5 Gründe, warum Belfast vorzüglich schmeckt

Established Coffee, Belfast

Belfast ist eine der kulinarischen Hauptstädte Europas. Machen Sie sich bereit für eine Geschmackssensation und genießen Sie!

Belfasts Gourmetszene pulsiert. Von Delikatessenläden über Märkte mit superfrischen, regionalen Produkten bis zu modernen Restaurants im Stadtzentrum und unschlagbaren Klassikern wie Fish and Chips und Ulster Fry – die Hauptstadt Nordirlands entwickelt sich derzeit in rasantem Tempo zur echten Gourmetdestination.

Von oben links: Hadskis; The Muddler's Club; Molly's Yard. Unten von links: beide Bilder aus dem Ox; The Muddler's Club

1. Ulster Fry!

Das ist nicht einfach nur ein Frühstück. Es ist eine der leckersten and herzhaftesten Arten des Frühstückens: Ein morgendliches Vergnügen, das Sie mit Eiern, Kartoffelbrot, Würstchen, Bacon, Black Pudding und Tomaten für den anstehenden Tag bereit macht. Das Geheimnis des besonderen Geschmacks liegt laut James Bell, Chefkoch im George’s of the Market, darin, dass alles in einer Pfanne zubereitet wird.

Ein Ulster Fry ist nicht nur ein besonderer Gaumenschmaus, sondern auch ein köstlicher Beweis für die Qualität der handwerklich hergestellten Produkte aus Nordirland.

Thetaste.ie

Probieren geht natürlich über studieren ... Wenn Sie sich entscheiden können! Ein wunderbares Ulster Fry erwartet Sie im Maggie May’s, bei George’s of the Market (mittleres Foto), im Café Conor, im Harlem oder im 26 West. Sie müssen sich einfach nur entscheiden und dann genießen.

2. Essen wie auf der Titanic

Belfasts bekannteste Touristenattraktion ist definitiv Titanic Belfast. Wenn Sie nach einem Besuch in der Ausstellung immer noch nicht genug von der Titanic haben, können Sie beim Abendessen noch mehr Titanic-Feeling erleben. Zunächst wäre da die Titanic-Speisekarte im Restaurant Rayanne House. Kosten Sie hier die Gerichte, die den Passagieren der ersten Klasse auf der Titanic serviert wurden. Oder Sie entspannen im Titanic Belfast beim Titanic Sunday Afternoon Tea direkt neben dem Nachbau des großartigen Treppenaufgangs in der Titanic Suite. Auch im Bistro 401 können Sie von der Titanic inspirierte Gerichte probieren. 

Im Rayanne House wird ein „Titanic Menu” serviert. Kosten Sie die gleichen Gerichte wie die Gäste der ersten Klasse auf der Titanic: In einem ebenso schicken Ambiente!

Pól Ó’Conghaile, Irish Independent

Ebenfalls in dieser Gegend, gleich neben der bekannten Werft Harland & Woolf (wo die Titanic gebaut wurde), befindet sich das Cast and Crew – der richtige Ort, wenn Ihnen der Sinn nach einem weniger Titanic-lastigen Lunch steht. Auf der Speisekarte stehen hier regionale Produkte in bodenständigen Klassikern wie Hotdogs, Mac & Cheese und Chili con Carne.

3. Ein unglaublich guter Lebensmittelmarkt

Ein guter Markt spiegelt die Einstellung einer Stadt zu ihren Lebensmitteln wider. Der St. George’s Market ist definitiv einer der besten Märkte der Welt. Besuchen Sie den Markt an einem Samstag, und Sie werden überwältigt sein von der riesigen Auswahl an regionalen Produkten. Die Bilder, Geräusche, Gerüche und Aromen machen diesen Markt so faszinierend und zu einem schier endlosen gastronomischen Abenteuer.

Der St. George's Market ist ein absolutes Muss bei jedem Besuch in Belfast: großartiges Essen, regionale Produkte und freundliche Menschen! Das wird auf jeden Fall ein Highlight Ihres Besuchs.

Rae L, auf TripAdvisor

Beginnen Sie mit einem der legendären „Baps“ von der Belfast Bap Company, einer traditionellen Schrippe, gefüllt mit Bacon, Würstchen, Ei und Sodabrot. Dann kaufen Sie etwas vom berühmten regionalen Rapsöl bei Harnett’s und durchstöbern die tollen regionalen Produkte im Greenmount Farm Shop, dem Hillstown Farm Shop und an den Ständen von Mullan’s Organic Farm. Hier können Sie locker den ganzen Tag zubringen.  

4. Großartige Naturprodukte direkt vor der Haustür

Einer der Hauptgründe für das fantastische Essen in Belfast sind die wunderbaren Zutaten direkt aus der Natur. Mit dieser Meinung sind wir nicht alleine! Laut National Geographic Travel „ist die Belfaster Gourmetszene dank der hochwertigen Produkte hier so lebendig.“ Auf den saftigen Weiden Nordirlands gedeihen so viele gute Nahrungsmittel, dass 2016 zum Jahr des Essens und Trinkens in Nordirland erklärt wurde.

Achten Sie auf das großartige Glenarm Shorthorn Beef, Broighter Gold-Rapsöl, Baronscourt-Sikawild, Leggygowan-Ziegenkäse und regionale Whiskeys, Gins und traditionell gebraute Biere in Restaurants wie dem Ox, Hadskis, James Street South und The Merchant.

5. Hier gibt es die besten Fish and Chips der ganzen Welt

Okay, viele behaupten das von sich, aber für Belfast trifft es wirklich zu. Versprochen! Aus hochwertigem frischem Fisch aus den Gewässern um Nordirland entstehen wahre Wunderwerke in alteingesessenen „Chippies“ wie John Long’s. Hier treffen Sie auf Einheimische ebenso wie auf den ein oder anderen Star. Diesen Laden gibt es bereits seit über einhundert Jahren. Irgendwas machen die Leute von John Long's also richtig! 

In Belfast muss man einfach zu Long’s Chippie.

Belfast Telegraph

Andere Favoriten wie The Chippie und das Café Fish sind eher ungezwungen. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Eleganterem sind, dann probieren Sie das exzellente Deanes Love Fish, die Mourne Seafood Bar und das Barking Dog