Der Geschmack Irlands

Wir wissen, dass irisches Essen lecker ist. Schließlich sind wir damit aufgewachsen.

Doch auch alle Meisterköche sollten unsere Insel ernsthaft als Feinschmeckerparadies betrachten. Es gibt hier so viele handwerkliche und nachhaltige Lebensmittelhersteller und -lieferanten, dass es ihnen nicht schwer fallen würde, wahrhaft Köstliches zu kreieren.

Im Video erklärt uns Frank Hederman aus Cork warum irische Zutaten so gut schmecken. Frank besitzt das Belvelly Smokehouse in Cobh in der Grafschaft Cork. Dort räuchert er unter anderem Lachs, Aal und Makrelen.

Geräucherter Lachs ist ein wichtiges Erzeugnis Irlands und muss unbedingt richtig hergestellt werden. Keine Sorge. Franks Endprodukt ist so überzeugend, dass die New York Times schrieb: „Zu sagen, Mr. Hederman räuchert Fisch, ist als würde man sagen, Steinway stellt Klaviere her.“

Frank glaubt, dass Bauernmärkte das Herz und die Seele der irischen handwerklichen Lebensmittelindustrie sind. Schauen Sie mal auf einem vorbei. Schon der erste Standbesitzer wird Ihnen voller Leidenschaft von seinen Produkten erzählen, seien es Marmeladen, Brote oder Käse. Dann wird er Ihnen eine Kostprobe anbieten. Schon hat er Sie überzeugt, dass seine/sein Marmelade/Brot/Käse die/das/der Beste ist. Wahrscheinlich hat er sogar Recht.

Kulinarische Genüsse der Stadt Cork

Der English Market in der Stadt Cork ist im Video zu sehen und ist ein wichtiger Teil von Corks Geschichte. Er wurde 1788 erbaut und es ist ein wahres Vergnügen, durch ihn durch zu schlendern, einige lokale Hersteller kennen zu lernen und natürlich das Essen zu kosten. Auch Frank ist hier zu finden.

Der Markt ist sogar so bekannt, dass ihn Königin Elizabeth II 2011 auf ihrer Reise durch Irland besuchte. Die Standbesitzer erinnern mit einer Tafel an ihren Besuch. An einem Stand werden sogar mehrere Fotos von ihr ausgestellt.

Kochen mit den Besten

Die andere Seite der Medaille sind die Köche, die aus den irischen Zutaten unvergessliche Mahlzeiten für ihre Gäste kreieren. Stephen McAllister, Koch und Wirt im The Pig’s Ear Restaurant in Dublin weiß genau, wie wichtig die Verwendung irischer Zutaten ist: „Wir verwenden wo möglich nur die besten regionalen, irischen Produkte. Wir scheuen bei der Suche nach hochwertigen irischen Erzeugern für unser Restaurant keine Mühen und wir zeigen ihre Namen stolz auf unserer Speisekarte.“

Ramunė Farnan, Besitzerin von The Moody Boar in der Stadt Armagh sagt: „Vor sechs Jahren war es noch schwer, ortsansässige handwerkliche Produzenten zu finden. Aber das hat sich in kürzester Zeit geändert und es ist toll, mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten. Das hat die Standards in der Restaurantbranche in Nordirland auf ein neues Niveau gehoben.“

Sie fügt hinzu: „Damit haben sich auch die Erwartungen von Einheimischen und Touristen verändert. Aber diese werden dank der besten Qualität erfüllt. Ich bin mir sicher, dass jeder The Moody Boar-Gast sieht und schmeckt, wovon wir reden.“

Jetzt wissen Sie Bescheid. Auch für Meisterköche ist unsere Insel ein Paradies ...