Auf der Jagd nach den Polarlichtern

Diese Fotografen zeigen uns ihre Lieblingsbilder von den Polarlichtern im Nachthimmel über der Inishowen-Halbinsel in der Grafschaft Donegal.

Sie sitzen in der Nacht an einem friedlichen Strand auf der Inishowen-Halbinsel in der Grafschaft Donegal – und dann passiert es: Der Himmel erwacht mit pinkfarbenen, grünen und blauen Wellen zum Leben. Die Aurora Borealis präsentiert ihre ganze Pracht.

Um in den Genuss dieses imposanten Naturphänomens zu kommen benötigen Sie drei Dinge: die richtigen solaren Bedingungen, einen klaren Himmel im Norden und keine Lichtverschmutzung. Und da die Voraussetzungen auf der in dieser Beziehung ideal sind, ist sie ein perfekter Aussichtspunkt. Diese abgeschiedene, unberührte Landschaft ist bekannt für einen besonders dunklen Himmel. Sie ist zugleich der nördlichste Punkt Irlands – nächster Halt: der nördliche Polarkreis. Also folgen Sie den Ratschlägen dieser Sterngucker, Polarlichtjäger und Astrofotografen, schnappen Sie sich Ihre Kamera, suchen Sie sich einen Aussichtspunkt und warten Sie auf den perfekten Moment.

Martina Gardiner

Martina Gardiner ist eine professionelle Fotografin und Videofilmerin mit einer Vorliebe für Nachtaufnahmen.

„Ich hoffe immer auf einen klaren Himmel und das fantastische Schauspiel der Polarlichter, wenn ich mit meiner Kamera in die Dunkelheit aufbreche. Ob mit oder ohne Polarlicht, der Nachthimmel über Inishowen kann wirklich magisch sein.

Es war Mitte April, als ich dieses Foto von dem alten Boot unter den Nordlichtern machte. Wir waren in dieser Nacht zeitig aufgebrochen und erreichten den ruhigen kleinen Pier in Dunaff wenige Stunden später. Und dann lichtete sich die hartnäckige Bewölkung plötzlich. Der Himmel war vollkommen klar und die Milchstraße wölbte sich über dem nördlichen Horizont. Oft ist es einfach ein Geduldsspiel. Wenn die Bedingungen dann aber perfekt sind, ist es ein unvergleichliches Erlebnis!“