„Slow Travel“ in Irland

Warum die Eile? Die irische Insel lässt sich am besten in einem entspannten Tempo erkunden. Hier finden Sie 6 großartige Orte, um es gemütlich angehen zu lassen …

6. Entdecken Sie die Fermanagh Lakelands mit dem Boot.

Ein Boot ist die beste Art, das Wasserwunderland der Fermanagh Lakelands zu erleben. Erkunden Sie zahllose Seen und Flüsse und entdecken Sie wunderbare Überraschungen und Geheimnisse wie uralte Klosterinseln mit 2000 Jahre alten Statuen und schwarzen Schweinen. Insgesamt gilt es 154 Inseln zu erkunden – also nehmen Sie sich Zeit!

5. Erleben Sie Abenteuer in den Mourne Mountains.

Nur wenige Orte auf der grünen Insel können den Mourne Mountains in der Grafschaft Down in Sachen Dramatik das Wasser reichen. Diese nebelverhangenen Gipfel, die schon Musiker, Künstler und Schriftsteller – einschließlich CS Lewis – inspirierten, warten darauf, erkundet zu werden. Wandern Sie vorbei an kristallklaren Seen und mit Heidekraut und Wollgras übersäten Hängen und genießen Sie an klaren Tagen Aussichten bis hinüber nach Wales.

4. Entdecken Sie die Ruheoase des Delphi Resort, Connemara.

Dem Alltag entfliehen! Genau darum geht es im Delphi Resort. In diesem Resort am Fuße der Mweelrea Mountains, umgeben von Trockensteinmauern und wilden Orchideen in der wunderbaren Landschaft Connemaras, können Sie die Dinge ruhiger angehen lassen. Entspannen Sie bei einem Fahrradausflug auf malerischen Landsträßchen oder erkunden Sie die friedlichen Gewässer des Killary Fjord bei einer Tour mit dem Kajak. Einfach herrlich!

3. Entfliehen Sie dem Alltag in Mulranny, Grafschaft Mayo.

Mulranny ist ein verborgenes Juwel am Wild Atlantic Way und wurde aus gutem Grund zum besten Reiseziel für verantwortungsvollen Tourismus in Irland gewählt. Unternehmen Sie einen Ausritt an fantastischen Stränden und erkunden Sie die wilden Berglandschaften von West-Mayo. Lernen Sie anschließend, wie man in der Natur essbare Meeresalgen erntet, bevor Sie diese kosten. Interessieren Sie sich für Geschichte? Rockfleet Castle, Burrishoole Abbey und die Céide Fields liegen allesamt nahebei und bieten wunderbare Einblicke in die interessante Vergangenheit Irlands. Entspannen Sie, plaudern Sie mit den Einheimischen und genießen Sie die Traditionen der Region.

2. Tauchen Sie ein in die Höhle von Doolin.

Auch der größte Stalaktit der nördlichen Hemisphäre begann mit einem einzigen Tropfen Wasser! Unter der nicht von dieser Welt scheinenden Landschaft des Burren in der Grafschaft Clare liegt ein Höhlensystem, das durch unterirdische Flüsse in den Kalkstein geschnitten wurde. Eine dieser faszinierenden Höhlen ist Doolin Cave. Hier finden Sie aber nicht nur den berühmten riesigen Stalaktit, sondern auch viele weitere faszinierende Felsformationen. Durch verschiedene Naturschutzprojekte und Abfallrichtlinien werden hier zudem Ökotourismus und nachhaltiges Reisen in der Region gefördert.

1. Gehen Sie zurück zur Natur auf Sheep’s Head.

An der Westküste Irlands liegt die Halbinsel Sheep’s Head, einer der unberührtesten und friedlichsten Landstriche auf der gesamten Insel. Schlagen Sie Ihre Zelte in Bantry auf und unternehmen Sie eine Wanderung auf dem von Stechginster gesäumten Sheep’s Head Way, wo ein einmaliges Gefühl der Ruhe und des Friedens herrscht. Entdecken Sie zudem bei einem Steinmetzkurs mit Victor Daly die örtliche Kunsthandwerksszene, besuchen Sie die Ruinen der Bardenschule in Dromnea und lassen Sie sich von den Einheimischen im lebendigen Pub The Tin in Ahakista die lokalen Mythen und Legenden erzählen.

Mehr entdecken

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen?

Ob mit dem Flugzeug, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!