Die Prominenz liebt irisches Design

Philip Treacy
Philip Treacy

Die kreativen Künstler Irlands blasen nicht nur Glas, stricken Pullover und weben Körbe, sie entwerfen auch Mode für viele weltbekannte Stars ...

Philip Treacy, der Meisterhutmacher aus Galway, ist in der Promiwelt kein Unbekannter. Seine Hüte haben bereits die Köpfe von Sarah Jessica Parker, Grace Jones und Dita Von Teese geziert, um nur ein paar berühmte Häupter zu nennen.  

Auch Lady Gaga verdankt Treacy einige ihrer extravaganten Outfits, zum Beispiel den berühmten Telefonhut für das Musikvideo zu ihrem Song Telephone. Als Gaga im September 2012 Treacys Michael Jackson-Show auf der London Fashion Week eröffnete, erklärte sie den irischen Designer sogar zum „größten Hutmacher aller Zeiten“.

Es kommt noch besser: Einem Bericht in der Vogue zufolge gab es das Gerücht, sie wolle ein Praktikum im Unternehmen des Hutmachers in London machen. Da kann man nur sagen: Hut ab!

Königliche Mode

Die etwas weniger auffällig gekleidete Kate Middleton, Duchess of Cambridge, ist ein Fan von Orla Kiely. Auf zahlreiche Fotos ist sie in Stücken der Modeschöpferin aus Dublin zu sehen. Die charakteristischen Muster erkennt man überall auf der Welt. Kielys Handtaschen zieren Frauenarme von Tokio bis Tipperary.

Stars aus Film und Fernsehen

Von den Royals zur TV-Prominenz. Don O’Neill aus Ballyheigue in der Grafschaft Kerry hatte die Ehre die Talkshow-Königin Oprah Winfrey bei der Oscar-Verleihung sowie auf dem Cover des O-Magazins in seinen Kreationen zu sehen. Don erinnert sich, dass es „eine große Sache“ war, eine lebende Legende wie Oprah einzukleiden. Das golden glitzernde Kleid von O’Neills Label Theia wurde mit der Oscar-Statue selbst verglichen.

Oprah ist nicht der einzige Star, der die Modekreationen des Designers trägt. Auch die amerikanische Sängerin und Songwriterin Taylor Swift trat in Brasilien vor Kurzem in einem von O’Neills Theia -Kleidern auf.

Design aus vergangenen Tagen

Heute haben wir den Handtaschendesigner Pauric Sweeney, der bei Jessica Biel und Jennifer Lopez beliebt ist. Oder Louise Kennedy, die bekannte Designerin für Damenmode, die Beyoncé, Kylie Minogue und Meryl Streep zu ihren Kundinnen zählt. Man könnte fast den Eindruck bekommen, irische Mode fände nur im Hier und Jetzt statt.

Aber wenn man ein Stück in die Vergangenheit blickt, findet man ebenfalls bekannte irische Größen. Da wäre zum Beispiel Sybil Connolly. Akte X-Star Gillian Anderson entschied sich bei den Bafta Awards 2012 für ein Stück aus einer Kollektion der verstorbenen irischen Designerin.

Die 1998 verstorbene Connolly wurde bereits 1965 in die Hall of Fame der International Best Dressed List aufgenommen. Jacqueline Kennedy Onassis hat eines ihrer Kleider getragen als sie für ihr offizielles Porträt für das Weiße Haus Modell saß. Jackie O hat Connolly außerdem während eines Aufenthalts in Irland 1967 besucht. Die Glanzstücke ihrer Kollektionen sind im Newbridge SiIver Museum of Style Icons [FI_45211] ausgestellt.

Aufstrebende Designer

Die Namen Irlands bekannter Designer sind überall in der Modewelt ein Begriff. Aber auch immer mehr aufstrebende irische Design-Genies machen von sich reden. Die Modeikone Daphne Guinness, die Sängerinnen P.J. Harvey, Paloma Faith und Sinéad O’Connor, die Schauspielerin Saoirse Ronan und Supermodel Jacquetta Wheeler haben alle bereits Designerstücke von Joanne Hynes getragen. Kein Wunder, sie steht für modernes Design aus Irland, das neue Grenzen setzt.

Newcomerin Una Burke hat die Sängerinnen Rihanna, Christina Aguilera und Lady Gaga ausgestattet. Gaga hat außerdem schon ein Design von Sorcha O'Raghallaigh aus Offaly getragen. Sorcha ist eines der vielversprechenden Designtalente, die die Londoner Kaufhauskette Selfridges für ihr Projekt ‚Bright Young Things‘ ausgewählt hat. Vergessen Sie auch J.W. Anderson nicht. Dessen Arbeiten stehen bei Kirsten Dunst und Alexa Chung hoch im Kurs. Seine Kollektion für die Modekette Topshop wurde 2012 von der Kritik gefeiert.

Kommt er auch aus Irland? Darauf können Sie wetten.