Dublins Top 10

Kann man Dublin in nur zehn Tipps zusammenfassen? Wir werden es auf jeden Fall versuchen. Da sind zum Beispiel die wunderbaren – und kostenlosen – Galerien, das berühmte Book of Kells, ein Prosit auf Arthur Guinness und leckere Pasteten zum Abendessen.

1. Unbezahlbare Schätze – völlig kostenlos

In Dublins Museen und Galerien können unbezahlbare Schätze völlig kostenlos besichtigt werden. Bestaunen Sie Moorleichen aus der Eisenzeit, ein Meisterwerk von Caravaggio und eine beeindruckende Goldkette aus der Bronzezeit.

2. Zapfen Sie ein Pint. Dann Prost auf „The Black Stuff“

Genießen Sie nach sieben Stockwerken mit interaktiven Ausstellungen im Guinness Storehouse die Panoramaaussicht über die Stadt. Die Gravity Bar gleicht einem Vogelnest aus Glas mit Ausblicken über die Dächer, Parkanlagen und Kirchturmspitzen der Stadt bis hin zu den Bergen.

3. Entdecken Sie „das schönste Buch der Welt“

Bewundern Sie die Details des berühmten Book of Kells im Trinity College. Dieses aufwendig illustrierte Manuskript der Evangelien entstand im 9. Jahrhundert unter der ruhigen Hand von Mönchen und ist ein Juwel der frühchristlichen Kunst.

4. Die Geschichtenerzähler

Yeats, Wilde, Stoker: in der Literaturstadt wartet an jeder Ecke eine Geschichte. Stoßen Sie mit einem Pint beim, von einem Schauspieler geführten, Dublin Literary Pub Crawl auf das literarische Erbe der Stadt an und erfahren Sie mehr.

5. Kultur satt in Temple Bar

Die Kreativ-Community Dublins etablierte in den 1980er Jahren das Stadtviertel Temple Bar als eine Enklave der Bohème. Heute ist das Gewirr aus verkehrsfreien Kopfsteinpflasterstraßen das Zuhause von Filmkunstkino, Galerien, Musik und Theatern. Gönnen Sie sich zum Mittagessen einen Beef and Guinness Pie (eine Pastete) im The Merchant’s Arch.

6. Auf hoher See in Dublin Bay

Dublin aus einer anderen Perspektive. Diese 90-minütige Schiffsfahrt führt Sie von Howth, einem berühmten Hafenstädtchen, bis in das Segelsportzentrum Dun Laoghaire. Frische Seeluft und traumhafte kleine Inseln warten unterwegs. Mit etwas Glück erspähen Sie vielleicht sogar einen Delfin.

7. Süße Klänge in U2s Heimatstadt

In Dublin spielt die Musik. Wortwörtlich. Traditionelle Musik klingt aus Pubs wie O’Neill's und Oliver St John Gogarty’s auf die Straßen. Im Whelan’s dagegen sind die besten aufstrebenden Indie-Bands gratis zu sehen und einmal in der Woche findet für Tanzfreunde eine Silent Disco statt.

8. Gefangen im Gaol

Das ehemalige Gefängnis Kilmainham Gaol ist ein bedeutendes Zeugnis von Irlands bewegtem Weg zur Republik. Die schaurigen Ausstellungen und geführten Touren schaffen ein lebendiges Bild des Alltags der politischen Gefangenen, die einst hinter den dicken Wänden ihr Dasein fristeten.

9. Stadt der Fahrräder

Tauchen Sie ein in die Stadt Dublin mit Dublin City Bike Tours. Alternativ, mieten Sie einfach ein Dublin Bike. Ein Pass für 3 Tage uneingeschränkte Nutzung kostet 2 €. Die ersten 30 Minuten sind jeweils kostenlos, danach wird eine Gebühr fällig. Siehe Website für Details.

10. Swift und himmlische Klänge in St Patrick’s

Auf einer geführten Tour durch St Patrick’s Cathedral – benannt nach dem Schutzheiligen Irlands – werden Sie auch erfahren, dass der Autor von Gullivers Reisen, Jonathan Swift, hier für 32 Jahre als Dekan tätig war und hier begraben liegt. Besuchen Sie die Kathedrale am besten, wenn ein Mittagskonzert auf dem Programm steht.

Möchten Sie uns helfen?

Wir sind stets bemüht, unsere Website zu verbessern.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen würden. Wir möchten ireland.com für alle Nutzer noch besser machen.

 

Nein danke Close An der Umfrage teilnehmen