Mit dem Boot durch Irland reisen

Irlands Wasserwege bieten Ihnen eine entspannte Art der Fortbewegung. Mit kleinen Fähren erreichen Sie auch die entlegenste Insel

Irland mit Fähre oder Boot besuchen

Hausbootfahrer finden auf dem Shannon, den Seen Erne und Neagh, dem Grand und Royal Canal, dem Lower Bann oder dem Barrow ein weit gefächertes Revier. Lebhafte Städte und Dörfer, guten Bootszentren und Marinas, historische Stätten und Sehenswürdigkeiten säumen die Ufer. An vielen Orten kann man an Land gehen, Sehenswürdigkeiten genießen oder auch ein Picknick veranstalten.

Die irischen Inselbewohner nutzen seit jeher Fähren, um aufs Festland und zurück zu kommen.

Inseln mit Fährverkehr

Aran Islands, Inishbofin, Sherkin Island, Cape Clear, Clare Island, Tory Island, Garnish Island, Blasket Island, Arranmore, Bere Island, Heir Island, Rathlin Island, Whiddy Island, Valentia Island, Inishturk.

Mit dem Boot erreichbare Inseln

Inishfree, Long Island, die Skelligs, Copeland Island, Inishbiggle (bei schlechtem Wetter oft nicht erreichbar).

 

 

Bedenken Sie bitte, dass manche Fähren aufgrund der Wetterbedingungen nur saisonal eingesetzt werden: normalerweise in der Hochsaison, ungefähr von Juni bis August. Prüfen Sie Fahrpläne immer im Voraus, um Enttäuschungen zu vermeiden. Die meisten Fähren sind behindertengerecht. Erkundigen Sie sich aber sicherheitshalber vor Antritt Ihrer Reise.