Limericks Jahr

Inside the Frank McCourt Museum, Limerick city
Inside the Frank McCourt Museum, Limerick city

2014 steht Limerick im Rampenlicht. Warum? Ganz einfach. Die malerische historische Stadt an den Ufern des Flusses Shannon ist Irlands erste Kulturstadt.

Limerick wird diese Ehre zu Recht zuteil. Immerhin spielt hier Frank McCourts Roman Die Asche meiner Mutter. Zahlreiche Galerien finden sich in der von eleganter georgianischer Architektur geprägten Stadt mit dem berühmten Wahrzeichen King John’s Castle. Nebenbei hat Limerick auch eine blühende Streetart-Szene, einen vollen Festivalkalender und mit dem Milk Market ein Paradies für Feinschmecker zu bieten.

Bunte Mischung …

„Limerick ist eine brillante Mischung aus Kunst und Kulturerbe“, erzählt Rachel Finucane, eine einheimische Journalistin, die in ihrem Blog magicbulletin.me über Kunst schreibt.

„Im Hunt Museum findet man eine der exklusivsten privaten Kunstsammlungen des Landes. Großartige Kunst wartet außerdem in der Limerick City Gallery. Jede Menge Kulturerbe der Shannon-Region lässt sich dagegen im King John’s Castle und dem Bunratty Castle entdecken.“

„Gleichzeitig sorgen die Colleges in Limerick für viele junge Studenten, die Mode, bildende Kunst und Theaterstücke kreieren. In Limerick gibt es außerdem einige ausgezeichnete Veranstaltungsorte. Man kann hier also vieles empfehlen!“

Mit anderen Worten: Die Stadt ist kein typisches Touristenziel. Dafür aber umso spannender.

Für Kulturliebhaber …

Die Höhepunkte des City of Culture-Programms? Sehen Sie sich in der Limerick City Gallery von Januar bis März eine große Ausstellung neuer Werke des Bildhauers Michael Warren an. Genießen Sie im Februar Konzerte von James Vincent McMorrow in der University Concert Hall oder von Rebecca Storm im Lime Tree Theatre.

Lust auf ein Festival? Wie wäre es mit dem Limerick Food Festival im April, dem Make a Move Festival of Urban Culture im Juli oder dem Children’s Art Festival im Oktober?

Egal, wann Sie Limerick besuchen, die Straßen und Museen sind in jedem Fall vollgepackt mit Film, Theater, Tanz, Literatur und bildender Kunst. Hier findet wirklich jeder etwas zum Verlieben …

Die Festung von Limerick …

Kultur ist für Limerick natürlich nichts Neues. King John’s Castle ist seit 1210 das Wahrzeichen der Region. Bei der 5,7 Millionen Euro teuren Renovierung wurde die Burg mit interaktiven Displays und Ausstellungsstücken zum Anfassen ausgestattet. Zudem sorgen kostümierte Schauspieler heute für eine historische Atmosphäre. Lust, ein mittelalterliches Kostüm anzuprobieren, ein Normannenschwert zu schwingen oder einen Squashball aus einer Kanone zu schießen?

Vergessen Sie bei Ihrem Besuch nicht, den Turm zu erklimmen. Von dort aus haben Sie einen tollen Blick auf die andere Festung der Stadt: Thomond Park.

Thomond ist die Heimat von Munster Rugby. Auf diesem heiligen Rasen vollbrachten Legenden wie Paul O’Connell und Ronan O’Gara Wunder vor den Augen begeisterter Sportfans. Besuchen Sie nach einer Stadiontour das Munster Rugby Museum. Dort können Sie Ihr Talent beim Line-out testen und eine tolle Fundgrube von Artefakten bewundern. Unter anderem erwartet Sie Keith Woods erstes Trikot und ein Bild von Padre Pio, das O’Connell in seinen Socken steckte!

Himmlisches Essen …

Kunst kann hungrig machen. Limerick ist der perfekte Ort, um hier Abhilfe zu schaffen.

„Eines meiner Lieblingsrestaurants ist The Curragower, ein Gastropub bei King John’s Castle“, schreibt Valerie O’Connor, eine Gourmet-Journalistin, auf valskitchen.com/foodtrails. „Dort gibt es den besten Chowder (Meeresfrüchtesuppe), den ich je gegessen habe.

„Die Brasserie am One Pery Square empfiehlt sich für ein Abendessen, im Paparazzi an der Denmark Street werden alle Pizzas, Wraps, Fladenbrote und Salate frisch zubereitet und Taikichi, ein neues japanisches Restaurant an der O’Connell Street, ist so beliebt, dass man kaum einen Platz bekommt.“

Das kulinarische Zentrum ist laut Val der Milk Market. „Er ist wirklich einzigartig: An 60-80 Ständen ist von frischen Austern über Schwein am Spieß bis zur Holzofenpizza alles zu haben. Eine Frau aus Finnland bietet sogar marinierte Heringe an. Diese sind sehr beliebt.“

Hier können Sie jedoch nicht nur Ihren Hunger stillen. Der Markt ist auch der perfekte Ort um die Einheimischen zu treffen, die mit liebevoller Hingabe für das leckere Essen auf den Tellern sorgen.

Strahlende Zukunft …

Limerick ist eine überraschende Stadt“, fasst Rachel Finucane zusammen. „Wir hatten Wikinger, Sowjets und Belagerungen. Aber neben der reichen Geschichte bietet die Stadt auch ein blühendes Nachtleben, großartige Pubs und Restaurants und eine unglaublich kreative Kunstszene. In vielen kleinen Eckchen finden Sie Unterhaltsames. Die Stadt sprüht vor Energie.“

„Limerick steht definitiv im Rampenlicht!“

Was Sie in der Kulturstadt erleben können: eine Liste aller Veranstaltungen des Jahres finden Sie hier.