Grafschaft Tyrone

Blessingbourne Estate

Nordirlands größte Grafschaft steckt voller Persönlichkeit und ist die reinste Wohltat für die Seele.

Tyrone wird vor allem von den heidebewachsenen Sperrin Mountains geprägt. Die Sperrins sind die größte und unberührteste Bergkette Nordirlands. Nur eine Stunde von den Flughäfen Belfast und City of Derry entfernt und doch in einer ganz anderen Welt: dramatische Täler, Hügellandschaften, Wälder und Seen – und sogar prähistorische Grabstätten und Menhire.

Wanderparadies

Doch das ist längst nicht alles! Die Sperrins sind beliebt bei Reitern, Fallschirmspringern, Segelfliegern (der Ulster Gliding Club weiß den Aufwind über Magilligan Point perfekt zu nutzen) und sogar Goldsuchern. Ja, ganz richtig. Hier wurde tatsächlich Gold gefunden. Halte also am besten die Augen offen nach allem, was in den Bergbächen so glänzt und glitzert.

Noch vertrauter kannst du dich mit dieser Region im An Creagán Visitor Centre machen. Hier erfährst du mehr über die Sumpflandschaft und ihre Ursprünge, die bis in die letzte Eiszeit zurückreicht. Familien können bei den nahe gelegenen Steinkreisen von Beaghmore gemeinsam auf Erkundung gehen. Aber auch Wanderungen und Radausflüge auf den vielen Waldwegen, wie dem malerischen Forest & River Trail, sind ein echtes Vergnügen für Kind und Kegel.

Volkshelden

Tyrone hat nicht nur faszinierende Verbindungen zur fernen Vergangenheit, sondern auch zur neuen Welt. Wusstest du zum Beispiel, dass der Großvater von US-Präsident Ulysses S Grant 1760 von Dergina nach Pennsylvania ausgewandert war? Sein restauriertes Haus bei Ballygawley kann man noch heute besichtigen.

Banktycoon Thomas Mellon, ein weiterer berühmter Emigrant, hat zwar nur ein paar Jahre in Tyrone gelebt, doch seine Geschichte bildet das Herzstück des Ulster American Folk Park bei Omagh. Mellon wanderte als kleiner Junge mit seinen Eltern in die USA aus und brachte es schließlich vom Tellerwäscher zum Millionär – ein Weg, den sein Sohn, Banker Andrew Mellon, fortsetzte, als er zum reichsten Mann der Welt aufstieg.

Das alte, weiß getünchte Cottage, das Thomas Mallon zurückließ, ist heute der Mittelpunkt des Folk Park. Hier wird das Dorf Tyrone so nachgestellt, wie es wohl vor 200 Jahren ausgesehen haben muss. Zu bewundern gibt es außerdem Nachbildungen von Farmhäusern aus Pennsylvania, kleine Bauernhütten, historische Nachstellungen mit kostümierten Schauspielern und einen Nachbau des reetgedeckten Hauses, in dem ein gewisser John Hughes seine Kindheit verbrachte. Aus Hughes sollte der Erzbischof werden, der später die St. Patrick's Cathedral in New York gründete.

Kunsthandwerk

Das Kunsthandwerk von Tyrone ist tief in den Traditionen der Vergangenheit verwurzelt und doch bis heute begehrt und beliebt. Am besten du machst dir bei einem Einkaufsbummel selbst ein Bild von den wunderbaren Arbeiten hiesiger Talente wie der Textildesignerin Andrea Hayes und den Torfanhängern von Island Turf Crafts.

Nach ausgiebigem Shopping kannst du dich dann in einem Good Food Circle Restaurant bei einem tollen Abendessen stärken und den Tag anschließend bei einem entspannten Pint in einem der vielen Pubs von Tyrone ausklingen lassen.

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen oder Fährverbindungen?

Ob mit dem Flugzeug oder der Fähre, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden <br/>  
Fährverbindungen finden
Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!