Dublin: Tauchen Sie ein in diese wunderschöne Stadt

DUBLIN: DIE WUNDERSCHÖNE STADT

Tauchen Sie ein in eine Hauptstadt mit Charakter.

Dublin steht für Literatur, für Geschichte und für Gastfreundschaft. Doch diese Stadt sollte man nicht nur besuchen, man sollte sie erleben! Tauchen Sie ein in diese wunderschöne Stadt. Gehen Sie über Brücken, die auf zwei Jahrhunderte an Geschichte zurückblicken, oder verlieren Sie sich auf der Jagd nach Antiquitäten in den Gemäuern eines georgianischen Stadthauses. Sie mögen Burgen? Im Dublin Castle warten ein schwarzer Teich, ein geheimer Garten und Kronjuwelen. Jede Ecke und jeder Winkel steckt voller faszinierender Geschichten.

Dublin ist geschichtsträchtig, Dublin ist einzigartig, Dublin ist ungewöhnlich. Genießen Sie die Stadt und lassen Sie sich inspirieren.

DIE HALFPENNY BRIDGE

Schlendern Sie über Dublins eleganteste Brücke.

Sie suchen nach einer wahren Legende Dublins? Wir präsentieren Ihnen: die Half Penny Bridge. Diese wundervoll gewölbte Überführung verbindet Nord- und Süd-Dublin und ist ein Top-Spot für eine kurze Rast und eine Erfrischung im Angesicht der unzähligen Sehenswürdigkeiten, die sich am Ufer des Flusses Liffey aneinanderreihen. Im Westen befinden sich St. James' Gate, die Heimat von Guinness und der viktorianische Bau der Heuston Station, während sich der Fluss im Osten durch die lebendigen Docklands windet, vorbei an der Jeanie Johnston, einer Replika des Dreimasters, der 2500 Emigranten einer neuen Zukunft entgegen nach Amerika brachte. Gehen Sie an Bord und erleben Sie eine Geschichtsstunde der besonderen Art.

“Eine elegante und historische gusseiserne Brücke... bei Nacht wunderschön beleuchtet."
TRIPADVISOR

Was hinter der Brücke steckt: Zahlen und Fakten zur Halfpenny Bridge

William Walsh baute die Halfpenny Bridge 1816, um die Fähre zu ersetzen, die bis dahin die Liffey überquert hatte. Im Gegenzug dafür durfte er 100 Jahre lang für jede Überquerung einen halben Penny Gebühr verlangen. Sie gilt als die erste Metallbrücke in Irland und wird heute täglich von 30.000 Menschen genutzt. Ihr offizieller Name lautet „Liffey Bridge“, doch in Dublin ist und wird sie für immer als Halfpenny Bridge bekannt sein.

Das Powerscourt Centre

Das Shopping-Herz Dublins

Das Powerscourt Shopping Centre bietet ein einzigartiges Shopping-Erlebnis in Dublin. Direkt im Herzen der Stadt gelegen, diente dieser Bau Lord Powerscourt im 18. Jahrhundert als Wohnhaus mit Innenhof. Heute beherbergt es unzählige Boutiquen, Restaurants und Antiquariate.

Einkaufen in Dublin

Sie gehen sicherlich nicht jeden Tag in einem georgianischen Stadthaus wie dem Powerscourt einkaufen. Also kosten Sie es voll aus. Als Teil des Creative Quarter Dublins repräsentiert The Powerscourt Townhouse das Beste der georgianischen Architektur der Stadt.

Auch wenn in diesem Zentrum für Design und Kreativität so mancher namhafte irische Designer zu finden ist, Powerscourt bietet viel mehr als nur um Mode. Auch Antiquitätenhändler und Juweliere bieten unter dem weitläufigen und wunderschönen Dach dieses Gebäudes Ihre Schätze an. Die Kurven und Winkel des Gebäudes sind tatsächlich so besonders, dass es für einen Test für Architektur-Studenten genutzt wird. Einkaufen mit Stil? Darauf können Sie wetten.

EINKAUFEN

  • Delphi Antiques: Sie mögen Antiquitäten? Dann werden Sie diesen Laden lieben! Hier finden Sie Schmuck, Kunst- und Sammlergegenstände aus dem 18. Jahrhundert sowie eine der größten Kollektionen von antikem Belleek Porzellan aus Fermanagh aus den Jahren 1858 bis 1930.
  • The Design Centre: Der Ort für Irlands beste Mode unter anderem mit Designs von John Rocha und Philip Teracy./li>
  • The People's Art Hall: Freuen Sie sich auf einen Querschnitt durch das Beste der zeitgenössischen Kunst Irlands, für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie.

ESSEN

  • The Pepper Pot: Die Speisekarte dieses süßen Cafés bietet allerhand biologische und saisonale Lebensmittel sowie leckere glutenfreie Optionen.
  • Berlin: Die jüngste unter den Feinschmecker-Adressen im Powerscourt Centre ist auf Köstlichkeiten zum Frühstück und zur Mittagszeit spezialisiert, einschließlich musikalischer Begleitung.
  • Pygmalion Café: Hier dreht sich alles um hausgemachte und vegetarische Mahlzeiten. Besonders das traditionell zubereitete Gebäck ist ein Genuss für alle Sinne.
Dublin Castle

Der Grund und Boden rund um das Dublin Castle war Zeuge einiger der bedeutendsten Meilensteine in der Geschichte Irlands - von der Gründung der ersten keltischen Siedlung im ersten Jahrhundert nach Christus bis hin zur Amtseinführung eines jeden Präsidenten seit Gründung des Staates. Doch nicht nur das. Die Stadt verdankt ihm ihren Namen: „Dublin“ entstand aus dem irischen „Dubh Linn“. Das bedeutet „Schwarzer Teich“ und bezog sich auf ein Gewässer an dem Ort, an dem heute das Schloss steht.


Dublin Castle wurde auf dem Grund einer Wikinger-Siedlung aus dem 13. Jahrhundert errichtet. Über die Jahre diente es schon als militärische Festung, Gefängnis, Schatzkammer, Gerichtshof und war zudem für über 700 Jahre Sitz der britischen Regierung in Irland. Auf einer Tour durch Dublin Castle erfahren Sie mehr über Kunst, Architektur und Geschichte. Die Irish Crown Jewels Tour hingegen lüftet unzählige Geheimnisse des höfischen Lebens, angereichert mit Sex und Skandalen. Buchen Sie hier Ihre Tour im Voraus. Dublin Castle ist auch ein Halt auf dem The Dubline, einem ausgeschilderten Weg, der Sie vom College Green bis zum Museum Kilmainham Gaol führt. Beachten Sie aber, dass Sie mehr als einen Tag einplanen müssen, wenn Sie alle Sehenswürdigkeiten auf dem Dubline-Weg besichtigen möchten. Er ist mehrere Kilometer lang und umfasst Jahrhunderte an Geschichte an jeder Ecke.

„Das würde ich jedem empfehlen, der nach Dublin reist ... es bietet Geschichte im Überfluss.“
TRIPADVISOR über Dublin Castle

Auf dem Fahrrad

Auf zwei Rädern lässt sich Dublin am einfachsten erkunden. Es gibt über 40 öffentliche Fahrrad-Stationen mit 450 Rädern in der Stadt. Alternativ erfahren Sie bei einer geführten Tour mit Dublin City Bike Tours alles Wissenswerte über die Stadt. Die umweltfreundliche Tour führt Sie in einem angenehmen Tempo zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Temple Bar, Merrion Square und George Bernard Shaws Geburtshaus. Weitere Informationen zum Radfahren in Dublin finden Sie auf Dublin City Cycling.

Was Sie nicht verpassen dürfen

  • Bewley’s Café – Das reich verzierte Café ist seit 1927 in der Grafton Street zu finden und serviert fabelhaften Kaffee, Tee, Kuchen und mehr.
  • The Winding Stair – Dieses Restaurant und Wahrzeichen überblickt die Liffey und verkauft zugleich Bücher, sodass während des Essens für Lektüre gesorgt ist!
  • Hatch & Sons – Direkt neben dem St. Stephens Green gelegen wird hier traditionelle irische Küche aufgetischt.
  • Dax Restaurant – Dieses Restaurant bietet irisch-französische Cuisine in einer wunderschönen georgianischen Umgebung mit offenen Kaminen, Steinboden und edler Tischdeko.

Was Sie sehen müssen

  • Guinness Storehouse – In dieser weltbekannten Brauerei können Besucher das historische schwarze Stout-Bier kosten und mehr über den traditionellen Brauprozess erfahren.
  • Chester Beatty Library – Das preisgekrönte Museum befindet sich auf dem Gelände des Dublin Castle und ist zum Bersten gefüllt mit Schätzen aus aller Welt.
  • Hugh Lane Gallery – Diese Galerie zelebriert die visuellen Künste in einer modernen Atmosphäre und mit einer Vielzahl bekannter Gemälde.
  • National Museum of Ireland – Das Nationalmuseum Irlands ist auf drei einzelne Gebäude in der Stadt verteilt und vermittelt unter anderem Wissen über das irische Kulturerbe und die Naturgeschichte des Landes.
DUBLINER NÄCHTE

Sobald es dunkel wird, verwandelt sich die Stadt.

„Ganz gleich wie alt oder woher, in Temple Bar pulsiert das Leben.“
VIRTUAL TOURIST

Ein Tempel der Kultur

Vollgepackt mit Attraktionen und Unterhaltung bieten die kopfsteingepflasterten Gassen von Temple Bar die verschiedensten großartigen Veranstaltungsorte. Von traditionellen Pubs wie dem Brazen Head bis zu Theatern und Restaurants – dieses Viertel ist das unbestrittene kulturelle Zentrum Dublins.

Für eine Kostprobe traditioneller irischer Musik machen Sie einen Abstecher ins O’Donoghue’s auf der Merrion Row. Das O'Donoghue's ist ein renommiertes Pub, auf dessen Bühne bereits einige Berühmtheiten standen, einschließlich den Dubliners und Bruce Springsteen. Die Wände sind mit historischen Fotografien geschmückt und jeden Abend gibt es Live-Musik.

In Dublin finden sich viele historische Theater, die das Beste des irischen und des internationalen Theaters auf die Bühne bringen. The Gate ist bereits seit über 250 Jahren ein Wahrzeichen und das The Gaiety, randvoll mit viktorianischem Charme, öffnete schon vor 142 Jahren gleich gegenüber am St. Stephen's Green seine Tore. Doch das bekannteste unter ihnen ist vermutlich The Abbey. Es wurde 1904 von den Schriftstellern W.B. Yeats und Lady Gregory gegründet und war das erste Theater in der englischsprachigen Welt, das seitens des Staats unterstützt wurde.

„Hier gibt es keine Fremden, nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“
William Butler Yeats

Gepflegte Traditionen

  • Live-Musik – Im Sugar Club finden regelmäßig intime Jazz- und Blues-Konzerte statt. Das Olympia Theatre ist ein restauriertes viktorianisches Gebäude gegenüber des Dublin Castle, in dem internationale Künstler in den Bereichen Musik, Theater und Comedy auftreten. Die National Concert Hall dagegen bietet das Beste an klassischen Konzerten. Alle drei befinden sich in unmittelbarer Nähe von St. Stephen's Green.
  • Traditionelle Irish Pubs – In einem gemütlichen Irish Pub sorgen Relikte aus früheren Zeiten, wie zum Beispiel steinerne Bierkrüge, alte Blechschilder und Öllampen entlang der Wände für einen ganz eigenen Charme. Für ein authentisches Erlebnis kehren Sie ein in das Stag’s Head, das Neary's oder das Brazen Head, das bis ins Jahr 1198 zurückdatiert werden kann.

Auf Empfehlung des Hauses

  • The Pig’s Ear Restaurant – Dieses Restaurant wurde durch Michelin mit dem Prädikat „Bib Gourmand“ ausgezeichnet. Es überblickt den Cricket Pavillion des altehrwürdigen Trinity Colleges und ist bekannt für die warmherzige Atmosphäre und saisonale Gerichte.
  • Etto – Dieses Restaurant samt Weinbar mit einer entspannten Atmosphäre in der Merrion Row überrascht stetig mit neuen Köstlichkeiten.
  • Chapter One – Dieses mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant serviert köstliche irische Küche in einem gemütlichen Ambiente.
ES FOLGEN ...

... Tagesausflüge in die direkte Umgebung Dublins

Angebote

Wählen Sie aus unzähligen Angeboten und Preisnachlässen, um während Ihres Aufenthalts in Irland zu sparen.

Reiserouten

Ihnen gefällt dieser Artikel? Erkunden Sie ganz Irland mit diesen Reisevorschlägen.

Nach Irland reisen

Egal ob mit Flugzeug oder Fähre, hier finden Sie alles Wissenswerte für Ihre Reise nach Irland.