiden Sie sich für gehobene Freizeitkleidung und nehmen für alle Fälle Regenschutz und Sonnencreme mit. In vielen Clubs sind nur Softspikes erlaubt. Erfragen Sie das ebenfalls im Voraus.

Das 19. Loch

Ob im traditionellen Pub im Dorf oder im Clubhaus, ein Höhepunkt des Golfens in Irland ist der herzliche Empfang und der „Craic“ (Spaß) nach einer Golfrunde. Bei traditioneller Live-Musik in einem ländlichen Pub oder bei einer Feinschmeckermahlzeit in einem Gastropub werden Sie feststellen, dass die guten Schläge fast perfekt werden, wenn man der Runde davon erzählt. Das Clubhaus ist ebenfalls ein großartiger Ort, um Geschichte über Siege oder Horrorstories über schwierige Doglegs und zu starken Wind mit anderen Spielern auszutauschen.

 

Offizielle Links

Golf Ireland

Golfing Union of Ireland

Golf in Northern Ireland

The Irish Ladies Golf Union Ltd