Grafschaft Leitrim

Destination - Leitrim
Destination - Leitrim

Wilde und friedliche Wasserwege und eine Landschaft, die Schriftsteller und Künstler nach wie vor verzaubert. Leitrim wird in irischen Liedern nicht ohne Grund als „lieblich“ besungen...

Kleinod mag eine der Bezeichnungen sein, die in Reiseführern etwas überstrapaziert wird, aber was Leitrim angeht, passt die Beschreibung. Leitrim ist die am wenigsten dicht besiedelte Grafschaft des Landes (die ersten Ampeln wurden hier im Jahr 2003 aufgestellt!!!). Zudem ist die Graftschaft die Heimat der sagenumwobenen Quelle des River Shannon. Die ländliche Landschaft bildet eine traumhafte Kulisse, vor der die Ausflugsschiffe gemütlich auf dem Fluss entlangtuckern.

Wunderschöne Wasserwege

Wenn Sie Wasser mögen, werden Sie Leitrim lieben. In der Grafschaft gibt es jede Menge Seen und Flüsse, in denen Brassen, Schleien, Rotfedern, Rotaugen, Lachse und Hechte im Überfluss zu finden sind. Auf einer Flusskreuzfahrt können Sie an malerischen Dörfern wie Drumsna oder Dromod Halt machen oder über den Shannon-Erne Waterway nach Nordirland weiterfahren. Die 16 elektronischen Schleusen dieses Kanals sorgen dafür, dass daraus keine allzu schweißtreibende Angelegenheit wird.

Wenn Sie dem Alltag komplett entfliehen möchten, lassen Sie doch Ihr Handy zu Hause und machen Sie sich auf zum See Lough Allen für eine Runde Windsurfen, Segeln oder Wildnistherapie! Paddeln Sie zu einer verlassenen Insel für einen Einführungskurs im Feuer machen und Wildniskochen. Schlafen Sie unter den Sternen. Genießen Sie eine Schale frischer Nesselsuppe, die Sie mit Löwenzahntee herunterspülen. Stress? Welcher Stress...?

Literarisches Leitrim

„Ich musste 40 Jahre alt werden, bevor ich zum ersten Mal den Namen [Leitrim] hörte“, schrieb DBC Pierre, Autor und Gewinner des britischen Literaturpreises Booker Prize. „Aber als ich es zum zweiten Mal sah, bin ich geblieben. Ich sage zum zweiten Mal, weil mir beim ersten Mal klar wurde, dass ich schnell zurück muss, um meine Sachen zu holen.“

Leitrims bekannteste Verbindung zur Literatur ist natürlich der Dichter und Bühnenautor William Butler Yeats. In seinem Feengedicht The Stolen Child von 1886 kommt „wanderndes Wasser“ auf den Hügeln über Glencarvor vor. Besuchen Sie den Wasserfall hier und Sie werden sehen, wovon er sprach – besonders nach einem Regenschauer.

Aber Schriftsteller sind nicht die einzigen, die sich von Wasser und unberührter Natur angezogen fühlen. In den letzten Jahren haben sich immer mehr Künstler und Kunsthandwerker in den ruhigen ländlichen Gegenden von Leitrim niedergelassen. Von hier aus verkaufen sie Schmuck, Keramik, Taschen und Textilien in die ganze Welt.

Carrick kann Kunst

Heute findet man über 250 Künstler und Kunsthandwerker in Leitrim. Ihre Waren können Sie im Kunstzentrum Leitrim Design House, dem restaurierten ehemaligen Gerichtsgebäude von Carrick-on-Shannon, bewundern. Hinter den grauen Mauern findet man alles - von Tai Chi Stunden bis hin zu Designer-Teetassen.

Carrick ist das Herzstück von Leitrim, die Hauptstadt der Flusskreuzfahrten auf dem Shannon und ein idealer Ort für einen gemütlichen Spaziergang vom Hafen aus. Genehmigen Sie sich einen Beef and Guinness Stew (Rindfleischeintopf mit Guinness) in einem Gastropub oder sehen Sie sich die Costello Chapel an, eine winzige Kapelle mit einem großen Herz. Sie wurde 1877 vom einheimischen Kaufmann Edward Costello nach dem vorzeitigen Tod seiner Frau erbaut. Die Särge des Paares sind heute noch hinter Glas zu sehen.

Ein einzigartiges Zeichen der Liebe im „lieblichen Leitrim“. Edward war nicht der erste Mann, der sich in Leitrim verliebt hat. Und er wird nicht der letzte sein...