9 Parks, die wir in diesem Herbst einfach lieben

Phoenix Park

9. Phoenix Park, Dublin

Phoenix Park, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1662 zurückreichen, ist seit Langem Heimat einiger der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Dublin und Irland. In der honigfarbenen Herbstdämmerung streift Damwild frei über die rund 700 Hektar dieser von einer Mauer umschlossenen Parkanlage, die zu den größten Stadtparks Europas zählt. Ein Besuch des Dublin Zoo, Ashtown Castle und Áras an Uachtaráin (das Anwesen des Präsidenten) darf in diesem September bei keiner Tour fehlen.

8. Castlewellan Forest Park, Down

Castlewellan Forest Park ist Ort der Stille und Traum jedes Naturliebhabers zugleich. Auf dem rund 4 km langen Rundweg um Castlewellan Lake kommt selbst das quirligste Gemüt zur Ruhe – und wenn nicht, dann können Sie sich immer noch im Peace Maze (einem der größten Labyrinthe der Welt) austoben. Trotzen Sie dem Frost, der sich jetzt schon manchmal breit macht, und radeln oder spazieren Sie auf den Gipfel des Slievenaslat, wo Sie mit einer Panoramaaussicht auf die Mourne Mountains im Wechsel der Jahreszeiten belohnt werden. Es lohnt sich - versprochen!

Gougane Barra, County Cork

7. Gougane Barra, Cork

Die Geschichte des ruhigen Gougane Barra reicht weit in Irlands Vergangenheit zurück, bis in die Zeit von St. Finbarr und seinem klösterlichen Inselparadies, das er im 6. Jahrhundert hier auf dem See errichten ließ. Der leichte Nebel, der über dem Wasser wabert, verleiht der frischen und unberührten Herbstluft ihren ganz besonderen Reiz. Hoch oben in den Hügeln dieses knapp 140 Hektar großen Parks sprudelt die Quelle des River Lee hervor, und die Besucher kommen in Scharen, um die Spazierwege und die tolle Aussicht vom Hügel hinab zu genießen und das absolute Highlight zu besichtigen: eine Kapelle aus dem 19. Jahrhundert direkt am Ufer des Flusses.

6. St. Stephen's Green, Dublin

Inmitten einer pulsierenden Großstadt geht nichts über ein bisschen Flora und Fauna. Bedeckt von den raschelnden Blättern der alten Ahornbäume und krummen Eschen entlang der gewundenen Wege kuschelt sich St. Stephen’s Green direkt ins Dubliner Stadtzentrum, nur einen Katzensprung vom geschäftigen Treiben der Grafton Street entfernt. Mit seinem Musikpavillon, dem mit Enten übersäten See und dem WB Yeats-Garten mit seinen vielen Statuen und Büsten steht dieser Park für Dublins Pracht in Miniaturform.