logo-mini

Sind Sie sicher, dass Sie den Feed verlassen möchten?

Verlassen

Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

  • #Landschaften
  • #KulturUndTradition
  • #AktivitätenImFreien
  • #Wahrzeichen
MyICallOut_FindTheThings_DE_Desk_Above-Left MyICallOut_FindTheThings_DE_Desk_Above-Left

Hoppla ... keine Internetverbindung

Während Sie offline sind, können Sie noch immer Artikel zu Ihrem Pinnwand hinzufügen. Neue Reiseempfehlungen werden erst angezeigt, wenn Sie wieder online sind.

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    Hoppla ... keine Internetverbindung

    Während Sie offline sind, können Sie noch immer Artikel zu Ihrem Pinnwand hinzufügen. Neue Reiseempfehlungen werden erst angezeigt, wenn Sie wieder online sind.

    Meine Pinnwand

    Mehr erfahren

    Artikel ohne physischen Standort werden nicht in der Kartenansicht angezeigt.

    Scheinbar ist Ihr Pinnwand leer

    Halten Sie auf Ireland.com nach dem kleinen Herzsymbol Ausschau. Tippen Sie einfach auf das Herz, um Artikel zu Ihrem Pinnwand hinzuzufügen!

    Emptyboard Emptyboard

    Einstellungen Pinnwand

    Sammlung Titelbilder

    Sichtbar für Personen, mit denen Sie Ihr Pinnwand teilen

    Kein Bild

    4281269753d44064af485ff31a51d5a3
    board-settings-sample-image-1
    board-settings-sample-image-2
    board-settings-sample-image-3
    board-settings-sample-image-4
    board-settings-sample-image-5
    board-settings-sample-image-6
    board-settings-sample-image-7
    theliberties-thelibertiesstreet theliberties-thelibertiesstreet

    Leitfaden für The Liberties in Dublin

    The Liberties verbindet urbane Coolness mit viel authentischem Dubliner Charme und ist eines der besten Viertel Dublins, in dem mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurants und traditionelle Märkte aufeinander treffen.

    • #Städtetrips
    • #Dublin
    • #KulturUndTradition
    Aoife Carrigy | Bilder von Thérèse Aherne
    Dublin
    Dublin
    • #Städtetrips
    • #Dublin
    • #KulturUndTradition

    The Liberties ist eine wahre Dubliner Mischung aus alt und neu, Handel und Kultur, altem Mauerwerk und grünen Bäumen. Generationen von Bewohnern der Innenstadt prägen das Straßenleben mit ihrer Schlagfertigkeit, während neue Generationen willkommen geheißen werden, um in diesem sich ständig weiterentwickelnden Viertel zu leben, zu arbeiten und Spaß zu haben.

    Das geschichtsträchtige Viertel bewahrt tief verwurzelte Traditionen, steht aber auch an der Schwelle zur Zukunft Dublins und beherbergt den Digital Hub, wo die Disruptoren von morgen die Start-ups von heute sind, sowie die ausgedehnte Guinness-Brauerei, die 1759 von Arthur Guinness gegründet wurde. Es ist sogar der Standort der ehrgeizigen Pläne für ein neues Kulturviertel.

    Szenen aus The Liberties

    Von links nach rechts: Guinness Storehouse; Phoenix Park; Thomas Street; Kilmainham Gaol

    Das Viertel The Liberties liegt nur einen kurzen Spaziergang vom College Green entfernt und ist auf den meisten Touristenrouten durch Dublin zu finden. Schließlich sorgt das Guinness Storehouse am St. James's Gate als größte Besucherattraktion Irlands für viele Besucher. Und es gibt dort noch viel mehr zu sehen. Da wäre zum Beispiel Kilmainham Gaol, ein wichtiger Ort in der Geschichte Irlands, und der Phoenix Park, einer der größten umzäunten öffentlichen Parks Europas.

    Die versiertesten Besucher wissen jedoch, wo man sich aufhalten muss, um das pulsierende Herz dieses einzigartigen Viertels zu spüren.

    theliberties-stpatrickscathedral-v2 theliberties-stpatrickscathedral-v2

    St. Patrick's Cathedral

    Was bedeutet ein Name?

    The Liberties war ursprünglich eines von mehreren Gebieten außerhalb der mittelalterlichen Stadtmauern von Dublin und es war von den Steuern befreit. Der Name geht auf das 12. Jahrhundert zurück, als der Abtei von St. Thomas the Martyr hier ausgedehnte Ländereien sowie Privilegien und Befugnisse zur Kontrolle des Handels innerhalb ihrer „Freiheit“ (Liberty) verliehen wurden. Heute bezeichnet der Name die Gegend um die Thomas Street, die Meath Street und den Cornmarket, wo einst die Augustinermönche das Sagen hatten.

    Das benachbarte Sligh Mór, eine uralte Durchgangsstraße, an der die Thomas Street und die James Street heute liegen, wurde zu einem Zentrum von Handel, Industrie und Handwerk. Es war ein Ort, der lange nach der Auflösung der Klöster im 16. Jahrhundert florierte, als „die Freiheit“ (Liberty) an die Familie Brabazon, später die Earls of Meath, überging.

    Im Laufe der Jahrhunderte war The Liberties ein Zentrum für die Herstellung, den Handel und das Konsumieren von Lebensmitteln und Getränken, mit vielen Brauereien und Destillerien, Gasthäusern und Händlern von landwirtschaftlichen Erzeugnissen.

    Französische Hugenotten brachten das Textilhandwerk mit, von der Weberei über die Gerberei bis hin zur Schneiderei, während nordeuropäische Kaufleute die Giebelarchitektur im holländischen Billy-Stil in die Region brachten.

    guide-the-liberties-dublin-st-audeons-church guide-the-liberties-dublin-st-audeons-church

    St. Audoen's Church, Cornmarket

    theliberties-olgataranova theliberties-olgataranova

    Olga Taranova, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Marsh's Library

    Wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte

    All diese reiche Geschichte hat eine Fülle an historischen Besuchererlebnissen hinterlassen. Suchen Sie im St. Audoen's Park nach den Überresten der mittelalterlichen Stadtmauern, Tore und Kopfsteinpflasterstraßen, bevor Sie die 1300 erbaute St. Audoen's Church besuchen. In der Thomas Street finden Sie auch die John's Lane Church mit ihrem markanten Kirchturm. Gleich neben der Christ Church Cathedral befindet sich das Dublinia Viking Museum, das Sie in die Vergangenheit zu den Sehenswürdigkeiten, Geräuschen und Gerüchen der Wikinger und des mittelalterlichen Dublins führt.

    Oder verlieren Sie sich in Marsh's Library. Sie wurde 1707 errichtet und liegt in einer Nebenstraße hinter der St. Patrick's Cathedral verborgen. Auch Größen der irischen Literatur wie Jonathan Swift, Bram Stoker und James Joyce haben die Luft dieser altehrwürdigen Hallen geatmet. Die Bibliothek hat sich seit dem 18. Jahrhundert kaum verändert, abgesehen von den im Jahr 1770 hinzugefügten Lesekäfigen, durch die die wertvollen Bücher geschützt werden sollten.

    guide-the-liberties-dublin-marshs-library-interior guide-the-liberties-dublin-marshs-library-interior

    Marsh's Library

    Die Atmosphäre ist so besonders, dass man sie sofort spürt, wenn man eintritt: der Geruch des Alters, von Staub, Leder und Holz.

    Oisín Marsh, Marsh's Library Besucherservice

    Olga Taranova, eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der Marsh's Library, die auch in dem Viertel lebt, sagt, dass The Liberties voller Gerüche ist, die so unverwechselbar sind, dass ihre Tochter für ein Schulprojekt ein Videotagebuch darüber gedreht hat: die geröstete Gerste von Guinness, die Bäckereien in der Meath Street, herbstliche Blätter im St. Patrick's Park (in dem jede Woche am Sonntag ein Buchmarkt stattfindet) und natürlich „der rauchige Geruch alter Bücher hier in der Marsh's Library“.

    guide-the-liberties-dublin-liz-doyle-catherines-bakery guide-the-liberties-dublin-liz-doyle-catherines-bakery

    Liz Doyle, Catherine's Bakery and Café

    guide-the-liberties-dublin-benjamin-pugliese-bakeology-treats guide-the-liberties-dublin-benjamin-pugliese-bakeology-treats

    Benjamin Pugliese, Bakeology Treats

    Leckeres Essen in den Straßen

    Liz Doyle von dem traditionellen Catherine's Bakery & Cafe in der Meath Street sagt, es sei schwierig, sich zwischen ihren besten Empfehlungen zu entscheiden. „Wir sind die Einzigen, die noch Apfel-Sahne-Krapfen zubereiten“, sagt sie – aber dann gibt es noch den sehr beliebten Tipsy Cake, „der jeden Samstag mit in Kirschwasser getränkten Biskuitresten zubereitet wird.“

    Auf der anderen Straßenseite fällt Küchenchef und Inhaber Benjamin Pugliese von Bakeology Treats die Wahl ähnlich schwer. Er ist zu Recht stolz auf seine Auswahl an argentinischen Alfajores (Dulce de Leche-Kekssandwiches) und Empanadas (verpassen Sie nicht seine Kreation aus Speck, Pflaumen und Käse), aber auch auf seine Medialunas, die argentinischen Croissants. (Inwiefern unterscheiden Sie sich von französischen Croissants? „Lockerer, weniger Butter, schmackhafter!“).

    The Liberties

    L-R: Hen's Teeth; Two Pups Coffee; Container Coffee; Variety Jones

    In The Liberties muss man sich ständig solchen schwierigen gastronomischen Entscheidungen stellen. Wer die faszinierende Teeling Distillery am Newmarket Square besucht, hat die Qual der Wahl: Two Pups Coffee, The Fumbally und Assassination Custard bieten tagsüber ausgefallene Speisen an und das Hen's Teeth serviert seine kreative Küche bis in die Abendstunden.

    Wer ein Konzert im beliebten Veranstaltungsort Vicar Street besucht, kann das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Variety Jones, den Gastropub Spitalfields und The Lab mit seiner Sauerteigpizza fußläufig erreichen. Das Bell Pesto oder Proof, zwei gleichermaßen authentische, wenn auch völlig unterschiedliche italienische Restaurants, versorgen Sie mit neuer Energie für einen Besuch im Guinness Storehouse oder in den nahe gelegenen Whiskybrennereien wie der Roe & Co Distillery und der Pearse Lyons Distillery.

    guide-the-liberties-roe-and-co-powerhouse-bar guide-the-liberties-roe-and-co-powerhouse-bar

    Power House Bar, Roe & Co Distillery

    Finden Sie verwandte Seelen

    Nachdem Sie gegessen haben, lockt eine große Auswahl an Vergnügungsmöglichkeiten. Traditionelle irische Pubs befinden sich direkt neben Indie-Bars, in denen DJs auflegen, Cocktails serviert werden und eine hippe Kundschaft zu Gast ist.

    Marcus O'Laoire ist DJ, Koch und Besitzer von zwei unabhängigen Bars im Viertel. „Ich liebe es, dass The Liberties so viel Charakter und Individualität hat“, sagt er, „und auch so viele Persönlichkeiten, wie beispielsweise Candles, der jedes Mal, wenn er vorbeigeht, durch die Tür hineinruft, dass er eine Kerze für dich anzünden wird.“

    The Liberties: Pubs und Bars

    Von links nach rechts: Allmyfriends; Fallon's; Luckys; Jackie's Bar

    Marcus empfiehlt eine Tour durch die Bars, beginnend mit seiner eigenen namens Antisocial für Margaritas und Tacos, und dann geht's weiter hinüber zur Schwesterbar Jackie's für jede Menge 90er-Jahre-Nostalgie. Danach steht die neue LGBTQ+-freundliche Bar in der Meath Street, All My Friends, auf dem Programm sowie das Lucky's, um eine Pizza in der Coke Lane zu essen, bevor es weiter in die Thomas Street geht.

    Gönnen Sie sich ein Craft-Bier im Dudleys (benannt nach einer anderen beliebten Persönlichkeit aus The Liberties, Thomas Dudley alias Bang Bang, der für seine verspielten Straßenpossen berühmt ist) und beenden Sie den Tag im The Magnet für einen Schlummertrunk und Tanz.

    theliberties-mahmutbalkir theliberties-mahmutbalkir

    Mahmut Balkir

    Stöbern Sie den ganzen Tag lang

    Kunsthandwerksliebhaber sind in The Liberties voll in ihrem Element. Auf dem großen Gelände des Royal Hospital Kilmainham befindet sich das Irish Museum of Modern Art (IMMA). Zeitgenössische Ausstellungen finden Sie im Hen's Teeth, das ein Café, einen Laden und eine Galerie kombiniert, oder entdecken Sie die Stars von morgen bei der jährlich im Mai stattfindenden Graduate Show im National College of Art and Design.

    In Dublins Antiquitäten- und Kunstviertel in der Francis Street kann man hervorragend stöbern, wobei jedes Fachgeschäft seinen ganz einzigartigen Charakter hat. Unter den Kunstwerken und Antiquitäten finden Sie auch Werke lokaler Persönlichkeiten wie Mahmut Balkir, der kunstvolle orientalische Teppiche verkauft, und Kiki Forrester von Space Out Sister, die luxuriöse Vintage-Loungewear anbietet.

    The Liberties: Kunst und Antiquitäten

    Von links nach rechts: Kunst in The Liberties; Antiquitäten; das Lark Inn; Dublins Antiquitätenviertel

    Vintage-Liebhaber und Schnäppchenjäger kommen in dem Viertel voll auf ihre Kosten, von Vintage-Schatztruhen über Wohltätigkeitsläden und bis hin zu Meath Street’s Liberty Market und dem monatlichen Markt des Digital Hub, der von We LOVE Markets betrieben wird.

    Märkte sind der Puls der Stadt: Sie bringen Gemeinschaften zusammen, sind ein netter Treffpunkt und eine großartige Plattform, um kreative Unternehmen vor Ort zu unterstützen.

    Emma Brereton von We LOVE Markets

    „Meine Großmutter lebte im Stadtzentrum und hätte ihre Einkäufe bei den Händlern in der Gegend an der Meath Street und der Thomas Street gemacht. Daher liebe ich es, diese Verbindung zu The Liberties fortsetzen zu können“, sagt Emma Brereton von We LOVE Markets.

    theliberties-hyattcentric theliberties-hyattcentric

    Das Hyatt Centric Hotel

    Bleiben Sie im Viertel

    Der Charme eines Viertels wie The Liberties besteht darin, seine eng verbundene lokale Gemeinschaft kennenzulernen, und ein Aufenthalt hier wird Ihren Tag mit diesen kleinen zufälligen Interaktionen bereichern. The Hyatt Centric Hotel an der Dean Street liegt im Zentrum des Geschehens, während das Staycity in der Chancery Lane Aparthotel-Studios in der Nähe des Dublin Castle bietet.

    Und es gibt Zimmer mit Aussicht für jeden Geldbeutel, vom Garden Lane Backpackers mit seiner familiären Atmosphäre und Dachterrasse bis zum Aloft Dublin City, einem 4-Sterne-Hotel mit einer schicken Bar auf dem Dach – und einem treuen Roboter namens Lofty, der den Zimmerservice mit einigen sehr schlechten Roboterwitzen würzt. („Who did the robot share his secrets with? His most-rusted friend!“)

    Im Gegensatz zu Lofty, der seine Geheimnisse in seiner kleinen Blechbrust verbirgt, ist The Liberties ein Viertel, das seine Geheimnisse gerne mit jedem teilt, der sie entdecken möchte. Alles, was Sie tun müssen, ist lang genug dort zu verweilen, um sie zu entdecken.