Nordirland ist Game of Thrones® -Gebiet

Mussenden Temple (Dragonstone)

Folgen Sie der dreiäugigen Krähe durch Nordirland, wo verfallene Burgen und historische Landschaften zu Hauptdrehorten der Fernsehserie Game of Thrones® wurden.

UNWIRTLICHE WÄLDER

Wälder, Berge und Moore in ganz Nordirland boten bereits einzigartige Kulissen für die unvergesslichsten Szenen der Fernsehserie Game of Thrones® . Hier machten sich Sansa und Kleinfinger auf den Weg nach Hohenehr, Jorah und Tyrion segelten gemeinsam los, und Jaime und Bronn kamen in Dorne an.

Der Tollymore Forest Park in der Grafschaft Down wurde zum Verfluchten Wald, in dem die Weißen Wanderer ihren Marsch ins Reich der Menschen begannen. Dieser 600 Hektar große Wald wartet neben Mammutbäumen auch mit gotischen Steinbögen auf – Überreste eines Anwesens aus dem 18. Jahrhundert. Hier machte Boltons Bastard Jagd auf Theon und die Starks entdeckten ihre Schattenwölfe. Spitzen Sie einmal die Ohren, vielleicht hören Sie sie noch heulen.

Die Natur war eindeutig auf der Seite der HBO-Locationscouts, als diese über die Dark Hedges stolperten, eine beeindruckende Allee nahe Armoy in der Grafschaft Antrim, die von krummen Buchen überschattet wird.

Sie wurde zum Königsweg, auf dem sich Arya als Junge ausgab, um einer Gefangennahme zu entgehen. Allerdings wurde sie später trotzdem erwischt und zum Versteck der Bruderschaft ohne Banner gebracht, in anderen Worten zur Pollnagollum-Höhle in der Grafschaft Fermanagh. Sie ist Teil des Marble Arch Caves Global Geoparks und gehört zu einem weitläufigen Labyrinth an unterirdischen Wegen, die viele Entdecker aus fernen Landen anlocken.

Das Shillanavogy-Tal, unterhalb des Slemish Mountain in der Grafschaft Antrim, stellte das Weideland der Dothraki dar. Hier verlässt das Khalasar Pentos und reitet nach Vaes Dothrak. Ein weiteres Highlight in der Grafschaft Antrim ist Glenariff. Auch bekannt als die Königin der Schluchten, wird sie als eine der schönsten der neun "Glens of Antrim" gesehen: ein tiefes Tal umgeben von beeindruckenden Wasserfällen und kleinen Wanderwegen. Hier wurde der Übungsplatz in Runenstein im Tal von Arryn in Szene gesetzt, wo Kleinfinger und Sansa Stark die schwachen Ansätze von Robin Arryn im Zweikampf beobachteten.

Ein weiterer Drehort, der mit den Dothraki verbunden ist, sind die Mourne Mountains in der Grafschaft Down. Diese majestätische Bergkette bildete das Portal der Stadt Vaes Dothrak und ist wahrlich keine Unbekannte, wenn es um Fantasy-Romane geht – sie inspirierte den Schriftsteller C.S. Lewis zur Erschaffung von Narnia. Leitrum Lodge am Fuß der Mourne Mountains wurde zum Gebiet Norden in Winterfell, wo Bran im Wald zum ersten Mal auf Jojen und Meera trifft.

Binevenagh Mountains an der Grenze zwischen der Grafschaft Antrim und Londonderry ist das letzte Ziel für heute. Am Rande von Antrim, wurde dieser einzigartige Ort in die Graslandschaft am dothrakischen Meer verwandelt. Hier wird Daenerys von ihrem Drachen Drogon gerettet und in seine Höhle gebracht...

DIE BURGEN UND SCHLÖSSER DER SIEBEN KÖNIGREICHE

Neben den fantasievollen Landschaften überzeugte Nordirland mit der Erfüllung einer weiteren, für die Serie unabdingbaren Voraussetzung: Es ist übersät mit einer schier endlosen Zahl an Schlössern und Burgen. Sie stammen aus dem Mittelalter und der Zeit der Normannen, haben bereits mehr Blut gesehen als die Lennisters und versetzen die Zuschauer direkt nach Westeros.

Zum Beispiel Shane's Castle in der Grafschaft Antrim. Es wurde im 14. Jahrhundert am Lough Neagh gebaut. Seine Ruine wurde als Kulisse für das Lanzenstechen genutzt. Sie wissen schon, das Turnier, bei dem Gregor Clegane ein Pferd köpfte? Lough Neagh wurde in das Sommermeer verwandelt, wo Jorah ein Boot stahl, Tyrion gefangen nahm und zu seiner geliebten Daenerys nach Meereen segelte.

Das Cairncastle in der Grafschaft Antrim wird in der Szene dargestellt, in der Kleinfinger Sansa mit zum Maidengraben nahm, wo sie die Entscheidung traf sich mit den Boltons zu verbünden. Man kommt zwar nicht in die Burg, aber es lohnt sich trotzdem hinzufahren und ein paar Fotos zu machen.

Wo bleibt dein Sinn fürs Überwältigende? Die größte Wehranlage, die je gebaut wurde. Die furchtlosen Männer der Nachtwache. Das winterliche Revier der Weißen Wanderer.

Tyrion Lennister

Castle Ward und seine Umgebung gaben den Starks ein Zuhause. Hier steht eine zinnenbewehrte Ruine aus dem 16. Jahrhundert, die zu Winterfell und zum Innenhof der Burg umgestaltet wurde. Nicht weit entfernt, am Ufer des Strangford Lough, liegt Audley's Field. Hier wurde Jaime gefangen genommen und später wieder freigelassen.

Fantasy-Szenen - reale Schauplätze

Sie sind der Meinung, alle Aufnahmen wurden an realen Schauplätzen gedreht? Nicht ganz. Zahllose Innenaufnahmen für Game of Thrones® 
entstanden in einem der größten Filmstudios Europas, den Titanic Studios, wie zum Beispiel Szenen im Thronsaal oder in der Septe von Baelor. Mitten im historischen Teil Belfasts und nahe der Geburtsstätte der Titanic gelegen, haben diese heiligen Hallen bereits mehr Intrigen und Verrat erlebt – metaphorisch und wortwörtlich – als Sie sich vorstellen können.

Die Sklavenbucht

Die Sklavenbucht

In der Grafschaft Antrim liegt Murlough Bay, im Königreich besser bekannt als Sklavenbucht. Hier wurden Tyrion und Ser Jorah von einem Sklavenschiff entdeckt und gefangen genommen.

Die Zwillinge

Die Zwillinge

Die Ruinen des mittelalterlichen Turms am Ufer des Strangford Lough in der Grafschaft Down standen Modell für die Zwillinge. Hier baten die Starks um eine Audienz bei den hinterhältigen Freys um den "Green Fork" überqueren zu können.

Winterfell

Winterfell

Die Erzählung von Game of Thrones beginnt in Winterfell. Die 330 ummauerten Hektar Land rund um Castle Ward in der Grafschaft Down wurden zum Herrschaftssitz der Starks und zählen zu den bekanntesten Schauplätzen in den Sieben Königreichen.

KÜSTEN-ODYSEEN

Erinnern Sie sich noch an Theon, bevor er zu Stinker wurde? Wie er auf Peik landete, mit dem Plan, sich mit Balon zu verbünden? Dieser Hafen auf den Eiseninseln, an dem er ankam, ist in Wahrheit der viel ruhigere Ballintoy Harbour in der Grafschaft Antrim. Während er nach wie vor von Fischern und Bootsführern genutzt wird, wurde Theon hier in der Serie im Beisein seiner Schwester Yara getauft. Der kleine Hafen liegt nur einen Speerwurf vom berühmten Giant’s Causeway entfernt, einem Naturwunder an der Causeway Coastal Route.

Apropos Yara - der Ritt, den sie mit Theon unternahm, wurde nur 19 Kilometer Luftlinie entfernt von hier in der Murlough Bay gedreht. Abgeschirmt durch steile Felswände bietet der mit knorrigen Bäumen gesäumte Pfad zum Meer Ausblicke bis nach Schottland. Aus diesen atlantischen Gewässern wurde außerdem Ser Davos Seewert nach der Schlacht von Schwarzwasser gerettet. Heute zählen die Aussichten über das Meer und die wilden Landzungen zu den spektakulärsten Panoramen an der Nordküste.

Wenn Sie in die Cushendun-Höhlen vorstoßen, die über eine Zeitspanne von 400 Millionen Jahren entstanden, denken Sie immer daran, dass Melisandre genau an diesem Ort den mordenden Schatten zur Welt brachte. Die alten Götter verbrannte sie am Strand der Insel Drachenstein, auch bekannt als Downhill Strand in der Grafschaft Londonderry, über dem die eleganten Ruinen des Mussenden Temple aus dem 18. Jahrhundert thronen.

Downhill Strand ist bei weitem nicht der einzige wunderschöne Strand in Nordirland. Portstewart Strand in der Grafschaft Londonderry hat einen Kilometerlangen Sandstrand und ist der Drehort für die Szene, in der Jaime und Bronn das Tor von Water Gardens erreichen und mit der dornischnen Patrouille kämpfen.

Quintin Bay in Portaferry in der Grafschaft Down liegt in der Nähe von der Burg Schurwerth, wo Jaime Bronn aufsucht, um ihn davon zu überzeugen, mit ihm nach Dorne zu gehen.

 

HBO®, Game of Thrones®,und andere Markenzeichen sind Eigentum der Home Box Office, Inc. Unter Lizens verwendet. 

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!