6 Instagram-würdige Aussichten im ländlichen Irland

Eine verlassene Insel, sanfte Hügel und goldige pelzige Freunde – hier sechs postkartenreife Perspektiven der irischen Landschaft

1. Gleniff Horseshoe Valley, Grafschaft Sligo

Dieses spektakuläre versteckte Tal in Sligo wird Ihnen mit seiner Kulisse vor den grünen Hängen der Dartry Mountains schlicht den Atem rauben. Auf der Straße des Gleniff Horseshoe Valley entlang des gewaltigen Ben Bulben und der herrlichen Donegal Bay werden Sie unvergleichlich schöne irische Landschaften zu sehen bekommen.

2. Inishsirrer, Grafschaft Donegal

Inishsirrer ist eine verlassene Insel, auf der die Zeit stillzustehen scheint. Unberührte Strände und ein verlassenes Dorf laden Sie hier an einem der ursprünglichsten ländlichen Flecken Irlands zum Spazieren und Entdecken ein. Auf der anderen Küstenseite liegt Gweedore, die größte irischsprachige Gemeinde in Irland. Traditionelle Kultur und Bräuche werden hier besonders hochgehalten.

3. Harry Avery's Castle, Grafschaft Tyrone

Harry Averys Castle, das vor 700 Jahren von einem ansässigen Stammesführer des O'Neill Clans errichtet wurde, ist ein faszinierender Zeitzeuge des frühen Irland. Die beiden noch stehenden Türme dienten einst als Eingang zu einem Hof, der von einer Ringmauer umschlossen war. Ein wahnsinnig tolles Fotomotiv in der sanften Hügellandschaft der Grafschaft Tyrone.

4. Höhlen von Keash, Grafschaft Sligo

Die geheimnisvollen Höhlen von Keash sind mit der gälischen Kultur seit Jahrtausenden eng verwoben und dienten einst als Versammlungsort für religiöse Feste wie Lughnasadh, den Beginn der Erntezeit. Die mittelalterliche irische Mythologie steckt voller Geschichten über die Höhlen. Das reicht von der Erzählung über Cormac mac Airt, der am Fuße des Hügels geboren und von Wölfen aufgezogen wurde, bis zum Liebespaar Diarmuid und Gráinne, das hier auf ihrer Flucht vor dem rachsüchtigen Finn McCool (Fionn mac Cumhaill) Unterschlupf fand.

5. Castle Roche, Grafschaft Louth

Von seinem hohen Sitz auf einem Felsenhügel ist das atemberaubende Castle Roche in jeder Himmelsrichtung kilometerweit zu sehen. Um das Schloss ranken sich bereits seit seiner Errichtung 1236 düstere Gerüchte. Der Legende nach soll Rohesia de Verdun dem Mann, der ihr ein Schloss bauen konnte, sich selbst als Braut und einen Anteil am Anwesen in Aussicht gestellt haben. Nach dem Hochzeitsmahl lud sie ihren frisch Angetrauten ein, sich mit ihr von ihrem Schlafzimmerfenster aus die Anlage anzusehen – und stieß ihn von dort in den Tod. Das Fenster kennt man seither als „Murder Window“ („das Mörderfenster“).

6. Binevenagh Lake, Grafschaft Londonderry

Ein glitzernder See auf einem Felsengebirge – es gibt wohl nur wenige Orte, die durch die Kameralinse so hübsch anzusehen sind wie der Binevenagh Lake. Der Binevenagh Mountain gehört zu den besten Zielen in Irland für alle Outdoor-Sportler. Hier können Sie beim Drachenfliegen, Klettern, Angeln, Motorsport oder auch einfach nur bei einer ausgiebigen Wanderung die Gegend genießen. Und vom Gipfel der schroffen Klippen eröffnet sich Ihnen ein unbeschreiblicher Blick auf ganz Nordirland.

Unsere Empfehlung