Was wird in Irland gesprochen?

Englisch und Irisch (Gaeilge) sind die beiden Amtssprachen in der Republik Irland. Außerdem hört man in Nordirland auch noch die sanften Klänge des Ullans, eines schottischen Dialekts. Und egal in welcher Sprache: Iren haben immer viel zu erzählen.

Mourne Mountains, County Down
Mourne Mountains, County Down

Jeder in Irland spricht Englisch. Aber man hört in der Republik Irland oder in Nordirland ebenfalls für unsere Ohren ungewohnte Klänge.

Sprachen in der Republik Irland

Die gälische Sprache in Irland – Gaelige oder Irisch wie man in Irland sagt – ist eine keltische Sprache und laut des Instituts zur Förderung der irischen Sprache „Foras na Gaeilge“ eine der „ältesten und geschichtsträchtigsten Schriftsprachen der Welt“. Ihren Klang hört man überall im Land: In Schulen, in Geschäften, in Pubs und auf den Straßen und Volksfesten der Gaeltacht (irischsprachigen Gegenden).

Aber sie wird Ihnen auch gleich nach Ihrer Ankunft begegnen. Alle Straßen- und Ortsschilder in der Republik Irland sind auf Englisch und Irisch beschriftet.

Kinsale, County Cork
Kinsale, County Cork

Die Alltagssprache Englisch ist in Irland nicht unverändert geblieben. Das Ergebnis nennt sich Hiberno-Englisch. Es ist eine Mischung aus irischer Grammatik und englischer Sprache. Vielleicht werden Ihnen auf Ihrer Reise zum Beispiel folgende Ausdrücke begegnen: „C’mere till I tell you“ – „Komm her, ich möchte dir etwas erzählen.“ „He’s acting the maggot.“ – „Er scherzt.“

Gaelige

Die meisten Leute können cúpla focal (ein paar Worte) Irisch und besonders in irischsprachigen Gebieten freuen sich die Einheimischen, wenn man sich die Mühe macht und selbst ein paar Wörter lernt.

Hier hätten wir ein paar Sätze für den Anfang: Dha Guinness le do thoil (Zwei Guinness, bitte). Gesprochen wie: gou-Guinness-leh-dah-hall.

Nach bhfuil an aimsir go h-álainn?! (Ist das Wetter nicht wunderbar?) Gesprochen wie: nock-will-on-äim-shur-guh-howling.

Dia duit (Gott sei mit dir) bedeutet „Halloˮ.Gesprochen klingt es wie di-ja-gwit.

Conas ata tú? (Wie geht es dir?) kann auch als Begrüßung verwendet werden. Gesprochen klingt es wie kunus-ataaw.

Ar maith leat damhsa? (Möchtest du tanzen?). Gesprochen wie: er-wäi-let-dausa.

Sláinte (Zum Wohl) wird beim Anstoßen gesagt. Gesprochen klingt es wie sloon-tscha.

Die Autorin Felicity Hayes-McCoy, die in einer irischsprachigen Region der Grafschaft Dingle lebt, rät Besuchern, die sich für die irische Sprache interessieren: „Setzen Sie sich in die Ecke eines der Gaeltacht-Pubs. Sie werden von der irischen Sprache umgeben sein. Oder Sie stellen Ihr Autoradio irgendwo in Irland auf den Sender Raidió na Gaeltachta und hören traditionelle Melodien und Lieder. In Ihrem Hotel oder B&B können Sie TG4, einen irischsprachigen Fernsehsender, einschalten. Das hat den Vorteil, dass Sie sich das Programm mit englischen Untertiteln ansehen können. Sie können in Irland sogar einen Sprachkurs besuchen oder vor Ihrem Urlaub auf Internetseiten wie zum Beispiel „Bitesize Irish“ Irish üben, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt.“

Sprachen in Nordirland

In Nordirland ist Englisch die Hauptsprache. Trotzdem werden Ullans (Ulster-Scots) und Irisch als kulturell bedeutsam angesehen. In Belfast widmen sich das irische Kunst- und Kulturzentrum „An Chultúrlann“ und die Ulster-Scots Language Society der Förderung und dem Erhalt dieser Sprache.

Und was ist Ullans?

Es ist eine Variante des Schottischen. Es kam im frühen 17. Jahrhundert mit den schottischen Siedlern nach Ulster. Ullans gehört zur westgermanischen Sprachfamilie und ist eine wunderbar lyrische Sprache, die heutzutage auch an Universitäten gelehrt wird. Wer weiß, vielleicht haben Sie es sogar schon gehört, ohne es zu wissen.

Weitere Informationen

Foras na Gaelige ist eine gute erste Anlaufstelle, wenn Sie mehr über die irische Sprache in Irland erfahren möchten. Für die Sprache und Kultur der Ulster-Scots (Ullans) ist die Ulster Scots Agency die beste Quelle.