Die Grafschaft Waterford

The Copper Coast, County Waterford

Die Grafschaft Waterford liegt an der Küste von Irlands historischem Osten und überzeugt mit traumhaften Küstenlandschaften, Irlands ältester Stadt, einem UNESCO Global Geopark und klösterlichen Wundern direkt am Meer.

Historisches Waterford

Waterford hält sein stolzes historisches Erbe als Grafschaft bis heute lebendig. Die Wikinger hinterließen deutliche Spuren in Waterford – mit dem Reginald's Tower sogar auf besonders spektakuläre Weise. Dieser Wehrturm aus dem 13. Jahrhundert steht im Herzen der Stadt und verbirgt hinter seinen Mauern eine sensationelle Sammlung alter Schätze.

Doch auch außerhalb der Stadt erwarten Sie viele historische Juwelen. Auf der 46 km langen Geländestrecke des Waterford Greenway können Sie zu Fuß oder per Rad von der Stadt aus bis hinaus zu normannischen Burgen, mittelalterlichen Ruinen und einer Wikingersiedlung auf Entdeckung gehen und schließlich die hübsche Küstenstadt Dungarvan erkunden.

Die Stadt Waterford

Waterford ist Irlands älteste Stadt. Sie wurde im 9. Jahrhundert von den Wikingern gegründet. 1170 beanspruchte Strongbow die Stadt für die Normannen und läutete damit eine bedeutende Ära in ihrer Geschichte ein. In den Waterford Treasures, drei Museen im Stadtzentrum, sind einige der faszinierendsten Schätze aus diesen Zeiten zu sehen, darunter auch die Great Charter Roll aus dem Jahr 1373. Sie zeigt die Stadt, wie sie im 14. Jahrhundert aussah. Ein weiterer Höhepunkt ist die Waterford Kite Brooch, eine aus Gold und Silber gefertigte Brosche.

Dennoch ist es nicht nur Geschichtliches, das Waterford zu einem wunderbaren Reiseziel macht. Die Stadt ist bekannt für ihre handwerklich hergestellten Biere, Blaas – leckere weiße Brötchen, die es nur hier gibt – und Waterford Crystal, eine der renommiertesten Kristallmarken der Welt.

Spuren der Wikinger und der Normannen sind in den engen Gassen und Stadtmauern des sogenannten Viking Triangle überall präsent und die drei ausgezeichneten Museen der Stadt erzählen die Geschichte des mittelalterlichen Irlands besser als jeder andere Ort auf der Insel.

Lonely Planet

Auch vor den Toren der Stadt hat Waterford einiges zu bieten. Die Copper Coast ist Waterfords eigener UNESCO Global Geopark: ein 25 km langer Küstenabschnitt mit Klippen, Buchten und Felsnadeln. 

Der Name rührt von den ehemaligen Kupferminen der Region her und die gesamte Küste ist ein Paradies mit verborgenen Buchten und einer faszinierenden Geschichte. Achten Sie bei Newtown Head auf den Metal Man, die Statue eines Matrosen hoch auf einem Pfeiler, die über die Einfahrt zur Tramore Bay wacht.

Vor den Toren der Stadt

Im Norden dominieren die felsigen Comeragh Mountains die Landschaft. Hier stürzt bei den Mahon Falls glitzerndes Wasser in ein Tal und der tiefschwarze Gletschersee Coumshingaun thront hoch in den Bergen – es heißt, er habe keinen Boden.

Westlich von Waterford liegt Ardmore Round Tower & Cathedral, die älteste christliche Stätte in Irland. Sie wurde vom heiligen Declan im 5. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst einen beeindruckenden Rundturm und, auf einer nahen Klippe, eine verborgene Einsiedlerklause, was diesen Ort zum einzigen noch existierenden Kloster an der Küste in ganz Irland macht.

Entdecken Sie die irische Insel

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen oder Fährverbindungen?

Ob mit dem Flugzeug oder der Fähre, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden <br/>  
Fährverbindungen finden
Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren! Hinweis: Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse manuell ein, anstatt sie zu kopieren. Bitte achten Sie darauf, dass vor oder nach Ihrer E-Mail-Adresse keine Leerzeichen sind.