logo-mini

Sind Sie sicher, dass Sie den Feed verlassen möchten?

Verlassen

Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

  • #Landschaften
  • #KulturUndTradition
  • #AktivitätenImFreien
  • #Wahrzeichen
MyICallOut_FindTheThings_DE_Desk_Above-Left MyICallOut_FindTheThings_DE_Desk_Above-Left

Hoppla ... keine Internetverbindung

Während Sie offline sind, können Sie noch immer Artikel zu Ihrem Pinnwand hinzufügen. Neue Reiseempfehlungen werden erst angezeigt, wenn Sie wieder online sind.

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    Hoppla ... keine Internetverbindung

    Während Sie offline sind, können Sie noch immer Artikel zu Ihrem Pinnwand hinzufügen. Neue Reiseempfehlungen werden erst angezeigt, wenn Sie wieder online sind.

    Meine Pinnwand

    Mehr erfahren

    Artikel ohne physischen Standort werden nicht in der Kartenansicht angezeigt.

    Scheinbar ist Ihr Pinnwand leer

    Halten Sie auf Ireland.com nach dem kleinen Herzsymbol Ausschau. Tippen Sie einfach auf das Herz, um Artikel zu Ihrem Pinnwand hinzuzufügen!

    Emptyboard Emptyboard

    Einstellungen Pinnwand

    Sammlung Titelbilder

    Sichtbar für Personen, mit denen Sie Ihr Pinnwand teilen

    Kein Bild

    4281269753d44064af485ff31a51d5a3
    board-settings-sample-image-1
    board-settings-sample-image-2
    board-settings-sample-image-3
    board-settings-sample-image-4
    board-settings-sample-image-5
    board-settings-sample-image-6
    board-settings-sample-image-7
    Blasket Islands from Dunmore Head, County Kerry Blasket Islands from Dunmore Head, County Kerry

    Die Insel-Autoren

    Schriftstellerin, Regisseurin und Autorin Felicity Hayes-McCoy beschreibt die literarische Geschichte der rätselhaften und atemberaubend schönen Blasket Islands, die vor der Dingle-Halbinsel am Wild Atlantic Way liegen

    • #IrlandsInseln
    • #Abenteuer
    • #Landschaften
    • #IrlandsInseln
    • #Abenteuer
    • #Landschaften

    Die Menschen hier sprechen nicht davon, dass sie auf die Insel „hinausfahren“. Sie sagen, dass sie in sie „hineinfahren“. Diese Wortwahl zeigt schon, dass eine Reise dorthin nicht einfach ein weiterer Urlaubs-Zwischenstopp ist. Es ist eine Reise in das Herz von etwas Bemerkenswertem.

    Blasket Islands from Dunmore Head, County Kerry Blasket Islands from Dunmore Head, County Kerry

    Verlassenes Haus auf der Great Blasket Island

    Die Inseln sind heute unbewohnt

    Die letzten Bewohner der Blaskets zogen in den 1950er Jahren auf das Festland – Isolation und Abwanderung hatten ihr Leben unerträglich gemacht. Die Inseln sind heute immer noch unbewohnt, können aber mit der Fähre von der fantastisch gelegenen Anlegestelle Dunquin Pier aus erreicht werden, zu der man über eine steile, gewundene Anlegestelle hinuntergeht. Zu Ihrer Linken schmiegt sich die Anlegestelle an die Felswand; zu Ihrer Rechten schützt Sie eine niedrige Mauer vor einem tiefen Absturz in den darunter liegenden Atlantik. Wenn Sie unten angekommen sind, sehen Sie die Spuren eines noch steileren Pfades, der neben Ihnen zu der hoch aufragenden Klippe hinaufführt. Einst kletterten hier die Fischer mit ihrem Fang in Körben auf dem Rücken den bröckeligen Pfad hinauf.

    Dingle Peninsula, County Kerry Dingle Peninsula, County Kerry

    Dunquin Harbour, Grafschaft Kerry

    Bei Ihrer Ankunft

    Wenn Sie die Insel erreicht haben, verlassen Sie die Fähre über eine weitere Anlegestelle und erklimmen eine hohe, grasbewachsene Straße, die zu einem verlassenen Dorf führt. Die halb verfallenen, aus Feldsteinen errichteten Häuser stehen dicht an dicht im Atlantikwind. Einige sind so dicht an den Hang gebaut, dass ihre Dächer auf einer Höhe mit den steinig grünen Feldern liegen.

    Noch weiter oben, am Rande einer schwindelerregend hohen Klippe, kann man es sich auf einem rosafarbenen Teppich aus Grasnelken bequem machen und auf den White Strand herabblicken. Hier tanzten die Bewohner der Insel einst an lauen Sommerabenden. Als Felicity Hayes-McCoy das letzte Mal dort war, brannte die Sonne vom Himmel, der Strand schien zu leuchten und das Meer schimmerte wie ein silbernes Tuch. An solchen Tagen kann man sich kaum vorstellen, dass hier für lange Monate die heulenden Winde und die Dunkelheit regieren. Im Winter waren die Inselbewohner oft wochenlang vom Festland abgeschnitten. Oft dem Verhungern nahe, lebten sie zusammen auf engstem Raum.

    Blasket Islands, County Kerry Blasket Islands, County Kerry

    Blasket Islands, Grafschaft Kerry

    Blasket-Schriftsteller

    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden in dieser Gemeinde einige bemerkenswerte Bücher. Das Herzstück der keltischen Kultur, die sie geerbt hatten, war die uralte mündliche Tradition des Geschichtenerzählens. Daher entschieden sich einige Inselbewohner dazu, ihre Erinnerungen aufzuschreiben. Ihre Muttersprache war Irisch, aber ihre Bücher wurden ins Englische sowie einige ins Deutsche und Französische übersetzt. Ihren Verfassern zufolge wurden sie geschrieben, „weil es unseresgleichen nicht mehr geben wird“.

    Blasket Island Centre Blasket Island Centre

    Blasket Island Mitte

    The Blasket Centre

    Wenn Sie die Halbinsel Dingle besuchen, empfiehlt sich ein Abstecher zum Blasket Centre auf dem Festland in Dunquin (Dún Chaoin). Möchten Sie jedoch eine Verbindung zum Herzen der Insel spüren, gelingt das hervorragend über die Lektüre ihrer Literatur. Bücher von den Blasket Islands stammen aus den Federn von Bauern und Fischern wie Tomás Ó Criomhthain, dessen Memoiren „An tOileánach“ (Der Inselbewohner) zu einem Klassiker geworden sind; von Muiris Ó Suilleabháin, der in seinem Buch „Fiche Bliain ag Fás“ (Zwanzig Jahre zum Erwachsenwerden) erzählt, wie er von seinem Großvater auf der Insel großgezogen wurde, bevor er zum Arbeiten aufs Festland ging; und von Peig Sayers, deren an ihren Sohn gerichteten Memoiren die Robustheit, den Humor und den Mut der Inselbewohnerinnen offenbaren.

    Mike Carney, ein Inselbewohner, schrieb 2013 seine herzzerreißenden Memoiren „From the Great Blasket to America“, in denen er beschreibt, wie es war, auf den Blaskets aufzuwachsen, und wie sein Leben in Springfield, Massachusetts, aussah, wo viele Blasket-Emigranten neue Wurzeln schlugen.

    Die Liebe zur Schönheit der Umgebung, der tiefe Respekt vor dem kulturellen Erbe und die eindrucksvolle Darstellung der Gemeinschaft bilden das Herzstück eines jeden Buches. Mehrere Bücher wurden auf Anregung und Initiative von Inselbesuchern veröffentlicht. Einige von ihnen kamen, um die irische Sprache zu erlernen. Und einige Besucher schrieben über ihre Erfahrungen: In dem wunderbaren Buch „The Western Island“ des englischen Autors Robin Flower spürt man auf jeder Seite die Liebe und den Respekt des Autors für diesen Ort, den er als Student entdeckte.

    Blasket Islands, County Kerry Blasket Islands, County Kerry

    Blasket Islands, Grafschaft Kerry

    The House on an Irish Hillside

    In meinen eigenen Memoiren „The House on an Irish Hillside“ erzähle ich die Geschichte meiner lebenslangen Liebe zu diesem westlichen Ende der Dingle-Halbinsel. Dort begann auch ich, Irisch zu lernen. Zu den stolzesten Momenten seit dem Erscheinen des Buches gehörte, es in einer Buchhandlung neben den Werken von Tomás Ó Criomhthain und Peig Sayers stehen zu sehen. Um ehrlich zu sein, war ich auch etwas erschrocken darüber, mein Werk zwischen solchen Legenden zu wissen. Doch dann erinnerte ich mich an die legendäre Herzlichkeit der Inselbewohner gegenüber Fremden und daran, dass das Erzählen von Geschichten das Lebenselixier ihrer Gemeinschaft ist. Also hoffte ich, dass sie nichts dagegen hätten.

    „The House on an Irish Hillside“ von Felicity Hayes-McCoy ist im Buchhandel und im Internet in gedruckter und elektronischer Form erhältlich.

    Auf der Facebook-Seite des Buches finden Sie Leserkommentare, atemberaubende Fotos und Rezensionen.