Angeln in Irland

Copper Coast, County Waterford

Angeln kann so vieles sein: einsam oder gesellig, friedlich oder aufregend. In Irlands ist es aber stets eine Erfahrung, die Sie immer wieder erleben möchten.

Die Grundlagen des Angelns in Irland

Angelfreunde kommen auf der irischen Insel das ganze Jahr über voll auf ihre Kosten. Unsere Gewässer gehören zu den am wenigsten befischten in ganz Europa. In unseren Seen, Flüssen und dem Meer tummelt sich eine unglaubliche Vielfalt an Arten und es gibt keine Schonzeit. Zudem ist es kinderleicht, gleich loszulegen. Sie benötigen eine Angel, die Sie bei Angelzubehörgeschäften mieten oder kaufen können, Köder (wir empfehlen Duckfly, Eintagsfliegen oder Trockenfliegen zum Fliegenfischen), eine Angelerlaubnis für Ihr ausgewähltes Gewässer und in manchen Fällen einen Angelschein. Dann kann es losgehen! Wir empfehlen jedoch selbst den erfahrensten Anglern, sich für die ersten Tage einen einheimischen Führer, Ghillie genannt, zu nehmen. Ghillies kennen die besten Angelstellen und die geeignetsten Köder und wissen außerdem die interessantesten Geschichten zu berichten. 

 Jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden, welchen wunderschönen Flecken in Irland Sie besuchen möchten ...

Wunderbare Einsamkeit und den perfekten Fisch an der Angel? Das ist das Anglerparadies Irland.

Henry Gilbey, Angeljournalist

Ein Anglerparadies am Meer

Für Journalist und Angelenthusiast Henry Gilbey sind das Meeres- und das Küstenangeln die wahren Höhepunkte im Anglerparadies Irland. Mit der Angel in der Hand am „Rand der Welt“ zu stehen, ist ein atemberaubendes Gefühl. Das Beste daran? Angeln von Felsen, in der Brandung, vom Strand, vom Hafendamm und in Mündungen – kurz als Küstenangeln bezeichnet – sind kostenlos in Irland. Eine perfektes Erlebnis für alle, die Ruhe und Frieden beim Angeln genießen und das echte Irland erleben möchten. Die Felsküsten der Halbinseln des Südens sind ideal für Seelachs und Junker und Strände wie Benone Strand für Flunder.

Zum Meeresangeln chartern Sie am besten ein Boot von einem spezialisierten Anbieter. Vor vielen Küstenabschnitten Irlands finden Sie Wracks, die duzenden Arten, von Kabeljau bis Meeraal, eine Heimat bieten. Die besten Orte zum Meeresangeln? Kilmore Quay in der Grafschaft Wexford, Kinsale Harbour in der Grafschaft Cork und Ballycastle in der Grafschaft Antrim.

Friedfischangeln

Alle Angler suchen reiche Beute und die Flüsse und Seen in den Gebieten rund um den Shannon, Erne und Lower Bann versprechen Fische von über 50 kg. Besuchen Sie den Royal Canal in Mullingar, Grafschaft Westmeath, für Specimen-Schleie und -Karpfen, den Fluss Barrow, Grafschaft Carlow, für Specimen-Barsch und den Lower Bann, Grafschaft Londonderry, für Specimen-Brasse und Rotauge-Brasse-Hybride. Diese Orte sind zudem nicht überlaufen und bieten so die Möglichkeit, viel zu fangen. An einem klaren Tag, wenn die Sonne auf dem Wasser glitzert, sind Sie hier im Paradies. 

Lachsangeln in Irland

Wie jeder Angler weiß, sind Lachse besonders schwer an die Angel zu kriegen. Aber wie sind die Aussichten auf Erfolg in Irland am größten? Lachsexperte Alexander Baird Keachie empfiehlt, dass Sie „mit den Lachsen aufstehen“ und früh morgens angeln. Dabei können Sie gleichzeitig die wunderbaren Sonnenaufgänge über Irlands Flüssen genießen. Der Fluss Bann in Nordirland ist ein Mekka für Lachsangler, aber auch der Fluss Corrib in der Grafschaft Galway und der Fluss Shannon sind lohnenswerte Ziele, wenn Sie es auf diesen scheuen Fisch abgesehen haben.

Hechtangeln in Irland

Die großen Seen Irlands sind ideal für Angler, die es auf Hechte abgesehen haben. Fliegenfischen auf Hechte ist in letzter Zeit immer beliebter geworden und wir empfehlen Ihnen, wenn möglich, diese Methode zu nutzen. Wenn Sie nicht in der Nähe der Seen sind, können Sie auch im Grand Canal, im Royal Canal oder dem Newry Canal in der Grafschaft Down Hechte angeln. Wenn es etwas aufregender sein darf, dann nehmen Sie an einem der vielen Angel-Festivals teil, die in ganz Irland stattfinden.

Barschangeln in Irland

Barschangeln kann süchtig machen und die Küste der irischen Insel ist dazu schlicht perfekt. Diese Fische florieren in verschiedensten Umgebungen, sodass Sie Ihre Angel in friedlichen Lagunen ebenso wie in wilden Gewässern auswerfen können. Wir empfehlen die Copper Coast bei Waterford, Kilkee in der Grafschaft Clare und den Süden der Grafschaft Galway, wo es gut sein kann, dass Sie meilenweit der einzige Angler sind. In der Grafschaft Kerry können Sie das ganze Jahr über nach Herzenslust Barsch fangen.

Bevor Sie Ihre Angel auswerfen ... 

Sowohl in Nordirland als auch in der Republik Irland benötigt man für das Angeln auf Lachs und Meeresforelle eine Lizenz. In Nordirland ist auch für Forellen-, Hecht- und Friedfischangeln eine Lizenz erforderlich. Sie können diese aber ganz einfach online kaufen. Für Meeresangeln auf Sportfische benötigt man weder in der Republik Irland noch in Nordirland eine Lizenz. Für einige Forellen- und Friedfischgründe ist zudem eine örtliche Erlaubnis notwendig. 

Derzeit sind Naturschutzgesetze in Kraft, die das Fischen auf Lachse, Meeresforellen, Seeforellen, Wolfsbarsche und Hechte regeln. Neue Schutzbestimmungen können jedoch jederzeit eingeführt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Websites des  Central Fisheries Board bzw. des  Ministerium für Kultur, Kunst und Freizeit in Nordirland. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Lizenzen und Erlaubnissen.


Noch mehr Petri Heil in Irland

Zu Ihren Suchkriterien wurden keine Ergebnisse gefunden

Sie suchen nach Flügen?

Ob mit dem Flugzeug, die besten Verbindungen finden Sie hier.

Flüge finden

Angebote

Hm, diese E-Mail-Adresse ist leider unbekannt. Bitte überprüfen und nochmal probieren!