Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

FFFFFF-0 FFFFFF-0

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    Valentia Island, County Kerry Valentia Island, County Kerry

    Radfahren in Irland

    Irlands Städte und Landschaften lassen sich kaum besser erleben als mit dem Drahtesel.

    • #GutUnterwegs
    • #GutUnterwegs

    Was macht das Radfahren in Irland eigentlich so besonders? Vielleicht sind es ja die Landschaften: Die Geländestrecken, steilen Hügel und Talgefälle unserer Insel tragen zu einem sehr abwechslungsreichen Terrain bei. Oder die überschauliche Größe: Auf einer so kleinen Insel können Sie in kürzester Zeit von rostroten Mooren zu schneeweißen Sandstränden fetzen. Rollen Sie durch die schönen Straßen der Stadt Dublin, radeln Sie durch das Flachland der Midlands oder fordern Sie sich ein wenig heraus und strampeln Sie in den Mourne Mountains oder den Twelve Bens in Connemara in hügelreicherem Gelände. Was Ihr Radlerherz auch begehrt, wir haben die richtige Strecke dafür.

    5 Top-Tipps

    1
    Fahren Sie immer in Fahrtrichtung mit dem Linksverkehr.
    2
    Die städtischen Fahrradverleihsysteme bieten eine praktische Lösung, um auf Stadterkundung zu gehen.
    3
    Eine Warnweste, ein Helm und eine gute Stirnlampe sind zu empfehlen.
    4
    Fahrräder können in öffentlichen Verkehrsmitteln außerhalb der Stoßzeiten kostenlos mitgenommen werden.
    5
    Manche Fahrradverleihe bieten die Möglichkeit, ein Fahrrad an einem Standort auszuleihen und an einem anderen wieder zurückzugeben.

    Reiseplanung

    Das Wichtigste zuerst: Möchten Sie auf eigene Faust losziehen oder an einer geführten Tour teilnehmen? Viele Touranbieter kümmern sich darum, dass Ihr Gepäck jeweils beim nächsten Hotel, Hostel oder B&B ankommt, damit Sie Ihre Tour stressfrei genießen können. Wenn Sie Ihr Abenteuer aber selbst planen möchten, ist auch das gar kein Problem. Wählen Sie einfach eine Strecke aus, schwingen Sie sich auf Ihr Rad und dann nichts wie los!

    Die richtige Fahrradauswahl

    Sie können mit Ihrem eigenen Fahrrad nach Irland reisen. Aber eigentlich ist es billiger und einfacher, nach Ihrer Ankunft ein Fahrrad ausleihen. Es gibt zahlreiche Fahrradverleihe mit günstigen Preisen. Die meisten Fahrradverleihe bieten die Möglichkeit, das Fahrrad gegen eine geringe Gebühr an einem anderen Standort zurückzugeben. Die Leihgebühr versteht sich in der Regel inklusive Fahrradschloss, Pumpe, Pannenwerkzeug, Schutzblechen und Gepäckträger. Alle Leihräder sind versichert.

    Das Angebot an Fahrradtypen ist groß – wählen Sie den Drahtesel, der am besten für Ihr Abenteuer geeignet ist. Wenn Sie gerne entspannt auf der Straße fahren, könnte ein Trekkingrad mit flachen Lenkern und glatteren Reifen das Richtige sein. Wenn Sie lieber so richtig in die Pedale treten, greifen Sie zum Rennrad! Lust auf das Gelände? Ein Mountainbike mit stolligen Reifen und hervorragender Federung ist hier die beste Wahl. Und wenn Sie einfach nur einen gemütlichen Ausflug machen möchen, gibt es bei manchen Touranbietern sogar E-Bikes, die Ihnen den anstrengendsten Teil abnehmen! Kinderfahrräder werden ebenfalls angeboten. Denken Sie aber daran, frühzeitig zu buchen und nach Helmen zu fragen. Das gilt besonders in der Hochsaison.

    Radstrecken: 3 besondere Empfehlungen

    Städtische Fahrradverleihsysteme

    Fahrradverleihsysteme gibt es inzwischen in:

    Mit einem 3-Tage-Ticket können Sie die Fahrräder ausgiebig und unbegrenzt nutzen. Radstationen gibt es überall über diese Städte verteilt.

    Fahrradmitnahme

    Fahrräder können in DART-Zügen in Dublin sowie Pendlerzügen außerhalb der Stoßzeiten kostenlos mitgenommen werden.

    In Intercity-Zügen können Fahrräder gegen eine geringe Gebühr verstaut werden. Die Mitnahme von Falträdern ist in allen Zügen jederzeit kostenlos.

    In Nordirland ist die Fahrradmitnahme in den Bussen von Translink und Goldline Express sowie in Zügen nach 9.30 Uhr kostenlos.

    Was Sie brauchen

    Das irische Wetter ist bekanntermaßen sehr wechselhaft, deshalb sollten Sie für jeden Fall gerüstet sein.

    Eine Warnweste, ein Helm und eine gute Stirnlampe sind zu empfehlen. Es ist immer sinnvoll, wasserfeste Kleidung mitzunehmen und mehrere Schichten übereinander zu tragen, die Sie je nach Temperatur an- und ausziehen können.

    Aber auch Sonnenschutz – man weiß ja nie!

    Sicherheit für Radfahrer

    Fahren Sie immer in Fahrtrichtung mit dem Linksverkehr.

    Schließen Sie Ihr Fahrrad immer in ausgeschilderten Zonen ab, da falsch abgestellte Räder möglicherweise entfernt werden. Ein gutes Fahrradschloss ist ein Muss. Sie sollten außerdem Pannenwerkzeug dabei haben, da es zum nächsten Fahrradladen recht weit sein könnte.

    Aktivitäten für Ihren Radurlaub

    Das Abenteuer endet nicht, nur weil Sie vom Rad steigen. Irlands Täler, Gipfel, Strände und Moore bieten ein echtes Wanderparadies. Oder geben Sie sich dem Ruf der Wellen hin: Irlands Strände und Wasserstraßen laden zum Surfen, Tauchen und Bootfahren ein. Ganz zu schweigen von den vielen überwältigenden Sehenswürdigkeiten vom Giant's Causeway in der Grafschaft Antrim bis zu Brú na Bóinne in der Grafschaft Meath. Wenn Sie also Lust haben, abseits der bekannten Wege zu reisen, die Menschen der Dörfer und Städte unterwegs kennenzulernen und mit der Natur auf Tuchfühlung zu gehen, kommen Sie bei einem Radurlaub in Irland wirklich auf Ihre Kosten.

    Nützliche Links