St. Patrick's Day in Irland

Am St. Patrick's Day feiert man stolz die Traditionen und die Kultur Irlands.

Der St. Patrick's Day wird in mehr Ländern gefeiert als jeder andere Feiertag. Es ist der Tag, an dem die ganze Welt grün denkt und grün ist.

Aber wenn Sie an diesem Tag die wahre Partystimmung erleben wollen, dann müssen Sie nach Irland kommen. Irland am St. Patrick’s Day kann man mit keinem anderen Ort der Welt vergleichen.

David Fallon bloggte 2011 live vom ersten Festwagen der St. Patrick’s Day Parade in Dublin. Er beschreibt die Atmosphäre so: 

„Ich erinnere mich an einen irischen Wolfshund der Größe eines Bungalows, der vor der Kapelle aus Boston hertrottete, und an Kinder, die dank selbst gebauter Leitern über die Köpfe ihrer Eltern schauen konnten. Die Leute in der Menge hatten zwei Dinge gemeinsam: grüne Kleidung und strahlende Gesichter.“

„Direkt neben mir schrie ein DJ aus Chicago seine Begeisterung live ins Telefon“, erinnert sich David. „Er hatte große Mühe, die Bigband zu übertönen: ‚Das ist unglaublich‘, sagte er, ‚die Leute, die Musik, die Atmosphäre! Das live zu sehen ist Wahnsinn. Du müsstest hier sein!‘

Dann rief er der Menge zu: ‚Ich habe keinen Hut!‘ und natürlich warfen ihm die Leute sofort grüne Hüte zu. Gut, dass er nicht um ein Glas Bier gebeten hat!“

Feiern in der Fastenzeit

Jeden Tag werden auf der Welt 5,5 Millionen Gläser Guinness getrunken. Am St. Patrick’s Day steigt diese Zahl auf 13 Millionen. Der Feiertag hat sich eigentlich zufällig zu einem gesetzlichen Feiertag entwickelt. Ursprünglich war er ein religiöser Feiertag wie jeder andere. Der Unterschied war nur, dass er in die Fastenzeit fiel.

Fastenzeit bedeutete, auf viele Genüsse verzichten zu müssen, aber am St. Patrick’s Day durften die Leute eine Fastenpause einlegen. U2-Frontmann Bono hat das Ganze vor ein paar Jahren bei einer Spezialsendung zum St. Patrick’s Day im britischen Fernsehen so erklärt: „Das Gute an der Fastenzeit ist, wie jeder Ire Ihnen bestätigen wird, dass sie am St. Patrick’s Day aufhört.“

Was passiert wo

In Dublin nimmt man die Tage vor dem St. Patrick’s Day als Entschuldigung für ein viertägiges Festival. Dabei wird Salsa genauso getanzt wie die Céilís , traditionelle irische Tänze. Bei Derry-Londonderry’s Seachtain na Gaeilge, der Woche der irischen Sprache, bereitet man sich fröhlich und linguistisch auf den großen Tag vor. Überall in der Stadt gibt es Veranstaltungen. Die älteste St. Patrick’s Day Parade in Irland findet in Wexford statt. Die Tradition begann hier 1917 und wird immer noch mit Begeisterung weitergeführt.

Wenn Sie bei der ersten Parade des Tages dabei sein wollen, müssen Sie in den Westen, nach Dingle. Dort fängt man schon um 6 Uhr früh an zu feiern, wenn die Dingle Fife and Drum Band auf die Straße geht.

In Limerick nimmt man den St. Patrick’s Day zum Anlass die International Band Parade and Competition durchzuführen, eine Parade internationaler Spielmannszüge mit Wettbewerb. In Cork erklärt man fröhlich, dass „Cork DER Ort für das St. Patrick’s Wochenende“ ist. Zu den Veranstaltungen in der Stadt gehören ein Lebensmittel- und Kunsthandwerkermarkt sowie Musik, Straßenaufführungen und ein Kinderprogramm.

Die Grafschaft Armagh hat eine starke Verbindung zu St. Patrick und zur frühchristlichen Tradition auf der grünen Insel. Immerhin soll der Heilige selbst die dort in seinem Namen erbaute Kirche für die heiligste in ganz Irland gehalten haben. Daher ist es nur logisch, dass man hier eine ganze Woche lang feiert. Die Chorauftritte in den Kathedralen bei Kerzenlicht sind neben den beeindruckenden Paraden ein echter Höhepunkt im irischen Veranstaltungskalender.

In jeder Stadt und jedem Dorf wird am St Patrick’s Day gefeiert. Also worauf warten Sie noch, erleben Sie selbst die Lebendigkeit und unvergleichliche Stimmung der Festivitäten…