TITANIC: IN BELFAST GEBAUT

Willkommen im Heimathafen des Schiffs der Träume

Willkommen in der Heimatstadt der Titanic: Belfast.

Die Seele, die Geschichte und der Schmerz der Titanic: an keinem anderen Ort auf der Welt lassen sich diese besser erfahren.

Besuchen Sie das Thompson Dry Dock aus der Zeit König Edwards, über dem ein vielsagender Schatten der Vergangenheit liegt. Noch immer bekommt man hier ein Gefühl für die Handwerksberufe Belfasts, für die Tischler, Schlosser, Klempner und Lehrjungen, die der Titanic Leben einhauchten. Unter ihnen war auch die Handwerker der Guarantee Group, deren Traumreise zum Alptraum wurde und die mit dem Schiff untergingen.

In Sichtweite des Docks leuchtet die riesige schimmernde Außenhaut von Titanic Belfast. Seit seiner Eröffnung 2012 haben bereits über eine Million Besucher ihren Weg in das Museum gefunden. Manch einer behauptet, das „Titanic-Unterwasserkino“ und den Shipyard Ride schon bis zu fünfmal mitgemacht zu haben. Nicht umsonst nennt man diese Menschen „Titanoraks“.

Schließen Sie sich einer Titanic-Führung durch das Viertel an und besuchen Sie die alten Konstruktionsbüros, in denen der Traum der Titanic auf Papier gebracht wurde, oder Sie gehen im Hamilton Dock an Bord der SS Nomadic, das einzige verbliebene Schiff der White Star Line. Als Miniaturausgabe der Titanic ist dieses Schiff ein Symbol für die Edwardianische Epoche, als die White Star Line der Inbegriff von Qualität und Luxus war.

Um es kurz zu machen: Die Titanic ist Belfast und Belfast ist die Titanic. Wenn Sie die ganze Geschichte entdecken möchten, dann sind Sie hier genau richtig.

Auf den Spuren der Titanic in Belfast

Ihre maritime Majestät

Die SS Nomadic

Besuchen Sie das einzige verbliebene Schiff der White Star Line: die SS Nomadic. Dank viel Einsatz und zahlreichen Spenden hat die SS Nomadic, das Begleitschiff der Titanic, wieder ihren Weg zurück nach Belfast gefunden. Nachdem es nach einem längeren Aufenthalt in Cherbourg, von wo aus die Nomadic Titanic-Passagiere der Ersten und Zweiten Klasse zum Schiff brachte, seinen ursprünglichen Glanz zurückerhalten hat, ist dieser Inbegriff für die Perfektion der White Star Line nun ein schwimmendes Museum. Es erwarten Sie über einhundert Jahre an Schifffahrtsgeschichte.

Verborgene Juwelen in Belfast

Titanic Belfast, das Dock & Pump-House und die SS Nomadic stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit, dabei gibt es aber in ganz Belfast Spuren der Titanic zu entdecken. Sehenswürdigkeiten wie das Titanic Memorial bei der City Hall oder die Titanic Rooms in dem großen Gebäude selbst sind nur zwei Beispiele für Titanic-Attraktionen, die man ebenfalls nicht verpassen sollte. Natürlich ist Belfast auch für seine „Murals“, die Wandmalereien, bekannt. Die Versionen zur Titanic entdeckt man am besten auf einer Black Cab Tour.

Die Führungen

Wer könnte die Geschichte der Titanic besser kennen als die Menschen, die in ihrer Heimatstadt leben und auch heute noch Tag für Tag ihre Aura spüren? Uns fällt da spontan niemand ein! Dank den besonderen Einblicken ihrer Vorfahren, die die Zeit der Titanic erlebten, haben die Leiter der Titanic-Führungen in Belfast eine ganz besondere Verbindung zu dem Schiff. Titanic Walking Tours und Titanic Tours Belfast, die von Susie Millar (Urenkelin des Ingenieurs der Titanic, der zusammen mit dem Schiff unterging) organisiert werden, sind dabei nur zwei der Möglichkeiten.

Titanic Belfast führt Sie nicht nur mit großartigen interaktiven Displays in die Geschichte des Schiffes ein und präsentiert originalgetreue Nachbildungen der Kabinen der Ersten Klasse, auf dem Shipyard Ride erwartet Sie zudem eine spannende Reise durch die Schiffswerften Belfasts zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Aber auch das ist noch nicht alles.

Ein Film des Wracks der Titanic auf den Ozeanboden lässt Sie die kalte Stille der Zeit nach dem Untergang nachempfinden und abschließend erfahren Sie alles über die umstrittenen Untersuchungen nach dem Unglück.

Titanic Belfast ist kein Museum, es ist ein Erlebnis.

Wenn Sie das verpassen, verpassen Sie was.

Titanic

Wussten Sie schon?

  • Für den Schiffsrumpf der Titanic wurden mehr als 3 Millionen Nieten verwendet.
  • In das Trockendeck, in dem die Titanic ausgerüstet wurde, passten knapp 80 Millionen Liter Wasser.
  • 1912 betrugen die Kosten für den Bau der Titanic ca. 7,5 Millionen Dollar. Das entspricht heute fast 400 Millionen Dollar.
  • Die Titanic lief am 31. Mai 1911 vom Stapel und sank in den Morgenstunden des 14. April 1912.
  • Mehr als 1.500 Menschen verloren beim Untergang ihr Leben.
  • Die Menschen, die auf der Titanic reisten, kamen aus Amerika, Kanada, Großbritannien, Irland, Schweden, Frankreich, den Niederlanden, Uruguay, der Schweiz, Argentinien, Indien, dem Libanon, Norwegen, Griechenland und Kroatien.
  • Die am häufigsten auf dem Schiff gesprochene Sprache nach Englisch war Schwedisch.
Essen: Titanic Pub and Kitchen

Das unauffällig in einer Seitenstraße des Belfaster Cathedral Quarter (die namengebende St Anne’s Cathedral liegt gleich um die Ecke) ansässige Titanic Pub and Kitchen (2-14, Little Donegall Street, Belfast) nimmt seine Verbindung zur Titanic sehr ernst. In diesen Räumen arbeiteten einst die Möbelbauer von Robert Watson & Co, die die Matratzen und Tische für die Titanic und ihre Schwesterschiffe fertigten. Da erscheint der schicke edwardianische Einrichtungsstil kein Zufall mehr. Poster und Fahrkarten der White Star Line sorgen für einen Hauch von altmodischem Drama, während die Speisekarte mit Gerichten wie Lammkeule in Rosmarinsoße und Sirloin-Steak mit Steakhouse Frites ganz und gar klassisch daherkommt.

Trinken: Robinson’s Saloon

Obwohl es ein wenig im Schatten des Crown Bar Liquor Saloon nebenan steht, so verdient das Robinson’s (38-40, Great Victoria Street, Belfast) doch einen längeren Besuch, insbesondere von Titanoraks. Die Titanic-Sammlung des Robinson’s ist in der Tat so einzigartig, dass die Besitzer ihre Gäste dazu ermuntern, wie in einem Museum durch das Pub zu schlendern und sich jedes Stück ganz genau anzuschauen. In der beeindruckenden Sammlung von Überbleibseln der Titanic finden sich das Abzeichen eines Stewards, eine Schmuckschatulle und Philomena – eine Puppe, die angeblich aus dem schwimmenden Wrack der Titanic gerettet wurde. Porzellan der White Star Line, eine Schwimmweste und Originalpostkarten mit der Titanic sind weitere bewegende Schätze dieser Sammlung.

Schlafen: Rayanne House

Das Qualitätslabel „Mehrfach ausgezeichnet“ wird heutzutage wahrscheinlich öfter bemüht, als es gut wäre. Im Falle des Rayanne House verspricht diese Ankündigung jedoch nicht zu viel. Wählen Sie Ihr Zimmer hier mit Bedacht und Sie können den Ausblick auf das Gewässer genießen, in das die Titanic einst vom Stapel lief. Mit seiner großartigen Lage in der ruhigen, von Bäumen gesäumten Desmesne Road bekommen Sie im Rayanne nicht einfach nur ein Bett für eine Nacht. In der Küche hat sich Chefkoch Conor McClelland zu wahren kulinarischen Höhen aufgeschwungen und die Originalspeisekarte der Ersten Klasse nachgekocht. Genießen Sie wie einst Benjamin Guggenheim und „die unsinkbare Molly Brown“. Unter den neun Gängen erwarten Sie zum Beispiel Filet Mignon, Austern und Rosenwasser- und Minzsorbet.

Das Ulster Folk and Transport Museum

Sie können gar nicht genug von der Titanic bekommen? Wir, und das Ulster Folk and Transport Museum verstehen das. Das Museum bietet zusätzlich zur Dauerausstellung über die Titanic (Bau – Reise – Untergang) einen hautnahen Einblick in Belfasts Blütezeit des Verkehrs. Lassen Sie sich entführen in das Belfast zu Zeiten Edwards VII. und verlieren Sie sich auf dem knapp 70 Hektar großen Areal mit Blick auf Belfast Lough, wo Sie einen Eindruck über das ländliche Leben im frühen 20. Jahrhundert erhalten. Es warten Bauernhöfe, Feldfrüchte und sogar echtes Vieh. Entdecken Sie die Class-800-Lokomotive von Great Southern Railways, eine der drei größten und stärksten Dampflokomotiven, die je in Irland gebaut und betrieben wurden. Es gibt sogar eine Modelleisenbahn der Model Engineers Society of Northern Ireland zu sehen.

Sonderbar wird es allerdings beim berühmt-berüchtigten „Paper Car“. Diese geniale bzw. verrückte Kreation ist der Nachbau eines Fiat Panda, der vollständig aus alten Ausgaben des Belfast Telegraph und der Irish News besteht. Als Ergebnis einer konfessionsübergreifenden Initiative sorgte dieses Kuriosum in den 1990er-Jahren in mehrfacher Hinsicht für Schlagzeilen.

Wussten Sie, dass der Hüpfstab in Comber, Grafschaft Down erfunden wurde (Heimat des Titanic-Konstrukteurs Thomas Andrews)? Im Ulster Folk and Transport Museum können Sie auch ein Exemplar dieser kleinen springenden Erfindung entdecken.

Sie finden Museen langweilig? Das wird sich ändern!

Titanic Belfast: Tickets buchen

Sind Sie neugierig geworden, was das Titanic Belfast so besonders macht? Vielleicht ist es ... Sehen Sie am besten selbst.

Geschichten über die Titanic auf Facebook

Sie sind Titanic-Fan? Dann sollten Sie sich die Titanic-Stories-Facebook-Seite anschauen.

Nach Irland reisen

Planen Sie mit Hilfe der interaktiven Karte Ihre Route, einschließlich Unterkünften und Aktivitäten.

Angebote

Mehr Angebote ansehen Reiseveranstalter finden