Daniel Day-Lewis - das ruhige Leben eines Oscar-Preisträgers

Der charismatische Schauspieler Daniel Day-Lewis und seine Verbindung zur Grafschaft Wicklow.

Hollywood mit seinem Glamour, seinen Stars und millionenschweren Verträgen steht in ziemlichem Kontrast zur Heimat des Schauspielers inmitten der sanften Hügel und mit Heidekraut überzogenen Berge der irischen Grafschaft Wicklow. Seit über 19 Jahren lebt er bereits im kleinen Ort Annamoe mit seiner Frau Rebecca Miller und zwei Söhnen.

Die Grafschaft, die auch „Der Garten Irlands“ genannt wird, ist für ihre vorwiegend ländliche Umgebung mit malerischen Dörfern, mit Ginster bedeckten Hügeln und frühmittelalterlichen Ruinen bekannt. Das Haus von Day-Lewis liegt nicht weit entfernt von der berühmten und wunderschönen Klostersiedlung Glendalough.

Aber warum Irland, warum Wicklow? Einer der Gründe hierher zu ziehen, sind die glücklichen Kindheitserinnerungen des Schauspielers an Sommerurlaube in der Grafschaft Mayo an Irlands Westküste, Geburtsort seines Vaters.

 

In einem Interview mit der Zeitung The Guardian erinnert sich Day-Lewis an den bleibenden Eindruck, den Irland bei ihm hinterlassen hat:

„Das Licht, der Geruch, das unglaubliche Gefühl aus dem Auto auszusteigen und sofort in das nächstgelegene Stück Atlantik zu springen. Die Erinnerung daran ist noch immer lebendig. Das Leben in England war dagegen ein wenig farblos. Irland war ein Ort, an dem man neue Hoffnung schöpfen konnte, und das ist es für mich immer noch.“

Ein weiterer Grund, warum Day-Lewis sich für Wicklow entschieden hat, ist, dass er in Ruhe gelassen wird. Auch wenn Hollywood ihm hin und wieder einen Besuch abstattet. So besuchten Tony Kusher, Drehbuchautor von ‚Lincoln‘, und Steven Spielberg den Schauspieler im März 2010 in Wicklow. Auch als Spielberg im Juli 2012 für ein Bruce Springsteen-Konzert nach Dublin kam, traf er sich vorher mit Day-Lewis und seiner Familie im Roundwood Inn in Wicklow zu einem gemütlichen Mittagessen.

2009 wurde Day-Lewis zum Ehrenbürger der Grafschaft ernannt. Er war die erste Person, der dieser ‚Freedom of County Wicklow‘ verliehen wurde. In seiner Dankesrede sagte er, dass er „von den edlen Hügeln Wicklows um ihn herum vollkommen überwältigt“ ist.

„Hier fühle ich mich zu Hause. Hier habe ich Wurzeln geschlagen. Wicklow ist mein Rückzugsort, wo ich neue Energie sammeln kann.“