Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

FFFFFF-0 FFFFFF-0

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    Hapenny Bridge, County Dublin Hapenny Bridge, County Dublin

    Dublin Stadt: Top-Attraktionen

    Zum ersten Mal in Dublin? Hier sind einige einzigartige Dubliner Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten.

    • #Dublin
    • #KulturUndTradition
    • #Museen
    Dublin
    Dublin
    • #Dublin
    • #KulturUndTradition
    • #Museen
    Guinness Storehouse, County Dublin Guinness Storehouse, County Dublin

    Guinness Storehouse

    1. Das Guinness Storehouse

    Es ist schon etwas Besonderes nötig, um wahrhaft legendär zu werden, aber Guinness hat es definitiv geschafft. Das schwarze Gebräu mag heute in der ganzen Welt berühmt sein, seinen Anfang nahm dieses sich langsam setzende Porter jedoch am St. James's Gate im Herzen des alten Dublin. Im Jahre 1759 sicherte sich ein geschäftstüchtiger Bierbrauer namens Arthur Guinness für die Brauerei einen Pachtvertrag mit einer jährlichen Miete von 45 £ über 9.000 Jahre. Zwei Jahrhunderte später entstand das Guinness Storehouse. Es wurde im Stil der Chicago School of Architecture 1904 erbaut und ursprünglich als Gärhaus genutzt. Heute ist es die am meisten besuchte Attraktion Irlands: eine hervorragende Multimedia-Ausstellung von Retrowerbung bis zur Kunst des Bierbrauens. Und gekrönt wird Ihr Besuch mit einem Pint des berühmten „Black Stuff“ in der Gravity Bar mit ihrem fantastischen 360-Grad-Ausblick über die Stadt. Vergessen Sie nicht, Ihr Glas auf Arthur und seine köstliche Erfindung zu erheben!

    3 andere Möglichkeiten, um in Dublin ein Guinness zu probieren

    St Patrick's Cathedral, County Dublin St Patrick's Cathedral, County Dublin

    St. Patrick's Cathedral

    2. St. Patrick's Cathedral und Christ Church Cathedral

    Historisch, dramatisch und faszinierend: Die beiden Kathedralen Dublins sind ein außergewöhnliches Paar. St. Patrick’s wurde neben einer Quelle errichtet, wo der irische Schutzheilige Konvertiten taufte. Die Kathedrale geht zurück bis auf das Jahr 1220 und birgt zahlreiche Monumente, Buntglas aus dem 19. Jahrhundert und eine wunderschöne Marienkapelle. 

    Nur zehn Minuten zu Fuß entfernt, zieht die Christ Church nun schon seit fast 1.000 Jahren Pilger an. Zu einer ihrer größten Attraktionen zählt heutzutage die mittelalterliche Krypta. Es gibt viele andere Gründe für einen Besuch, aber einige Besucher werden von der Chapel of St Laurence O’Toole fasziniert sein ... Hier wird in einem herzförmigen Schrein das einbalsamierte Herz des Heiligen aufbewahrt.

    The Long Room Library, Trinity College Dublin The Long Room Library, Trinity College Dublin

    Die Long Room Library, Trinity College Dublin

    3. Das Book of Kells und das Trinity College

    Mit einer Geschichte, die von Mönchen, Wikingern und abgelegenen schottischen Inseln handelt, wird Sie das Book of Kells garantiert faszinieren. Die berühmte illustrierte Handschrift „Book of Kells“ des frühen Christentums ist schlichtweg ein Meisterwerk. Das Buch befindet sich im Besitz des Trinity College, und bei einer Führung besuchen Sie die Long Room Library, eine der ruhmreichsten Bibliotheken Europas, in der über 200.000 der ältesten Bücher des Trinity College Platz finden. 

    Spazieren Sie anschließend durch den reizenden Campus des Trinity College, das im Jahr 1592 gegründet wurde und eine beeindruckende Liste von Absolventen vorweisen kann, darunter Bram Stoker, Oscar Wilde und Jonathan Swift. Der Front Square und Campanile sind eine Augenweide, und als weitere Highlights beherbergt das College die moderne Science Gallery und die Douglas Hyde Gallery, wo wechselnde Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst zu sehen sind. 

    EPIC The Irish Emigration Museum EPIC The Irish Emigration Museum

    EPIC The Irish Emigration Museum

    4. EPIC The Irish Emigration Museum

    Das EPIC Irish Emigration Museum befindet sich in den Gewölben des CHQ-Gebäudes am Custom House Quay und bringt Ihnen die Geschichte der irischen Emigration auf brillante interaktive Weise näher. Das hochmoderne Besuchererlebnis erkundet die tragischen und inspirierenden Erfahrungen von mehr als 10 Millionen irischen Auswanderern, die ihre Heimat im Laufe der Geschichte verließen. Sie möchten mehr über Ihre irischen Vorfahren erfahren? Im Irish Family History Centre, das sich ebenfalls hier befindet, können Sie in wertvolle Aufzeichnungen Einsicht nehmen, mit einem Genealogen sprechen und der Online-Community auf der Suche nach Ihren irischen Wurzeln beitreten.

    Wenn Sie nach einem weiteren Ort voller Informationen über die Abstammungsgeschichte der Iren suchen, sind Sie auf dem Friedhof Glasnevin Cemetery mit seinem genealogischen Reichtum an Aufzeichnungen über 1,5 Millionen Beerdigungen an der richtigen Stelle – man könnte sagen, dass Sie hier einen Einblick in die Geburt einer Nation erhalten.

    Das sollten Sie nicht verpassen!

    The Courtyard, Dublin Castle The Courtyard, Dublin Castle

    The Courtyard, Dublin Castle

    5. Dublin Castle

    Dublin Castle befindet sich an der Stelle, an der im Jahr 930 n. Chr. eine Wikingerfestung errichtet wurde, und beeindruckt mit einem Grundstein, der 1230 von König John von England gelegt wurde. Und seine historische Bedeutung geht noch weiter. Von diesem Zeitpunkt an bis 1921 (es spielte eine zentrale Rolle während des Osteraufstands von 1916) war es unter britischer Herrschaft ein Gericht, eine Festung, sogar ein Ort der Hinrichtung, und seine Architektur hat sich mit jeder Verwandlung weiterentwickelt und erweitert. 

    Tatsächlich macht es eher den Eindruck eines weitläufigen Campus als eines Schlosses. So sieht man nicht viele Türme, aber es ist die perfekte Kulisse für jedes große staatliche Ereignis, einschließlich der Amtseinführung des Präsidenten. Erkunden Sie auf einer Tour die Prunkgemächer, die mittelalterliche Gruft und die Chapel Royal.

    Wussten Sie schon?

    Bram Stoker, der Autor von Dracula, arbeitete als Staatsbeamter im Dublin Castle.
    Kilmainham Gaol, County Dublin Kilmainham Gaol, County Dublin

    Kilmainham Gaol

    6. Kilmainham Gaol

    Man erlebt einen wahrhaften „Wow“-Moment beim Betreten des Ostflügels von Kilmainham Gaol. Unheimlich, riesig und verlassen – das größte leerstehende Gefängnis in Europa birgt unzählige Geschichten hinter seinen dicken, kalten Mauern. 

    Vor seiner Schließung im Jahr 1924 hatten viele einflussreiche Politiker Irlands die Zellen bereits von innen gesehen, darunter auch Robert Emmet, Charles Stewart Parnell, Präsident Eamon de Valera und die Anführer des Osteraufstands von 1916 (von denen 14 im Stonecutter's Yard hingerichtet wurden). Die Tour hier gibt einen dramatischen Einblick in die Geschichte dieses düsteren Gefängnisses mit seinen überfüllten Zellen, dem Elend und den brutalen Bedingungen, unter denen die Häftlinge hier gelebt haben. Das sollten Sie auf keinen Fall verpassen. 

    History comes to life

    In der GPO Witness History-Ausstellung unternehmen Sie eine Zeitreise ins General Post Office (GPO) während der Osterwoche im Jahre 1916, als das Hauptpostamt von Aufständischen gestürmt wurde.
    The National Gallery of Ireland The National Gallery of Ireland

    Die National Gallery of Ireland

    7. Dublins kostenlose Museen

    Bewundern Sie eine der größten und faszinierendsten Goldsammlungen Europas, entdecken Sie unglaublich gut erhaltene Körper von Menschen aus der Eisenzeit und staunen Sie über ein 4.500 Jahre altes Holzboot aus der Grafschaft Galway. Das National Museum of Ireland ist nur eines der Museen in Dublin, das Sie unbedingt besuchen sollten. Es befindet sich in einem schönen palladianischen Gebäude aus dem Jahr 1890. 

    Und das ist längst nicht alles. Die National Gallery of Ireland präsentiert wunderbare europäische und irische Kunst mit einer renommierten Sammlung von Werken des irischen Malers Jack B Yeats. Tauchen Sie ein in die Vergangenheit und verfolgen Sie irisches Design durch die Jahrhunderte im National Museum of Decorative Arts and History in den Collins Barracks. Besuchen Sie die Hugh Lane Gallery und sehen Sie sich das weltberühmte Francis Bacon Studio an. Das Beste kommt aber noch: Der Eintritt ist frei!   

    St Stephen's Green, County Dublin St Stephen's Green, County Dublin

    St Stephen's Green

    8. Stadtparks

    Gleich, ob Sie den Abend mit einem Filmklassiker auf einem grünen georgianischen Platz verbringen oder zur Mittagszeit über einen Bauernmarkt schlendern möchten – in einem von Dublins Parks ist garantiert etwas für Sie dabei. Zu den beliebten Grünflächen der Stadt gehören die versteckte Oase Iveagh Gardens (perfekt für Picknicks am Nachmittag) und St. Stephen's Green, ein kleines Juwel im Stadtzentrum, das bis in die 1770er Jahre für öffentliche Hinrichtungen genutzt wurde.

    Machen Sie es wie die Einwohner Dublins und unternehmen Sie am Nachmittag eine Fahrradtour durch den Phoenix Park, einer der größten umschlossenen Stadtparks Europas – in Begleitung einer großen Herde Damhirsche; halten Sie beim Merrion Square Ausschau nach der Statue von Oscar Wilde; oder gönnen Sie sich etwas Ruhe in den Dubh Linn Gardens, die sich direkt hinter dem Dublin Castle befinden. Urbane Glückseligkeit.

    Wussten Sie schon?

    Wo sich heute der Phoenix Park ausbreitet, befand sich einst der größte Wikingerfriedhof außerhalb Skandinaviens.
    Little Museum of Dublin, County Dublin Little Museum of Dublin, County Dublin

    Little Museum of Dublin

    9. Little Museum of Dublin

    Etwas versteckt im St. Stephen’s Green befindet sich das Little Museum of Dublin, eine ungewöhnliche Sammlung von faszinierenden Objekten, die von Dublinern gespendet wurden. Mit seinen hervorragend kuratierten und mit Bedacht gewählten Ausstellungsstücken ist das Museum ein wunderbarer Ort, um einen entspannten Nachmittag zu verbringen und mit Hilfe von Fotografien, Briefen, Werbung und Kunst die etwas persönlichere Geschichte Dublins im 20. Jahrhundert zu entdecken. Musikfans werden sich besonders über die Ausstellung im zweiten Stock freuen: „U2 Made in Dublin“, die die Geschichte der berühmtesten Rockband der Stadt von 1976 bis heute dokumentiert. Anschließend können Sie unten in der Kellerküche von Hatch & Sons ein herzhaftes Mittagessen mit traditionell irischem Räucherfisch genießen.