Dublin – Stadt der Dörfer

Dalkey, County Dublin

Jeder Teil von Dublin hat seinen eigenen einzigartigen Charakter. Also lassen Sie das Stadtzentrum hinter sich und erkunden Sie die lebhaften Dörfer der Stadt

Grand Canal
Grand Canal

Rathmines

Es passiert so viel an diesem geschäftigen Ort, dass Sie vielleicht nie wieder weggehen möchten. Rathmines liegt am Rand des Grand Canal – perfekt für einen ruhigen Spaziergang entlang der begrünten Ufer – und die 20 Gehminuten vom Stadtzentrum führen Sie durch einige von Dublins lebhaftesten Punkten. Camden St, Aungier St und Portobello sind voll von preisgekrönten Restaurants und bieten so ziemlich das beste Nachtleben in Dublin.

Beginnen Sie Ihren Abend mit einer leckeren Manifesto-Pizza, Gewinner von zahlreichen Auszeichnungen bei den Pizza-Weltmeisterschaften. Neben der klassischen Speisekarte wird auch köstliche glutenfreie Pizza angeboten, die in einer separaten Küche gebacken wird. Statten Sie dann dem Stella Theatre einen Besuch ab, einem Kino aus den 1920er-Jahren, das in seiner vollen Jugendstil-Pracht wiederhergestellt wurde. Mit vielen Original-Merkmalen werden Ihnen hier Cocktails und Gerichte an Ihrem Platz serviert – dieses glamouröse Kino bietet die neuesten Kassenschlager, Golden Oldies und Sonderveranstaltungen.

Kilmainham
Kilmainham

Kilmainham

Im Südwesten des Stadtzentrums befindet sich einer von Dublins geschichtsträchtigsten Bezirken: Kilmainham. Hier finden Sie Kilmainham Gaol, das düstere viktorianische Gefängnis, wo einige von Irlands berühmtesten politischen Rebellen festgehalten wurden – eine Führung ist fast wie eine Reise durch die Geschichte Irlands. Wenn Sie denken, dass Ihnen das Gefängnis vertraut vorkommt, dann vielleicht, weil es als Kulisse für Filme angefangen von „The Italian Job – Jagd auf Millionen“ bis zu „Paddington 2“ verwendet wurde. Springen wir von der Vergangenheit in die Gegenwart im Irish Museum of Modern Art (IMMA) im spektakulären Royal Hospital Kilmainham aus dem 17. Jahrhundert – mit mehr als 3.500 Ausstellungsstücken von irischen und internationalen Künstlern. Sie können durch die Galerien in Ihrem eigenen Tempo schlendern oder eine Führung mitmachen, um die Stadt als Vorreiter in moderner Kunst zu sehen.

Weiter geht es in der Moderne im Union 8, einem Restaurant, das einfache, saisonbedingte Gerichte in zeitgenössischer Umgebung anbietet. Oder variieren Sie Ihr Programm mit einer authentischen italienischen Mahlzeit im O’livia. Linguine mit fangfrischen irischen Muscheln bieten Ihnen das Beste aus beiden Welten – köstliche irische Meeresfrüchte mit einem modernen europäischen Twist.

Smithfield ist eines von Dublins aufregendsten Dörfern in der Innenstadt und liegt in Gehdistanz vom Zentrum. Hier müssen Sie unbedingt die Jameson Distillery besuchen, wo Sie sich in die Geschichte des irischen Whiskeys vertiefen, den Destillierprozess verfolgen und sich mit ein paar Verkostungen direkt vom Fass verwöhnen lassen können. Sie können sogar an einer Whiskey-Masterclass teilnehmen und lernen, wie man den perfekten Cocktail mixt.

Filmliebhaber werden das Light House Cinema lieben, das zahlreiche Filmfestivals und Veranstaltungen über das Jahr ausrichtet sowie reguläre Programme von Klassikern, Weltfilmen und Art-House-Sondervorführungen. Aber wenn Sie es vielleicht gern lebhafter hätten – Smithfield ist auch für sein pulsierendes Nachtleben bekannt. Das Token bietet Unterhaltung und Essen mit einem riesigen Angebot von klassischen Arcade-Spielen. Es hat Fast Food zu einer Kunstform gemacht – bestellen Sie sich also den „Cheesed Off Big Dogg“ und versuchen Sie, Ihr bestes Tetris-Ergebnis zu übertreffen. Und was Live-Musik an einem bemerkenswerten Ort angeht, da ist die Dice Bar in Dublin ein Klassiker. Probieren Sie das selbstgebraute Craft Bier – und Sie schmecken das echte Aroma der Stadt.

Glasnevin
Glasnevin

Glasnevin

Im Norden der Stadt gelegen ist Glasnevin am besten für seinen Friedhof bekannt, in dem sich die Gräber und Gedenkstätten von einigen von Irlands bedeutendsten geschichtlichen Figuren befinden. Aber auch an die anderen Einwohner der Stadt wurde hier gedacht. Das Glasnevin Cemetery Museum beherbergt die Begräbnis-Aufzeichnungen von über 1,5 Millionen Menschen, was sie zu einer unschätzbaren Ressource für jeden macht, der seine Familiengeschichte erforschen will. Sie können Ihren Besuch mit einer Besteigung des O’Connell-Turms abschließen, um einen Panorama-Ausblick über die Stadt zu bekommen. Wenn Sie sich lieber etwas Optimistischeres ansehen wollen, präsentieren die nahegelegenen National Botanic Gardens eine prachtvolle Palette von mehr als 300 bedrohten Blumen, Bäumen und anderen Pflanzen. Sie beherbergen sogar sechs Gattungen, die in der Wildnis bereits ausgestorben sind.

Für den Hunger bietet Glasnevin einige fantastische Restaurants. The Washerwoman serviert köstliches Essen aus lokalen Produkten in einem entzückenden Cottage aus dem Jahr 1700. Tolka House Gastropub ist seit dem 19. Jahrhundert eine Attraktion und zwischen Grillfleisch, innovativer Tageskarte und einem Pizzaofen kann es jeden Geschmack zufriedenstellen.

Wenn Sie aus dem Dart in Dalkey aussteigen, werden Sie kaum glauben, dass Sie sich immer noch in der Stadt befinden. Dieses malerische Dorf im Süden von Dublin mit seinen kurvenreichen Straßen bietet die perfekte Auszeit von der städtischen Hektik. Erfahren Sie mehr über die Region um Dalkey Castle und das Heritage Centre, wo die Geschichte durch kostümierte Schauspieler und Live-Theater zum Leben erweckt wird. Oder erleben Sie irische Kultur und Folklore in Biddy’s Cottage, wo Sie am Feuer mit Tee und Kuchen sitzen und traditionelle irische Geschichtenerzähler erleben können. Genießen Sie anschließend die Aussicht im Hafen von Coliemore und gehen Sie kayaken, fischen oder auf eine Bootfahrt nach Dalkey Island, wenn Sie schon mal an der Küste sind.

Im Ort gibt es viele Lokalitäten, wo Sie essen und trinken können. Wenn Sie Dalkey an einem sonnigen Tag erleben, genießen Sie das warme Wetter im Corner Note Cafe, das einen wunderbaren Bereich im Freien hat. Wenn Sie sich aufwärmen müssen und sich ein herzhaftes Essen vorstellen, dann gibt es nichts Besseres als Finnegan’s, ein Lieblingsrestaurant von Bono und der verstorbenen Autorin Maeve Binchy.

Malahide Castle
Malahide Castle

Malahide

In der wunderschönen Hafenstadt Malahide im Norden von Dublin gibt es so viel zu sehen und zu unternehmen. Sie können mit einer Tour des mittelalterlichen Malahide Castle beginnen, das ins 12. Jahrhundert zurückdatiert, und von einem fantastischen botanischen Garten umgeben ist, der stolz seine mehr als 5.000 Pflanzenarten und 22 Hektar mit alten Wäldern vorweisen kann. Gehen Sie anschließend durch das Dorf spazieren und erkunden Sie die große Vielfalt an Boutiquen mit örtlichem Kunsthandwerk, exquisitem Schmuck, einzigartigen Antiquitäten und handwerklichen Lebensmitteln.

Hunger? Gehen Sie zum Malahide Jachthafen, wo Sie Restaurants mit fantastischer Aussicht über Dublin Bay finden. Wenn Sie Gourmetküche mögen, dann bietet das Nautilus ein saisonales Menü, das sich auf regionale Produkte stützt. Um Ihrem Besuch noch die richtige Würze zu verleihen, hat das Kajjal ausgezeichnete pakistanische Gerichte zu bieten, die das Beste aus den lokalen Meeresfrüchten herausholen. Und wenn Sie sich nicht so recht entscheiden können, dann wird das Greedy Goose-Verkostungsmenü garantiert dafür sorgen, dass Sie etwas Besonderes finden.

Dun Laoghaire
Dun Laoghaire

Dun Laoghaire

In dieser geschäftigen Stadt am Meer, im Süden der Stadt, gibt es immer etwas zu unternehmen. Das National Maritime Museum of Ireland präsentiert Ihnen die faszinierende Geschichte des Hafens mit Geschichten über Entdeckungen, Heldentum und Unglücken auf See. Oder gehen Sie im berühmten Forty Foot im Meer schwimmen, nur 15 Gehminuten von Dun Laoghaire entfernt. Ursprünglich ein Badeort für Männer, der jetzt allen offen steht und in James' Joyces Ulysses unsterblich gemacht wurde. Jedes Jahr am Weihnachtstag versammeln sich hunderte Leute, um ein erfrischendes Bad im eisigen Wasser zu nehmen. Wenn Sie die Literaturgeschichte vorziehen, besuchen Sie das nahegelegene James Joyce Tower and Museum, das sich im Martello-Turm befindet, in dem Ulysses spielt.

Beenden Sie den Tag mit einem Abendessen am Wasser. Hartley’s befindet sich in dem alten viktorianischen Bahnhof und bietet leckeres Essen in altertümlicher Atmosphäre an. Und zu guter Letzt runden Sie Ihren Abend mit einer Show im Pavillion Theatre ab.

Am nördlichen Ende von Dublins Dart-Linie gelegen, bietet dieses Dorf am Meer den perfekten Tagesausflug. Einst eine kleine Fischerstadt ist Howth jetzt ein geschäftiges Zentrum mit Restaurants, Läden und Bauernmärkten. Der Markt von Howth findet sieben Tage in der Woche statt und bietet frisch zubereitete Speisen, sodass Sie sich hier für Ihre Wanderung entlang des Howth Cliff Path stärken können. Aber wenn Sie sich nicht so unternehmungslustig fühlen, keine Sorge – es gibt einen regelmäßigen Bus bis nach oben. Verpassen Sie nicht, unterwegs einen Stopp im 800 Jahre alten Howth Castle einzulegen, wo Sie etwas über seine Geschichte erfahren, eine Führung mitmachen und sogar Kochunterricht in den Küchen aus dem 18. Jahrhundert nehmen können.

Und wenn Sie schon an der Küste sind, essen Sie unbedingt in einem der unglaublichen Fischrestaurants von Howth. Für panierten Fisch und dicke Pommes Frites zum Mitnehmen sollten Sie Beshoff Bros ausprobieren oder zu Beshoff’s of Howth gehen, wenn Sie beim Essen lieber sitzen. Octopussy bietet eine leichtere Kost mit innovativen Tapas mit Meeresfrüchten, während Sie im Aqua einen fantastischen Blick über den Hafen haben.

Unsere Empfehlung

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen oder Fährverbindungen?

Ob mit dem Flugzeug oder Fähre, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden
Fährverbindungen

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!