Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

FFFFFF-0 FFFFFF-0

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    Cork city Cork city

    Cork: Die 9 besten Attraktionen

    In Cork gibt es viel zu erkunden: Freuen Sie sich auf einen erstklassigen Stadtmarkt, eine historische Festung und begeisternde Gastronomie.

    Grafschaft Cork
    Grafschaft Cork

    Lernen Sie die Stadt Cork durch moderne Meisterwerke, eine geschäftige Markthalle und die göttlichen Gebräue eines Franziskaner-Pubs kennen. Und verlassen Sie sich bloß nicht auf die Uhr am Kirchturm – seine Uhr ist bekannt als der viergesichtige Lügner!

    Butter and soda bread Butter and soda bread

    1. Der English Market

    Den English Market, heiß geliebtes Mekka der Feinschmecker im ganzen Land, gibt es bereits seit 1788. Der Markt ist alles andere als englisch (den Namen erhielt er dank seiner protestantischen Wurzeln), vielmehr bekommen Sie hier traditionelle Spezialitäten wie Drisheen (Blutwurstgericht) und Pigs’ Trotters (Schweinefüße). Die rund 55 Stände bieten jedoch auch Brot, Fisch, Käse sowie Obst und Gemüse an. Der Markt hat Feuer, Bürgerkrieg und einen Versuch, seinen Namen zu ändern, überlebt, doch erst als man an seiner Stelle ein Parkhaus errichten wollte, erkannten die Einwohner von Cork in den 1980er Jahren endlich, wie kostbar ihr kulinarisches Kapital ist! Heute wird der florierende English Market von Promikoch Rick Stein als „beste Markthalle im Vereinigten Königreich und in Irland“ gelobt. Besuchen Sie das Farmgate Café und genießen Sie köstliche Gerichte, die aus frischen Zutaten des Marktes zubereitet wurden.

    Drei Restaurants für „Modern Irish“

    Cork City Gaol Cork City Gaol

    2. Cork City Gaol

    Mit der Mischung aus großartiger gotischer und klassizistischer Architektur sieht das Cork City Gaol eher wie ein Schloss als wie ein Gefängnis aus. Aber lassen Sie sich nicht täuschen – hinter diesen eleganten Mauern saßen einige der härtesten Veteranen des bewaffneten Widerstandes gefangen. In einer bitterkalten Nacht im Jahr 1923 knoteten 42 von ihnen ihre Kleidung und Bettlaken zusammen und entflohen in Gruppen von jeweils 14 Sträflingen lautlos und in Strümpfen über die Gefängnismauern in die Nacht. Es war hauptsächlich ein Frauengefängnis, in dem während des Unabhängigkeitskrieges viele republikanische Frauen festgehalten wurden. Lassen Sie sich bei einem Rundgang durch die bedrückenden Zellen und Gänge in diese harten und unruhigen Zeiten zurückversetzen.

    Crawford Municipal Art Gallery Crawford Municipal Art Gallery

    3. Crawford Municipal Art Gallery

    Die wunderbar entspannte Crawford Municipal Art Gallery in Corks atemberaubendem alten Customs House (Zollhaus) bietet Kunst für jeden Geschmack. Das Herz der Dauerausstellung bildet eine Serie von griechisch-römischen Gussfiguren, die Skulpturen aus dem Vatikan nachgebildet wurden. Seit ihrem Erwerb im Jahr 1816 ist um diese Büsten herum eine Sammlung irischer Kunst aus Gemälden, Skulpturen und Installationen erblüht. Als Hommage an die reiche literarische Tradition Irlands zeigt das Crawford auch eine Reihe von Portraits innig geliebter irischer Schriftsteller, darunter Samuel Beckett, WB Yeats und Elizabeth Bowen. Krönen Sie Ihren Rundgang durch diese einladende Galerie mit einem Kaffee und einem Happen zu essen in dem gastfreundlichen Café.

    Drei kulturelle Ziele, die einfach ein Muss sind

    Cork fort Cork fort

    4. Elizabeth Fort

    Dieses vor fast 400 Jahren gebaute Bollwerk zog bis zum Irischen Bürgerkrieg in den 1920er Jahren regelmäßig die Aufmerksamkeit von Angreifern auf sich. Nachdem der Originalbau im Jahr 1601 Form angenommen hatte, zerstörten ihn die Ortsansässigen gleich wieder, da sie befürchteten, dass er die Stadt zu einem Angriffsziel machen würde. Keine gute Idee: Als die Ordnung wiederhergestellt war, bekamen die Bewohner von Cork den Befehl, die Festung auf eigene Kosten wieder aufzubauen. Das Fort wurde 1624 erneuert und es heißt, dass Oliver Cromwell während der Belagerung der Stadt einige Verbesserungen daran vornahm. Das Resultat kann man heute bestaunen. Machen Sie einen Spaziergang entlang des Festungswalls; nicht wenige behaupten, von hier aus hätte man den besten Blick über die Stadt Cork.

    Drei grüne Oasen laden zu einem Spaziergang ein

    Franciscan Well Brewery Franciscan Well Brewery

    5. Franciscan Well Brewery

    Die weit zurückreichende historische Vergangenheit von Cork verleiht dieser Stadt gewisse Schätze, nicht zuletzt ihre ausgeprägte Bierbrautradition, die heute bei Franciscan Well weitergeführt wird. Die Brauerei ist nach dem mittelalterlichen Franziskanerkloster benannt, das sich einst auf diesem Grund befand – seiner Quelle sagte man heilende Kräfte nach. Obwohl das heute hier gebraute Bier genau genommen keine heilende Wirkung hat, schmeckt es trotzdem hervorragend! Die Besucher können aus Lager, Ale, Stout und Weizenbieren sowie aus verschiedenen Getränken von Mikrobrauereien aus der ganzen Welt wählen. Entspannen Sie mit einem Pint im Biergarten, wo die Stimmung oftmals durch Musik aus der Region versüßt wird. Zum Wohl!

    Drei großartige Pubs und Bars

    UCC campus UCC campus

    6. UCC Campus (inklusive Lewis Glucksman Gallery)

    Es gibt nichts Schöneres als einen Spaziergang durch das University College von Cork entlang der grünen Ufer des River Lee. Die Bäume, die diesen grünen Campus schmücken, verleihen ihm ein stattliches Aussehen; im President's Garden steht sogar ein Baum, der in der Hosentasche eines gefallenen Soldaten in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs zu wachsen begann und dann hier gepflanzt wurde. Im Innern des Universitätsgebäudes präsentiert die preisgekrönte Lewis Glucksman Gallery regelmäßig Ausstellungen und setzt somit die stolze Tradition der Universität in der Förderung der bildenden Künste fort. Und in der Tat ist der gesamte Campus übersät von Skulpturen, Fotografien, Drucken und Malereien. Versuchen Sie auf Ihrem entspannten Spaziergang über die Anlage, so viele wie möglich davon zu erspähen ...

    Drei Galerien, die irische Kunst ausstellen

    St Fin Barre’s Cathedral St Fin Barre’s Cathedral

    7. St. Fin Barre's Cathedral

    Obwohl die heutige Kathedrale ein Meisterwerk der französischen Neugotik ist, wird dieser Ort bereits für christliche Gottesdienste genutzt, seit Corks Schutzheiliger Fin Barre im 7. Jahrhundert hier ein Kloster errichtet hat. Nach zahlreichen Änderungen, Renovierungen und Umbauten wurde die heutige Kathedrale im 19. Jahrhundert für die fürstliche Summe von mehr als 100.000 Pfund fertiggestellt – was das dürftige ursprüngliche Budget von 15.000 Pfund eindeutig überstieg. Wenn Sie das wunderschöne Buntglas, die kunstvoll verzierte Orgel und die gut erhaltenen steinernen Büsten aus dem 12. Jahrhundert sehen, verstehen Sie warum. Achten Sie auf den Engel an der Ostseite der Kirche; laut einer lokalen Legende wird er sein Horn blasen, um den Weltuntergang anzukündigen!

    St Anne's, Cork St Anne's, Cork

    8. St. Anne's Church und die Shandon Bells

    Wie sehr die Leute aus Cork ihre St. Anne's Church lieben, wird Ihnen spätestens dann klar, wenn Sie erfahren, dass der rote Sandstein und der weiße Kalkstein des Kirchturms angeblich die Inspiration hinter den sportlichen Vereinsfarben Rot und Weiß der Stadt waren. Obwohl es hier seit dem Mittelalter eine Kirche gab, wurde die heute über die Stadt wachende St. Anne's Church erst 1722 erbaut. Verlassen Sie sich jedoch bloß nicht auf die Uhr am Kirchturm – die Ortsansässigen nennen sie den „viergesichtigen Lügner“, weil die vier verschiedenen Ziffernblätter jeweils unterschiedliche Zeiten anzeigen. Was zudem recht einzigartig ist: Die Besucher können selbst die Kirchenglocken läuten. Allerdings ist das System heutzutage automatisiert, sodass Sie nicht an einem Seil ziehen müssen.

    Irish butter Irish butter

    9. Cork Butter Museum

    Falls Sie es bis jetzt nicht wussten: Essen ist in Cork wirklich eine Riesensache. Wir sprechen hier aber nicht nur von den frischen Leckereien auf dem English Market. Cork pflegt auch seine älteren kulinarischen Traditionen, vor allem seine Vergangenheit als Mittelpunkt des europäischen Butterhandels. Im Cork Butter Museum dreht sich alles um Irlands milchige Vergangenheit: Das saftige Weideland und das milde Klima haben Butter, Milch und Käse lange Zeit zu den wichtigsten Gütern der Insel gemacht. Und dieses Museum nimmt den Besucher auf eine bekömmliche Tour in die Vergangenheit mit. Von den hübschen Etiketten der ortsansässigen Molkereien bis zum traditionellen Handwerk der landestypischen Butterherstellung ist diese Ausstellung eine köstliche Erinnerung daran, dass herzhafte, hausgemachte und hochwertige Produkte in Cork wohl niemals aus der Mode kommen werden.