Das Wetter in Irland

Sonnenbrille und Regenschirm sollten Sie auf jeden Fall bei sich haben

Okay, es regnet in Irland häufiger als bei uns, aber selten lange und heftig. Sie können also entweder geeignete Kleidung anziehen oder einen gemütlichen Pub aufsuchen, bis der Regenschauer vorbei ist. Auf der grünen Insel bezeichnet man Regen übrigens gerne als „liquid sunshine“ (flüssigen Sonnenschein). Das irische Wetter wird hauptsächlich vom warmen Golfstrom beeinflusst und sorgt für ein mediterran-ausgeglichenes Klima. Daher ist die Insel nicht denselben extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt wie andere Länder auf diesem Breitengrad. Eine üppige und farbenprächtige Vegetation auf der gesamten Insel ist der Beweis für dieses milde Klima. Im Sommer werden im Durchschnitt bis zu 18°C erreicht. Im Südosten Irlands hat man gewöhnlich das beste Wetter, er wird nicht umsonst “the sunny southeast” genannt.

Wetterbericht für die kommenden Tage
Wenn Sie gerade Ihren Irlandurlaub planen, finden Sie den Wetterbericht der verschiedenen Regionen Irlands für die nächsten  3 - 5 Tage bei Met Éireann.

Wetterfreundliche Garderobe
Fragen Sie sich, welche Kleidung Sie einpacken sollen? Sie müssen flexibel sein. Entscheiden Sie sich also für Schichten, die Sie, wenn das Wetter sich ändert, an- oder ausziehen können. Bringen Sie auch im Sommer ins besondere für die Abende einen Pullover mit, wasserfeste Kleidung für alle Aktivitäten im Freien, Sonnenbrille und –creme, bequeme Wanderschuhe und einen Regenschirm.

Frühling (März bis Mai)

Im Frühling wird es langsam wärmer (durchschnittlich liegen die Temperaturen zwischen 8°C und 12°C). Ab April steigen die Temperaturen und liegen bei etwa 15°C. Lange Kleidung und eine wind- und wasserdichte Jacke sind für diese Jahreszeit empfehlenswert, wobei die Monate April bis einschließlich Juli zu den regenärmsten Monaten gehören.

Sommer (Juni bis August)

Die durchschnittstemperaturen im Sommer liegen zwischen 16°C und 20°C. Kurze erfrischende Schauer kann es dennoch geben. Nehmen Sie auf jeden Fall eine leicht Regenjacke mit, aber auch unbedingt eine Sonnenbrille!

Lassen Sie sich nicht täuschen: Sie brauchen im Sommer auch eine Sonnencreme. Wenn die Sonne in Irland scheint, dann ist sie, durch die geringe Luftverschmutzung, ziemlich stark. Wählen Sie also einen hohen Lichtschutzfaktor und packen Sie Ihren Sonnenhut ein.

In den wärmsten Monaten, Juli und August, ist es am Tag etwa 18 Stunden lang hell. Dunkel wird es erst nach 23 Uhr. Wenn Sie Leute in Irland von legendären langen Abenden erzählen, dann meinen sie das wortwörtlich.

Herbst (September bis November)

Im Herbst liegen die Temperaturen zwischen 14 und 18 °C. Der September wird als milder, gemäßigter Monat betrachtet. Diese Saison überzeugt vor allem durch die schönen Herbstfarben, aber es regnet etwas mehr als im Sommer. Die Temperatur fällt gegen Ende des Herbst auf unter 10°C also denken Sie an wasserdichte und warme Jacken und packen Sie sich für einen schönen Herbstspaziergang warm ein.

Winter (Dezember bis Februar)

Im Winter liegen die Temperaturen meist zwischen 4°C und 6°C. Die kältesten Monate sind Januar und Februar. Die Temperatur fällt zeitweise unter null Grad, und abgesehen von wenigen Ausnahmen, schneit es kaum. Durch den Regen kann es sich kälter anfühlen als es eigentlich ist, daher empfehlen wir warme und wasserdichte Wintermäntel und Kleidung mitzubringen. Die Iren machen es sich in den Wintermonaten meistens in einem Pub am Kamin gemütlich.

Weitere nützliche Informationen für Ihre Irland-Reise finden Sie hier.