Kulinarisches vom Wild Atlantic Way

Von großartigem geräuchertem Lachs bis zu Europas bestem Käse – auf dem Wild Atlantic Way wartet so mancher kulinarische Höhepunkt.

Wellen, Wind und die frische Luft vom Atlantik haben die wilde und zauberhafte Westküste Irlands von Donegal bis Cork geformt.

Neben faszinierenden Landschaften und traditioneller Kultur bietet der Wild Atlantic Way aber auch so manche kulinarische Freuden, die Ihre Reise umso genussvoller machen werden.

Grafschaft Kerry – echt süß

Wunderschönes, natürliches Kerry. Ein Ort mit einer unglaublichen, von den Elementen geformten Küstenlandschaft. Wie zu erwarten, lassen sich hier wunderbare Meeresfrüchte genießen.

Allerdings hat diese zauberhafte Grafschaft auch eine ganz besonders süße Seite. Eben diese süße Seite verbindet sich dank der preisgekrönten Milchkühe hervorragend mit den cremigsten Milchprodukten, die man sich nur vorstellen kann.

Besonders die Dingle-Halbinsel ist ein Paradies für Schleckermäuler. Hier ist zum Beispiel die Skelligs Chocolate Company zu Hause, die über der St. Finian’s Bay auf der Panoramaroute Ring of Kerry liegt. Bei einer Führung können Sie entdecken, wie die herrliche Schokolade hergestellt wird.

Ebenfalls nicht zu verpassen: Dingle Fudge. Dieser cremige Leckerbissen, der mit Karmell-, Kokosnuss-, Chili- und Zimtgeschmack zu haben ist, kann sich einer riesigen Anzahl von Fans rühmen.

Auch Murphy’s Ice Cream muss man bei einem Besuch in Dingle unbedingt gekostet haben. Die Schlange vor dem Laden verrät, wie beliebt das Eis ist. Wer nach Kerry kommt, darf sich diese Leckerei auf keinen Fall entgehen lassen!

Grafschaft Kerry – Mini-Führer

Essen: The Garden Café, Dingle. Im Winter macht man es sich hier vor dem knisternden Kamin gemütlich, im Sommer im malerischen ummauerten Garten. Es erwarten Sie wunderbare Kuchen, Desserts mit frischen Früchten oder wärmende Pfefferkuchen.

Entdecken Skelligs Chocolate Company, St. Finian’s Bay, Dingle-Halbinsel. Einen romantischeren Ort für eine Schokoladenfabrik kann es eigentlich kaum geben. Treten Sie ein, schnuppern Sie den Duft und genießen Sie in vollen Zügen.

Genießen: Dingle Food Festival - Kulinarikfestival (Oktober)

2. Connemara – der Geschmack von Land und See

Eine Landschaft wie aus einem Gemälde, Berge, die sich aus den Moorlandschaften erheben, und uralte Traditionen, überliefert von Generation zu Generation – Connemara ist einzigartig und zudem ein Paradies für Feinschmecker.

An den Hängen der grünen Hügel werden Sie ein kleines Tier entdecken, das nur hier zu Hause ist: das Connemara Hill Lamb. Dieses Lamm ernährt sich von den Kräutern, dem Heidekraut und den Gräsern, die hier dank den vom Atlantik heraufziehenden Nebelschwaden prächtig gedeihen. So entsteht ein einzigartiger Geschmack. Dieser ist derart einzigartig, dass Connemara Hill Lamb mit der Auszeichnung „geschützte geografische Angabe“ versehen wurde. Nach einem einzigen Bissen werden Sie verstehen, was all dieses Gerede von Einzigartigkeit soll.

Weiter geht's ans Meer. Aufgrund Connemaras enger Verbindung zum Meer überrascht es nicht, dass Meeresfrüchte ein bedeutender Teil der lokalen Küche in Galway sind.

In traditionellen Räuchereien wird Lachs geräuchert, in den klaren Gewässern von Killary Harbour werden Muscheln gezüchtet und die wahrhaft deliziösen Austern aus der Galway Bay haben sogar ihr eigenes Festival.

Grafschaft Galway – Mini-Führer

Essen: Oscar's Seafood Bistro, Stadt Galway. Genießen Sie die verschiedensten Fischgerichte in diesem viel gelobten Restaurant im Stadtzentrum von Galway, von scharfen Popcorn-Garnelen bis zu Lachs-Tartare von Clare Island.

Entdecken: Connemara Smokehouse Économusée, Ballyconneely. Erfahren Sie in diesem Besucherzentrum im Herzen Connemaras mehr über die Kunst des Räucherns.

Genießen: Galway Food Festival - Kulinarikfestival (April); Connemara Mussel Festival - Muschelfestival (Mai); Galway International Oyster & Seafood Festival - Auster- und Meeresfrüchtefestival (September)

3. West-Cork – Kulinarischer Mittelpunkt der Insel

Wer traditionell hergestellte Lebensmittel schätzt, wird schnell entdecken, dass West-Cork ein ganz besonderes Fleckchen Erde ist. In winzigen Dörfern finden Sie wunderbare Delikatessengeschäfte, in Pubs wird Ihnen höchste Kochkunst serviert und traditionelle Lebensmittelhersteller finden sich an jeder Ecke.

Besonders berühmt sind aber die hier hergestellten Käsesorten. In den meisten Pubs und Cafés stehen großartige Käse- und Wurstplatten auf der Speisekarte. Zu den den bekanntesten Käsesorten gehören Gubbeen, Durrus, Milleens und Carrigaline. Zudem tauchen ständig leckere Neulinge auf, so zum Beispiel der großartige Büffelmozzarella von Toonbridge Dairy.

West-Cork hat auch eine ganze Reihe eklektischer Leckerbissen zu bieten: geräuchertes Huhn vom Ummera Smokehouse, Salamis von Gubbeen und Frank Krawczwyk, Lachs von der Woodcock Smokery und Camus Dexter-Rindfleisch aus Clonakilty.

Dabei haben wir die Meeresfrüchte, Honig, Kräuter, Milchprodukte, traditionellen Biere und Bio-Lebensmittel noch gar nicht erwähnt. In West-Cork sind erstklassige Lebensmittel eine ernste Sache. Gut so, denn genau das macht die Region zu einem perfekten Ort für Genießer.

West-Cork Mini-Führer

Essen: The Fish Kitchen, Bantry. Dieses Restaurant ist nicht nur aufgrund der entspannten Atmosphäre so beliebt, sondern auch wegen der fantastischen Fischgerichte.

Entdecken: Verfeinern Sie Ihre Kochkünste. Gelegenheiten dazu gibt es reichlich, zum Beispiel in der The Good Things Café and Cookery School in Durrus, oder in der winzigen Island Cottage Cookery School auf Heir/Hare Island, die man nur mit dem Boot erreichen kann.

Genießen: A Taste of West Cork Food Festival - Kulinarikfestival (September)

Ein Festmahl für die Geschmacksknospen

Dabei gibt es für Freunde guten Essens entlang des Wild Atlantic Way noch so viel mehr zu entdecken, von irischem Bio-Lappentang von Algaran in der Grafschaft Donegal über Rehfleisch vom Cooperhill Estate in der Grafschaft Sligo bis zum preisgekrönten Bio-Lachs von Clare Island, um nur einige zu nennen.

Eine Sache steht jedoch fest: auf dem Wild Atlantic Way wird jedermann satt!