Dublin: Mode, Design und Kunsthandwerk

Dublin does fashion

Großartige unabhängige Shops, eine lebendige Kreativszene und ein ausgeprägter Sinn für gutes Design haben Dublin als eine der dynamischsten Destinationen für regionales Kunsthandwerk und gefeierte Mode in Europa etabliert.

Dublin hat eine Kreativszene, die High-End-Fashion mit avantgardistischen, aufstrebenden Labels mixt. Im so genannten Creative Quarter – rund um die South William Street – erwarten Sie neben Designgeschäfte auch Restaurants, Cafés, Galerien und die wunderschöne George’s Street Arcade.

Dank Dublins kompakter Größe und einem Netzwerk von Fahrradwegen lassen sich die oftmals unkonventionellen Design-Hotspots der Stadt ganz leicht entdecken. Das Angebot ist dabei breit gefächert – von Designermode in einem georgianischen Stadthaus bei Louise Kennedy bis zu Ständen mit Vintage-Mode beim Dublin Flea Market auf dem Newmarket Square. 

Irland ist extrem wichtig für meine Arbeit … irische Künstler sind eine ständige Inspirationsquelle für mich. Francis Bacon zum Beispiel taucht immer wieder auf.

Alan Taylor, Designer für Herrenmode
Powerscourt Centre
Powerscourt Centre

Geballte Kreativität

Junge und aufstrebende Designer finden Sie im Maven in der Wicklow Street. Internationale Labels treffen hier auf modernes irisches Design – der perfekte Ort, um angesagte Designerstücke von Frances Campelli, Wendy Judge und Sian Jacobs zu ergattern. Das Powerscourt Centre ist eines der schönsten Einkaufszentren Europas. Ursprünglich errichtet, um Gäste zu empfangen, finden Sie in diesem Stadthaus aus dem 18. Jahrhundert heute das Design Centre, eine feste Größe der irischen Designwelt mit Labels wie John Rocha, Synan O’Mahony und Accessoires von Philip Treacy.

Und Siopaella in der Temple Lane ist eine gute Adresse für Second-Hand-Luxusdesigns – eine wahre Fundgrube für Schnäppchenjäger. Vintage-Liebhaber kommen in Lucy’s Lounge (Temple Bar), im Harlequin (Castle Market) und bei Jenny Vander (Drury Street) voll auf ihre Kosten. Eine Mischung aus Vintage-Stücken und aktueller Mode bietet das Folkster (Temple Bar).

In Sachen Schmuck ist das Rhinestones eine Schatzkiste für wunderschöne Stücke im viktorianischen, Art déco- und Vintage-Stil. Eine große Auswahl an modernem Schmuck und zeitgenössischen Skulpturen dagegen finden Sie im Designyard.  

Cow’s Lane Market
Cow’s Lane Market

Design

Irisches Kunsthandwerk ist angesagt und wunderschön. Inspiriert von den Naturmaterialien Leinen, Wolle, Schiefer und Holz interpretieren irische Designer traditionelle Handwerkskunst mit einem außergewöhnlich modernen Touch. Natur, Schlichtheit und Textur sind die wichtigsten Zutaten für die Seetangdrucke und Holzuntersetzer von Superfolk und für das Steingut von Arran Street East. Kissen aus irischem Leinen von 31 Chapel Lane sind in Designergeschäften wie zum Beispiel bei Makers & Brothers und Scout erhältlich.

Traditionelle Kunsthandwerksgeschäfte wie Kilkenny Design, wo Töpferwaren von so bekannten Namen wie Louis Mulcahy und Nicholas Mosse im Angebot sind, werden durch modernere Shops wie den Irish Design Shop ergänzt. In diesem kleinen, geschäftigen Laden in der Drury Street finden Sie moderne Glas- und Keramikwaren und Holzbrettchen. Halten Sie Ausschau nach hübschen Mitbringseln wie den Holzuntersetzern von James Carroll, Platzdeckchen aus Filz von Alljoy und Schiefermatten von Slated. 

Arran Street East
Arran Street East

Das bereits angesprochene Makers & Brothers ist ein wunderbares kleines Zentrum der Kreativität. Vereinbaren Sie einen Termin und besuchen Sie den Laden The Shed, direkt vor den Toren der Stadt. 

Samstags ist ein Besuch beim Designer Mart in Temple Bar ein Muss. Auf diesem Markt unter freiem Himmel erwarten Sie irisches Kunsthandwerk und Design. Eine interessante Mischung aus irischen Designern und kleinen internationalen Labels finden Sie bei Article im Powerscourt Centre, bei Industry in der Drury Lane und bei Scout Dublin in Temple Bar. 

Avoca
Avoca
Louis Mulcahy
Louis Mulcahy

Traditionelles Handwerk

Der Aran-Pullover ist ein Stück Geschichte. Familien webten ihr eigenes Muster ein, um so an Land gebrachte Angehörige identifizieren zu können, falls das Schicksal auf hoher See zuschlagen sollte. So lautet zumindest die Legende. Genauso wie diese Erzählung, sind einige Dinge einfach für immer typisch irisch.

Donegal-Tweed, geschliffenes Kristall und bequeme Strickwaren beschwören Bilder von sanftem Licht und regnerischen Landschaften herauf. Wenn Sie auf der Suche nach Traditionellem sind, dann ist das House of Ireland ein guter Ausgangspunkt. Neben traditionellem Kunsthandwerk wird hier aber auch Modernes angeboten – von bunten Orla Kiely-Taschen bis zu Schmuck von Alan Ardiff.

Bei Avoca in der Suffolk Street erwarten Sie wunderbare Wolldecken und kuschelige Überwürfe und Kilkenny Design hält eine beeindruckende Auswahl an Kristall, Holz und Keramik von Designern wie Louis Mulcahy bereit. 

Alte und neue Schätze

Wenn Sie Ihr eigenes Stück Geschichte suchen, dann planen Sie ein oder zwei Stündchen für die Antiquitätenshops in Powerscourt ein. Hier erwarten Sie Kunstgegenstände, Porzellan, Gemälde und Silber. Schnäppchenjäger sollten unbedingt bei Stokes Antiquarian Books in der George’s Street Arcade vorbeischauen, wo man sich auf irische Literatur und Geschichte spezialisiert hat.

Ein wahrhaft einmaliges Erlebnis erwartet Sie sonntags auf dem Merrion Square. Hier verkaufen Hobbykünstler ihre Arbeiten, die an den Zäunen des Parks präsentiert werden. Erstehen Sie einzigartige Kunst zum kleinen Preis. 

Noch mehr von Dublins kreativer Seite entdecken

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen oder Fährverbindungen?

Ob mit dem Flugzeug oder der Fähre, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden <br/>  
Fährverbindungen finden

Wissenswertes über Irland

Sie haben noch Fragen über Irland? Wir haben die Antworten.

Hilfe & Ratschläge

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!