Entdecken Sie Ihre Wurzeln

Gehören Sie zu den 70 Millionen Menschen auf der Welt, die irische Wurzeln haben? Wollen Sie diese Wurzeln zurückverfolgen? Dann haben Sie die perfekte Entschuldigung nach Irland zu reisen.

Wer die Spuren seiner Vorfahren nachvollziehen will, darf sich auf jede Menge Geschichte, Stammbäume und nächtliche Detektivarbeit einstellen. Wenn es um Irland geht, kommt sogar noch Mathe dazu. Knapp über sechs Millionen Menschen leben in Irland, aber 70 Millionen überall auf der Welt haben irische Wurzeln.

Von Alaska über Acton und Australien bis nach Auckland haben Generation von Geistlichen, Soldaten, Ulster Scots, Händlern und Emigranten ihre Flügel ausgebreitet und ihre ureigene Auffassung des Irischseins in die entlegensten Winkel der Welt gebracht.

Man kann sie getrost als Diaspora bezeichnen.

Auch einige Berühmtheiten sind darunter. Wussten Sie, dass der erste Herzog von Wellington ein Ire war? Oder dass Ned Kellys Mutter aus Antrim stammte? Der australische Straßenräuber und Volksheld hatte auch einen irischen Vater: John Kelly wurde von Tipperary nach Tasmanien verschifft, weil er Schweine gestohlen hatte.

Präsidenten mit irischen Vorfahren

Oder wie wäre es mit Barack Obama? Ungefähr 22 US-Präsidenten haben irgendwo in ihrem Stammbaum einen irischen Vorfahren. Obamas irische Wurzeln wurden dank eines Priesters aus einem verschlafenen kleinen Nest bei Moneygall in der Grafschaft Offaly bestätigt, der in den Kirchenbüchern der Templeharry Church eine interessante Entdeckung machte.

Er fand dort den Namen Falmouth Kearney, der 1850 auf der SS Marmion in die USA emigrierte. Er war der Urururgroßvater des 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten ...

Natürlich ist nicht jeder so berühmt, dass andere die Detektivarbeit übernehmen.

Sie planen Ihre irischen Wurzeln zu entdecken oder nach Hause zu kommen, um bei The Gathering 2013, einer Reihe von Veranstaltungen für alle Irischstämmigen und Irlandliebhaber, mitzufeiern? Wir verraten Ihnen, wie Sie bei Ihrer Ahnenforschung am besten vorgehen.

Einen Familienstammbaum erstellen

Es gibt viele Genealogie-Zentren in Irland. In Dublin sind die National Library, die National Archives und das General Register Office wichtige Quellen. Die National Library und die National Archives bieten außerdem kostenlose Beratung durch qualifizierte Mitarbeiter an.

In Belfast verwaltet das Public Record Office of Northern Ireland den Schatz aus Dokumenten und Aufzeichnungen der Provinz Ulster. Das General Register Office und die Ulster Historical Foundation sind ebenfalls großartige Informationsquellen.

Jede Grafschaft Irlands hat ein Genealogie-Zentrum, das mit professionellen Genealogen besetzt ist.

Auch aus der Ferne kann man einiges tun. Irish Genealogy, eine Website der irischen Regierung, ist eine gute erste Anlaufstelle. Aufzeichnungen von Volkszählungen aus dem frühen 20. Jahrhundert kann man sich auf der National Archives-Website ansehen. Die Irish Family History Foundation betreibt eine Website in Kooperation mit den Genealogie-Zentren der Grafschaften.

Sie können natürlich auch den Verband professioneller Genealogen in Irland beauftragen, damit die Sache schneller geht. Dort hilft man Ihnen Vorfahren und lebende Verwandte zu finden.

Vergessen Sie nicht, dass Sie schon von zu Hause aus einiges vorbereiten können. Studieren Sie die Geschichte Ihrer Familie bereits zu Hause und sammeln Sie so viele Details wie möglich, zum Beispiel Namen, Daten Adressen, Gemeinden, Fotos und Dokumente. Ihre Arbeit wird sich als sehr wertvoll erweisen, wenn Sie erst mal in Irland sind, um Ihre Suche fortzusetzen.

Das Familienpuzzle fertigstellen ...

Sobald Sie in Irland ankommen, füllen sich Ihre Informationen mit Leben.

Die Orte zu besuchen, wo Ihre Vorfahren gelebt haben – vielleicht Moneygall oder Carrickfergus, die Heimat der Eltern von US-Präsident Andrew Jackson, die 1765 auswanderten –, in denselben Straßen oder auf denselben Feldern zu stehen wie Ihre Vorfahren oder die örtlichen Friedhöfe und Kirchen zu sehen, die vorher nur bedeutungslose Namen auf Papier waren, jagen Ihnen sicher den ein oder anderen Schauer über den Rücken.

Wenn Sie bei Ihrer Suche auf mindestens einen irischen Vorfahren stoßen, können Sie sogar eine offizielle Urkunde über Ihre irische Abstammung bekommen …