Grafschaft Kildare

Japanese gardens, Kildare
Japanese gardens, Kildare

Kildare ist die Königin unter den Grafschaften. Es wartet ein königliches Willkommen

Kildare hatte schon immer einen Sinn für Stil. In dieser Grafschaft fand auf einem von Arnold Palmer gestalteten Golfplatz im K Club der Ryder Cup statt.

Hier finden Sie zudem das Castletown House, Irlands größte palladianische Villa. Hier können Sie im Museum of Style Icons (Museum der Stilikonen) in Newbridge Marilyn Monroes gepunkteten Regenschirm bewundern und neben zahlreichen anderen Erinnerungsstücken von Stars findet sich hier auch das schicke pinke Cocktailkleid, das Audrey Hepburn im Film Frühstück bei Tiffany getragen hat.

Kildare, direkt vor den Toren Dublins, bietet eine riesige Auswahl an Luxushotels, Spas und Gästehäusern, die sich ideal als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Stadt eignen. Aber da hier so viel geboten ist, schaffen Sie es vielleicht gar nicht in die Hauptstadt.

Erstehen Sie ein paar Schnäppchen beim Outlet-Shopping in Kildare Village, probieren Sie Gourmet-Gerichte in Gastropubs und bewundern Sie die Weiden, auf denen wunderschöne Pferde grasen und galoppieren.

Die Grafschaft der Vollblüter

Fragen Sie einfach Königin Elizabeth II. Die britische Monarchin liebt alles, was mit Pferden zu tun hat. Während ihres geschichtsträchtigen Staatsbesuchs in Irland 2011 ließ sie sich Kildare daher nicht entgehen. Im Thoroughbred County, der Grafschaft der Vollblüter, findet man traumhafte Koppeln und einige der besten Hengste, Ställe und Rennbahnen Irlands – zum Beispiel The Curragh Racecourse, Punchestown Racecourse und Naas Racecourse.

Einer der Höhepunkte des Besuchs der Queen war ein Ausflug zum Gestüt Irish National Stud, von dem einige von Irlands besten Pferden stammen. Wenn Sie zur richtigen Jahreszeit kommen, können Sie dort auch die unbeholfenen Fohlen beobachten. Aber, abgesehen von diesem malerischen Anblick, gibt es noch viel mehr zu sehen.

Im Irish Horse Museum ist das Skelett von Arkle, dem dreimaligen Gewinner des Cheltenham Gold Cup ausgestellt. In den Japanese Gardens gibt es 200 Jahre alte Bonsai-Bäume, Lavagestein vom Vesuv und einen Pfad, der den Lebensweg des Menschen nachzeichnet. Der Park St Fiachra’s Garden wurde nach dem Schutzheiligen der irischen Gärtner benannt.

Kulturerbe und Autohupen

Aber nicht alles dreht sich um Pferde und edle Gärten. Kildare beheimatet auch den windgepeitschten Sumpf Bog of Allen und ein Freizeitgebiet am renovierten Royal Canal. Im kleinen Dorf Moone ist ein meisterhaft gearbeitetes Keltenkreuz aus dem 8. Jahrhundert zu bewundern, und die Burg Maynooth Castle können Sie in der berühmten gleichnamigen Universitätsstadt besichtigen.

In Kildare liegt auch eine von Irlands großartigen Autostrecken. Folgen Sie der Rennstrecke des Gordon Bennett Cup, bei dem waghalsige Rennfahrer 1903 durch Kildare, Carlow und Laois brausten. Die 167 km lange Strecke erinnert an eine Zeit, als die Geschwindigkeitsbegrenzung in Irland noch bei 19 km/h lag.

Damals drehten Passanten noch die Köpfe, wenn ein Auto in Sicht war... Sie werden beruhigt sein zu hören, dass man heute etwas schneller fahren darf!