Das TradFest in Dublin

Dublin steht niemals still, auch im Januar nicht. Die beleuchteten Pubeingänge und das in bernsteinfarbenes Licht getauchte Kopfsteinpflaster der Winterabende eignen sich perfekt für das größte irische Indie-Musik-Festival des Landes.

Temple Bar ist ohne jeden Zweifel Dublins Kulturviertel, kreatives Zentrum und Partyadresse Nr. 1. Auf den von Galerien und alternativen Theatern gesäumten Kopfsteinpflasterstraßen und in den beliebten Pubs tummeln sich Besucher wie Einheimische.

Ein idealer Ort für den Auftakt des legendären irischen Veranstaltungskalenders am 22. Januar. Möge das TradFest beginnen.

Das Temple Bar TradFest kombiniert gemütliche Musiksessions im Pub mit Konzerten unter freiem Himmel, Straßenkünstler mit Dudelsack-Gruppen, Filmvorführungen mit Geschichtenerzählern. Es ist ein Feuerwerk der irischen Musik und Kultur. Bereits zweimal wurde das TradFest mit dem Best Traditional Music Festival Award ausgezeichnet. Moya Brennan von der Gruppe Clannad nennt es „das Fenster der irischen Kultur“.

Das Festival findet bereits zum achten Mal statt und wird immer größer: Im Rahmen des sechstägigen Programms finden über 200 kostenlose Veranstaltungen statt und einige der bekanntesten Gesichter (und Stimmen) der traditionellen irischen Musik sind zu sehen bzw. zu hören.

Besondere Veranstaltungsorte

Alltägliche Veranstaltungsorte sind beim TradFest Mangelware. Dieses Jahr gehört sogar die St Patrick’s Cathedral zu den ungewöhnlichen Orten, die für das Festival zu einer Bühne werden. In der 800 Jahre alten Kathedrale feiert Sharon Shannon mit zwei Auftritten ihr 21-jähriges Jubiläum im Musikgeschäft.

Dublins neoklassizistisches Rathaus aus dem 18. Jahrhundert wird von den Klängen des Geigers Brian Conway erfüllt und ein besonderer Abend zur Feier der EU-Präsidentschaft Irlands findet dort ebenfalls statt. In der atemberaubend schönen Christ Church Cathedral wird die Stimme von Maura O’Connell zu hören sein und die 1178 gegründete St Werburgh Church öffnet ihre Türen für das West Ocean String Quartet.

Musik zum Mitmachen

Das Programm hat für jeden Meister und Maestro etwas zu bieten. Bei Vorträgen werden Insidertipps verraten und der Music Trail führt durch die kostenlosen Veranstaltungen des Festivals. Bringen Sie Ihr eigenes Instrument mit und halten Sie die Augen nach einer Jamsession offen. Wenn Sie singen können, schauen Sie beim Singers Club vorbei und stimmen sie mit ein.

Familienprogramm

 Temple Bar ist für sein pulsierendes Nachtleben bekannt. Beim TradFest sorgt jedoch eine große Auswahl an Familienveranstaltungen für ein perfekt ausgeglichenes Programm. Im Ark, einem Kulturzentrum extra für Kinder, finden Musikvorführungen, abwechslungsreiche Workshops und Veranstaltungen für die Kleinen statt. Draußen sorgen Kinderschminken, Straßenkünstler, irische Tanzgruppen und zwei Bühnen für Unterhaltung.

Vergessen Sie aber bei all den Jigs und Reels nicht, dass Sie sich immer noch in Temple Bar befinden. Dublins Kulturviertel ist zu jeder Zeit des Jahres einen Besuch wert, aber beim TradFest darf man es einfach nicht verpassen.