Mit dem Fahrrad durch Irland reisen

Erkunden Sie die irische Landschaft mit dem Fahrrad und erleben Sie die Natur und Landschaft auf eine besondere, unmittelbare Weise.

The Great Western Greenway, County Mayo
The Great Western Greenway, County Mayo

Auf der grünen Insel in die Pedale zu treten lohnt sich. Nordirland hat ein über 1.200 Kilometer langes Fahrrad-Wegenetz aus ruhigen Landstraßen, Wald- und Uferwegen sowie Küstenstraßen. Der Great Western Greenway ist die längste autofreie Fahrradroute der Republik. Sie führt von Westport nach Achill in der Grafschaft Mayo.

Fahrradfahren bietet Ihnen eine wunderbare Möglichkeit die Natur unmittelbar zu erleben – und trotzdem etwas schneller und weiter voran zu kommen als auf Schusters Rappen. Sie können dies entweder auf eine Faust mit einer Fahrrad-Karte bewappnet erleben, oder sich in die kundigen Hände eines Experten begeben. Es gibt eine Anzahl von Anbietern von Radreisen in Irland[SB1] , die Ihnen verschiedene Pakete schnüren können.

Einige Tipps fürs Fahrradfahren

Das Wichtigste zuerst: Fahren Sie wie die Autos immer auf der linken Straßenseite. Das irische Wetter ist bekanntermaßen launisch. Seien Sie also kleidungstechnisch für alle Eventualitäten gerüstet. Wir empfehlen eine reflektierende Jacke, einen Helm und eine gute Beleuchtung. Stellen Sie Ihr Fahrrad immer an den dafür vorgesehenen Stellen ab. Falsch geparkte Fahrräder können entfernt werden. Ein gutes Schloss und ein Reparaturset sind wichtig. Bis zum nächsten Fahrradgeschäft könnte es weit sein.

In Irland gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um Fahrräder auszuleihen. Manchmal ist es sogar möglich, das Fahrrad an einem Ort auszuleihen und woanders wieder abzugeben. Im Mietpreis sind normalerweise ein Schloss, eine Pumpe, ein Reparaturset, Schutzbleche und ein Gepäckträger enthalten. Für alle Leihfahrräder gibt es einen Versicherungsschutz. Der britische Verkehrssicherheitsrat informiert über sicheres Fahrradfahren und die Verkehrsregeln in Nordirland. Bei Dublinbikes finden Sie eine gute Liste mit Empfehlungen und Regeln für das Fahrradfahren in der Republik Irland.

Das Fahrradverleihsystem in Dublin

Zu Dublinbikes, Dublins Fahrradverleihsystem, gehören 44 Selbstbedienungs-Stationen, die überall in der Stadt Dublin zu finden sind. Das beste Angebot für Besucher ist das 3-Tages-Ticket für 2 €, mit dem Sie das Fahrrad für drei Tage uneingeschränkt für jeweils 30 Minuten am Stück nutzen können. Nach den ersten 30 Minuten fallen Gebühren an, weitere Informationen erhalten Sie auf der Website. Sie müssen Ihren eigenen Helm mitbringen.

Fahrräder in öffentlichen Verkehrsmitteln

In den Dart-Nahverkehrszügen in Dublin und Pendlerzügen ist die Fahrradmitnahme außerhalb der Hauptverkehrszeiten kostenlos möglich. In den Intercity-Zügen, die zwischen den Städten verkehren, ist der Platz begrenzt und es muss eine Mitnahmegebühr gezahlt werden. Klappräder können Sie jeder Zeit in allen Zügen kostenlos mitnehmen.

In Bus Éireann-Bussen sind Fahrräder nur dann erlaubt, wenn genug Platz an Bord ist. Der Fahrer entscheidet beim Einsteigen. In Dublin sind nur Klappräder in Bussen erlaubt.

In Nordirland können in Translink-Bussen, Goldline Express-Bussen und Zügen (auch in „Enterprise“-Zügen) nach 9.30 Uhr alle Fahrräder kostenlos mitgenommen werden.