Wildtiere in Irland

Irland ist Heimat der verschiedensten Wildtiere. Um sie zu sehen, muss man weder auf Safari gehen, noch braucht man eine Spezialausrüstung. Eigentlich reicht schon ein Spaziergang durch einen Nationalpark

Am besten kann man Tiere in den Nationalparks der Republik Irland und den nordirischen „Gebieten von außerordentlicher Naturschönheitˮ beobachten. Aber es gibt dort häufig ganz nebenbei noch einiges mehr zu erleben. Zum Beispiel im Glenveagh National Park in der Grafschaft Donegal. Der hat es in sich: Über 16.000 Hektar unberührte Natur, Seen, Flüsse und eine Burg. Die vor Kurzem wieder angesiedelten Steinadler kreisen mit Krähen, Falken und Wanderfalken über der eindrucksvollen Landschaft. Doch auch einheimische Hirsche, Dachse und Füchse lassen sich hier beobachten.

Die Causeway-Küste in der Grafschaft Antrim ist ein „Gebiet von außerordentlicher Naturschönheitˮ. Die fast 30 km lange Küstenlinie ist nicht nur Vogelkundlern bekannt. Das UNESCO-Weltnaturerbe Giant's Causeway fasziniert hier seine Besucher. Aber man kann in dieser Gegend auch viele Seevögel beobachten, beispielweise Trottellummen, Tordalke, Dreizehenmöwen und Eissturmvögel.

Wenn Sie Anfang April um Rathlin Island herum die Augen offen halten, sehen Sie vielleicht auch Papageientaucher.

Es geht hier im Meer wie am Ufer lebendig zu. Da gibt es Garnelen, Krebse und seltene Pflanzenarten, wie zum Beispiel den hübschen Frühlings-Blaustern und die Weiße Lichtnelke.

Apropos Vogelarten: Fahren Sie die Ostküste hinunter zum Wattenmeer und den Inseln des Wexford Wildfowl Reserve. Dieses Naturschutzgebiet beheimatet fast die Hälfte aller Grönland-Blässgänse der Welt und über 190 andere Arten Wasservögel.

Auch Irlands Flüsse und Seen warten mit einer großen Artenvielfalt auf. Unter der Wasseroberfläche tummeln sich Barsche, Forellen, Hechte, Brassen und Lachse. Ihre Ufer werden von Nerzen, Wühlmäusen, Enten und Gänsen bevölkert.

Im Meer vor der Küste von Dingle in der Grafschaft Kerry schwimmen Fungie der Delfin und seine Artgenossen fröhlich umher. Andere Tümmler können Sie bei einer Tour von North Irish Diver im Ballylumford Harbour in Antrim beobachten. Etwas größere Meeresbewohner erleben Sie bei den Touren von Whale Watch Ireland in Cork. In jedem Jahr im August können Sie hier bei Walbeobachtungstouren verschiedene Walarten bestaunen.

Aber auch Seerobben und Riesenhaie leben an Irlands Küsten. Vielleicht entdecken Sie sogar einen Killerwal. In den letzten Monaten wurde eine Gruppe vor Inishowen in Donegal gesichtet.

Die drei Geoparks sind aufgrund Ihrer geologischen Besonderheiten ein besonders interessanter Lebensraum.

Der Marble Arch Caves Geopark erstreckt sich von der Grafschaft Fermanagh bis in die Grafschaft Cavan. Hier gibt es Klippen, Wälder, Berge und Höhlenlabyrinthe zu bewundern.

In der Grafschaft Waterford liegt der Copper Coast Geopark, ein wahres Freilicht-Geologiemuseum. Hier kann man die Veränderungen der Landschaft über 460 Millionen Jahre zurückverfolgen.

Im Schatten von Newgrange finden Sie Brian McCanns Falknerei. Hier in der Nachbarschaft des beeindruckenden Gangrabs, das älter ist als die ägyptischen Pyramiden, leben Wanderfalken, Steinadler und Eulen. Falls Sie einmal einen Raubvogel aus nächster Nähe sehen wollen, sind Sie hier genau richtig.

Der Burren and Cliffs of Moher Geopark ist für seine beeindruckende Kalkstein- und Karstlandschaft bekannt. In dieser ungewöhnlichen Landschaft leben wilde Kaninchen, Ziegen, Nerze und Dachse. Hier können Sie auch Irlands einzige einheimische Eidechsenart beobachten, die Waldeidechse. Die Luft über dem Burren ist das Zuhause der seltenen Deichhummel.

Wir wollen Ihnen noch kurz einige Bezeichnungen erläutern, und dann können Sie Ihr Fernglas suchen gehen. Ein „Nature Reserveˮ ist in der Republik Irland ein Naturschutzgebiet, das gemäß einer Ministerialverordnung geschützt ist. Beim „National Parks and Wildlife Service“ finden Sie eine nach Grafschaften geordnete Liste der irischen Naturschutzgebiete. Alle Naturschutzgebiete Nordirlandsfinden Sie sie auf der Internetseite der NIEA (Northern Ireland Environment Agency).

Möchten Sie uns helfen?

Wir sind stets bemüht, unsere Website zu verbessern.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen würden. Wir möchten ireland.com für alle Nutzer noch besser machen.

 

Nein danke Close An der Umfrage teilnehmen